News

Germanen schlagen Wunstorf deutlich

Wunstorf – Mit 5:1 besiegt der 1.FC Germania Egestorf/Langreder den 1.FC Wunstorf. Vor ca. 300 Zuschauern trafen Hendrik Weydandt, Joshua Siegert, Sebastian Baar und Marvin Stieler und sicherten den Germanen den vierten Sieg in Folge. Das zwischenzeitliche 2:0 fiel durch ein Eigentor.

Im Vergleich zum vorherigenSpiel brachte Zimmermann den schon im Uelzen-Spiel für den verletzten Alexander Hessel eingewechselten Robin Gaida. Joshua Siegert ersetzte Christoph Beismann und Torben Engelking kam für den leicht angeschlagenen Sebastian Bönig ins Team. Spielsystem und Marschroute blieben unverändert.

Wie es sich für ein Derby gehört, ging es auch sofort zur Sache und es dauerte nur fünf Minunten, bis das erste Tor fiel. Nach einem Freistoß von Joshua Siegert kam, nach Gestocher im Sechszehner, Hendrik Weydandt an den Ball und erzielte seinen 12. Saisontreffer. Die Wunstorfer drückten nun etwas mehr, zu klaren Torchancen kamen sie in Halbzeit 1 aber nicht. Ein klarer Matchplan war bei den Gastgebern ohnehin nicht erkennbar.

In der 26. Minute ließ der Wunstorfer Schlussmann eine Kopfball-Rückgabe von Daniel McGuinnes durch die Hände gleiten: 2:0 und das Germanen-Festival auf fremden Platz nahm seinen Lauf. Acht Minuten später der wohl schönste Treffer des Abends: Siegert setzte eine abgewehrte Ecke volley mit dem rechten Außenrist ins rechte untere Toreck (hier gibt es das Video). Mit einer 3:0-Führung ging es in die Halbzeitpause. Zu seinem Tor sagt Siegert:

Ich stehe bei den Ecken immer da im Rückraum und lauere auf diese Bälle. Heute hat es gepasst und ich habe ihn mit vollem Risiko genommen und dann auch perfekt getroffen.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Sebastian Baar in der 54. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 4:0. Das Spiel schien nun endgültig entschieden. Nach einem Handspiel im Sechzehner des 1.FC Wunstorfs, wurde den Germanen noch ein Elfmeter zugesprochen, den Marvin Stieler zum 5:0 im Tor versenkte. Kurz danach kamen die Gastgeber noch durch Ullmann zum Ehrentreffer.

Die Germanen festigten mit dem Sieg den zweiten Tabellenplatz. Lange Zeit zum Erholen bleibt aber nicht. Am Ostermontag (28.03. 16:30 Uhr) müssen die Germanen beim SV Arminia Hannover ran.

Aufstellung: 1 Straten-Wolf / 21 Schikora / 3 Gaida / 18 Waldschmidt / 17 Dismer / 6 Oltrogge (51. 10 Derr) / 8 Stieler / 16 Engelking / 29 Weydandt / 23 Baar (86. 23 Bönig) / 20 Siegert (73. 15 Beismann)

Tore: 5. Minute – Weydandt, 26. Minute – McGuinnes (ET), 34. Minute – Siegert, 57. Minute – Baar, 76. Minute – Stieler (FE), 77. Minute – Ullmann

 

Fotos: Peter Kahre