News

Der nächste Gegner: TSV Havelse

Nachdem 5:1 Sieg gegen den VfV Hildesheim am vergangenen Wochenende können unsere Germanen ganz entspannt den TSV Havelse am letzten Spieltag der Saison 2016/17 empfangen. Auch wenn es eigentlich um nichts mehr geht, ist ein Derby doch immer etwas besonderes.

Vor der stolzen Kulisse von über 1700 Zuschauern, darunter auch viele Germanen-Fans, ging das Hinspiel für Germania beim TSV Havelse mit 0:2 verloren. Dabei präsentierten sich die Germanen insbesondere in der ersten Halbzeit als ebenbürtiger Gegner. Insgesamt war es zwar kein rassiges Spiel mit vielen Torraumszenen, aber über die gesamte Spielzeit blieb es umkämpft.

Die Partie wurde innerhalb von nur zwei Minuten durch einen Doppelschlag entschieden. Erst traf TSV-Torjäger Deniz Undav (75.), dann legte Cicek nur zwei Minuten später zum 2:0 nach. Havelse schaltete gegen Ende der Partie einen Gang zurück und Germania kam noch zu zwei guten Torchancen, die aber nichts Zählbares mehr einbrachten.

Im Hinspiel trat der 1fcgel in folgender Besetzung an: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Mirko Dismer (79. Dominik Behnsen), Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Marvin Stieler, Jannik Oltrogge, Sebastian Bönig (58. Sebastian Baar), Joshua Siegert (79. Kevin Schumacher) – Christoph Beismann, Hendrik Weydandt.

Der TSV Havelse spielt nunmehr seit der Saison 2010/11 ununterbrochen in der Regionalliga. In dieser Zeit kam es gegen Germania zu zwei Spielen im Krombacherpokal. In der ersten Begegnung am 06.08.2014 konnte sich der Regionalligist erst im Elfmeterschießen mit 5:3 für das Viertelfinale qualifizieren. Die Torschützen waren Christoph Beismann, Sebastian Bönig und der ‚Hubschrauber‘ Thorben Schierholz.

Fast auf den Tag genau ein Jahr später drehten die Germanen den Spieß um und siegten im Stadion an der Ammerke nach 90 Minuten mit 3:1. Die Torschützen waren Christoph Beismann (2x) und Marvin Stieler. Der Weg für Germania führte, wie wir alle noch in guter Erinnerung haben, über die Finalteilnahme bis in die 1. Runde des DFB-Pokals.

Die letzte Partie am 33. Spieltag ging für den TSV Havelse beim VfB Oldenburg mit 1:3 verloren und insgesamt verlief die Rückrunde nicht mehr so rund, wie in der ersten Saisonhälfte. Da belegte man noch den 4. Tabellenplatz und in der Rückrundentabelle Platz 9, weit hinter Germania. Zum aktuellen Spieltag und der Tabelle geht es hier.

Ein wenig Wehmut wird beim Saisonfinale auch dabei sein, denn für einige Germanen steht der Abschied an: So sagt beispielsweise Sebastian Bönig Adieu. „Er hat große und viele Verdienste“, lobt Trainer Zimmermann den 30-Jährigen. „Und es ist schade, dass er geht, auch wenn er in dieser Saison nicht so viel gespielt hat. Ich hätte mir aber auf jeden Fall vorstellen können, dass Sebastian im nächsten Jahr wieder eine wichtigere Rolle gespielt hätte.“

Mit Sebastian Ratzsch und Andreas Baranek verabschieden sich zwei weitere langjährige Leistungsträger. „Eventuell machen sie noch in unserer zweiten Mannschaft weiter, das steht aber noch nicht fest.“ Zwei Youngster werden den Verein auf jeden Fall verlassen: Roman Busse kickt künftig für den SV Gehrden. Welchen Kader Scott Millard verstärken wird, steht noch nicht fest.

Apropos Kader: Das Personal für die nächste Regionalliga-Saison wird im Wesentlichen das der jetzt ausklingenden sein. „Es gibt einen ernst zu nehmenden externen Kandidaten, von dem wir nächste Woche erfahren, ob er kommt. Dazu rücken ein paar A-Junioren in den Kader der Ersten auf“, verrät der Coach.

Am nächsten Samstag, 20.05.2017 ist der TSV Havelse zu Gast in Egestorf. Das Finale der Regionalliga-Saison 2016/17 wird um 13:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1, in Egestorf angepfiffen. Seid noch einmal dabei und unterstützt wieder lautstark unser Team.