News

Aus im NFV-Pokal – Weydandt verletzt

Im Achtelfinale des Krombacher Niedersachsenpokals unterlagen unsere Germanen in Hildesheim mit 0:3. Weydandt musste in der 76. Minute den Platz verletzungsbedingt verlassen. Die ärztliche Untersuchung am Donnerstag ergab einen Syndesmosebandriss im linken Sprunggelenk.

Der 1.FC Germania konnte sich am Mittwochabend für eine gute, engagierte Leistung beim VfV Borussia 06 Hildesheim nicht belohnen. Vorne wurden vielversprechende Chancen vergeben oder Angriffe nicht zu Ende gespielt, hinten bestraften die Hildesheimer kleine Unachtsamkeiten.

Viel bitterer als die Niederlage ist allerdings die Verletzung unseres 21-jährigen Stürmers Hendrik „Hulk“ Weydandt. In der 75. Spielminute ging Weydandt am gegnerischen Strafraum zu Boden. Mit schmerzverzehrtem Gesicht blieb der Hüne liegen und deutete relativ schnell an, dass es für ihn nicht weitergehen würde. Die gestrige Untersuchung ergab, dass das Syndesmoseband im Sprunggelenk gerissen ist. Eine OP ist für die nächste Woche angesetzt. Wir wünschen Hulk alles Gute und eine schnelle Genesung!


VfV Borussia 06 Hildesheim – 1fcgel 3:0 (1:0)

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Yannick Oelmann, Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Joshua Siegert, Sebastian Bönig (60. Jan Baßler) – Marvin Stieler, Torben Engelking (68. Roman Busse) – Hendrik Weydandt (76. Christoph Beismann), Sebastian Baar (82. Kevin Schumacher)

Tore: 1:0 Thomas Sonntag (27.); 2:0 Christoph Beismann (Eigentor, 81.); 3:0 Dominic Hartmann (90.)

Fotos: Kahre