Joshua Siegert

Steckbrief

Position: Mittelfeld

Im Team seit: 2012

Vorheriger Verein: Basche United

Geburtstag: 27.06.1994 (22 Jahre)

Geburtsort: Gehrden

Wohnort: Egestorf

Spitzname: „Joshi“

Folge Joshi auf instagram

Im Portrait

Das Interview

Joshua „Joshi“ Siegert kam 2012 von Basche United an die Ammerke. Der in 500 m-Luftlinie vom Egestorfer Stadion aufgewachsene Offensivspieler kommt bisher auf 110 Einsätze für den 1.FC Germania. Dabei erzielte der 22-jährige 19 Tore. Wir hoffen, dass noch eine Menge weitere Einsätze und Tore folgen werden!

Ich kam damals zum 1.FC Germania, weil… es für mich die perfekte Möglichkeit war, mich weiterzuentwickeln und höchstmöglich in den Herrenfußball einzusteigen.

Mein persönliches Saisonziel mit dem 1.FC Germania heißt: Klassenerhalt.

Dieses Spiel für Germania liegt mir besonders in Erinnerung: Schwierig da nur eins auszuwählen. Ich denke, ich beziehe mich da auf die letzte Saison mit den Höhepunkten DFB-Pokal-Einzug und Aufstieg in der letzten Sekunde.

Auf dieses Stadion freu(t)e ich mich am meisten in der Regionalliga: Grundsätzlich spiele ich am liebsten zuhause. Da kann ich zu Fuß zum Stadion gehen. 😉

Mein langfristiges Ziel in der ‚Laufbahn‘: Bisher bin ich mit meiner Laufbahn schon ganz zufrieden.
Ich bin aber kein Typ, der sich Grenzen nach oben setzt. Es geht immer mehr.

Meine Freizeit verbringe ich folgendermaßen: Am liebsten mit meinen Freunden und meiner Familie.

Mein Lieblingsverein: Nur der HSV!

Beste(r) Kumpel im Team: Ganz schwierige Frage…wir verstehen uns alle gut! Am meisten mache ich aber mit Marvin Stieler und Yannick Oelmann, wenn ich wen nennen soll.

Lieblingsbier: Das Bier nach einem Sieg schmeckt am besten, da ist die Marke egal!

Lieblingsfach damals in der Schule: Der Klassiker: Sport.

Das hasse ich am Fußballsport am meisten: Verlieren.

Diese Sportarten faszinieren mich: Basketball (NBA), Tennis, Football

Meinung zu den Fans: Jeder Fußballer spielt am liebsten vor vielen Menschen. Es wird langsam besser, am liebsten so wie in der Endphase der letzten Saison. Unsere zwei „Ultras“ machen es vor, wie es geht. 😉

Xbox oder PS? PS

Steh- oder Sitzplatz? Eher Sitzplatz

FIFA oder PES? Ganz klar FIFA

Mc Donalds’s oder Burger King? Kein großer Fan von beiden. Wenn ich wählen muss, eher McDonald’s.

Android oder iOS? iOS

Stadt oder Land? Meistens Land, nachts dann Stadt 😉

Egestorf oder Langreder? Egestorf

Große Arena (Lübeck) oder besinnliche Landschaft (Eichede)? Am liebsten volle große Arena

Moin Joshi, wie gehts dir nach dem 4:0-Erfolg in Eichede?

Mir geht es sehr gut damit. Der Sieg hat richtig gutgetan. Wir haben uns für unsere harte Arbeit belohnt und einen ganz klaren und wichtigen Sieg eingefahren.

Wie groß ist die Vorfreude auf die U21 von Hannover 96? Es ist schließlich ein kleines Derby, wo sicher eine angespannte Atmosphäre herrschen wird.

Nach zwei Siegen ist die Vorfreude auf das Spiel natürlich nochmal etwas gewachsen. Wir wollen an unsere guten Leistungen und bestmöglich auch an die Ergebnisse der letzten beiden Spiel anknüpfen. Derbys sind für jeden Fußballer immer etwas Schönes.

Abseits des Platzes unterstützt du ja den Hamburger SV. Und ausgerechnet m letzten Heimspiel gegen die U21 des HSV erzieltest du dein erstes Saisontor. War da irgendwo ein komisches Gefühl oder ist das für dich kein Problem?

Das war wohl Schicksal. Nein, ein komisches Gefühl war es nicht. Sobald ich mit meiner Mannschaft auf dem Platz stehe, bin ich zu 100% bei der Sache. Da kann ich dann auch keine Rücksicht auf meinen Verein des Herzens nehmen.

Der Sieg in Eichede war der erste durchweg souveräne Auftritt dieser Saison. Obwohl Eichede nicht viel schwächer gespielt hat als der HSV, sahen viele Situationen durchdachter und konsequenter aus. Woran lag das?

Ich denke, dass der Sieg gegen den HSV uns sehr gut getan hat. Man hat gespürt, dass jeder Spieler wieder ein bisschen mehr Selbstvertrauen dazu gewonnen hat. Als dann das erste Tor gefallen ist, nahm alles so ein bisschen seinen Lauf.

Das war nun der zweite Sieg in Folge, insgesamt stehen uns auf dem 15. Platz nach zehn Spielen zehn Punkte zubuche. Bist du persönlich zufrieden mit der Punkteausbeute in Hinblick auf die Erwartung vor der Saison?

Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Deshalb bin ich erstmal grundsätzlich glücklich über jeden Punkt. Ganz zufrieden ist man dann als Sportler natürlich trotzdem nicht, wenn man so viele Spiele verliert und vor allem, wenn man gesehen hat, wie wir gespielt haben. Da war es dann oft sehr ärgerlich, keine Punkte einzufahren. Ich denke aber, dass wir jetzt langsam in Fahrt gekommen sind und bin gespannt welchen gestandenen Regionalligisten wir noch so ärgern können.

Wie gut schätzt du unsere Chance gegen Hannover?

Das wird, genauso wie jedes Spiel, ein harter Kampf. Ich bin aber überzeugt, dass wir unsere Leistung wieder auf den Platz bekommen und mit Punkten aus dem Spiel herausgehen.

Vielen Dank und viel Erfolg am Sonntag!

 

Das Interview führte Marcel Gudian am 06.10.2016