News

Zweiter Anlauf im Pokal gegen Lupo

Das Pokalspiel von Germania beim Oberligisten Lupo Martini Wolfsburg wurde kurzfristig verschoben. Ursprünglich sollte die Partie am Sonntag, 23.07.2017 um 15:00 Uhr in Wolfsburg ausgetragen werden. Beide Clubs einigten sich auf einen neuen Termin: Dienstag, 25.07.2017, Anpfiff im Lupo-Stadion ist um 19:00 Uhr.

Der Grund für die Verlegung war, das der Platz im Lupo-Stadion unter den Regenfällen der vergangenen Tage sehr gelitten hat. Francisco Coppi, der ehemalige Trainer und jetzige Manager der Wolfsburger hat sich daraufhin mit Germanen-Couch Jan Zimmermann in Verbindung gesetzt und um eine Verlegung gebeten.

In der gemeinsamen Oberligazeit gab es acht direkte Vergleiche. Die Bilanz: 5x verließen unsere Germanen als Sieger den Platz, zweimal gingen die Punkte in die Autostadt nach Wolfsburg. Und viele Tore gab es auch, durchschnittlich 4 pro Begegnung. In der vergangenen Regionalligasaison gab es ein 0:0 in Wolfsburg und ein 2:1 Sieg für Germania im Stadion an der Ammerke.

Am Mittwoch meisterte Germania souverän die erste Runde im Niedersachsenpokal mit einem 2:0 Sieg beim 1. FC Wunstorf. Sechs Tage später steht nun schon das nächste Pokalspiel an. Wieder muss das Team von Trainer Jan Zimmermann auswärts antreten.

Die Wolfsburger besiegten in der Qualifikationsrunde überraschend den Regionallisgisten TSV Havelse. Die Germanen sollten also gewarnt sein. „Wir kennen Lupo aus der Vorsaison und wissen, was uns erwartet. Zudem war unser Sportkoordinator Paul Nieber am Mittwoch in Wolfsburg und hat den Gegner beobachtet“, sagt Trainer Zimmermann.

Mit einem Erfolg würden sich unsere Germanen bereits für das Viertelfinale qualifizieren und wären somit einen Schritt näher am DFB-Pokal 2018/2019. „Soweit denken wir noch nicht. Lupo hat in etwa das gleiche Niveau wie Wunstorf. Die Mannschaft hat sich im Vergleich zur Vorsaison trotz des Abstiegs kaum verändert. Wir müssen ähnlich konzentriert, wie am Mittwoch gegen die Wunstorfer, auftreten“, sagt der Trainer.

Germania fährt mit einer breiten Brust in die Autostadt, denn der Sieg im Barne-Stadion hat mächtig Auftrieb gegeben. Die durchwachsenen Vorbereitungsergebnisse, insbesondere bei den Barsinghäuser Stadtmeisterschaften, haben die Germanen mit 90 grundsolide Minuten in Wunstorf vergessen gemacht. „Wir haben beim Stadtpokal nicht gut gespielt. Da haben wir gesehen, wo wir uns steigern müssen und das haben wir in der Qualifikationsrunde getan.“

„Mit der gleichen Einstellung fahren wir nach Wolfsburg“, sagt Abwehrchef Marek Waldschmidt. Den ambitionierten Oberligisten hatten die Egestorfer im Derby jederzeit im Griff. Eine gut organisierte Defensive war der Grundstein. Diese Verlässlichkeit braucht das Germanen-Spiel auch in Wolfsburg. 

Personell wird Jan Zimmermann wohl alles beim Alten belassen. Auch Kapitän und Rechtsverteidiger Mirko Dismer, der in Wunstorf nach 70 Minuten wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden musste, wird wohl wieder zum Einsatz kommen. Es werden Marvin Stieler (Muskelfasserriss), Yannik Oelmann (Aufbautraining) und Hendrik Weydandt (in Schottland) definitiv fehlen.

Zwischenzeitlich wurden bereits die Viertelfinalpaarungen ausgelost: kein Losglück für Germania. Denn es würde wieder in die Fremde gehen, zum VfL Oeythe oder zum SVV Jeddeloh. Hier die aktuelle Übersicht.

Das Pokalspiel bei Lupo Martini wird am Dienstag, 25.07.2017 um 19:00 Uhr in Wolfsburg, Hubertusstr. 10 angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt unsere Germanen auf dem weiteren Weg im Niedersachsenpokal.

Die erste Pressekonferenz in der neuen Regionalligasaison findet vor dem Punktspielauftakt gegen Eutin 08 am Donnerstag, 27.07.2017 um 17:30 Uhr in der Hauptstelle der Stadtsparkasse Barsinghausen, Deisterstraße 1a, statt.