News

50:50 Spiel geht gegen Weiche mit 0:1 verloren

Am Ostermontag, 02.04.2018 ist die Erfolgsserie unserer Germanen in diesem Jahr gerissen. Das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten SC Flensburg ging vor 260 Zuschauern im Stadion an der Ammerke mit 0:1 verloren. Die Partie mit zwei kompakten Abwehrreihen hatte am Ende eigentlich keinen Sieger verdient.

 

Bildergalerie

 

Trainer Jan Zimmermann musste kurzfristig auf unseren Abwehrchef Marek Waldtschmidt (Grippe) verzichten, für ihn kam Yannick Oelmann in die Viererkette. Marco Schikora rückte für Kevin Schumacher auf die rechte Seite. Seinen Platz auf der rechten Abwehrseite übernahm Kapitän Mirko Dismer. Jan Baßler ersetzte Joshua Siegert.

In einer ausgeglichen Begegnung spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Beide Abwehrreihen standen sicher und ließen kaum Chancen zu. Unser Gast hatte in der ersten Spielhäfte die größeren Spielanteile.

Eine Viertelstunde dauerte es, das Germania erstmals durch einen Konter gefährlich vor das Flensburger Tor auftauchte. Nach einer 08-Ecke reagierte Torben Engelking am schnellsten, er schickte Björn Lindemann auf die Reise. Seine Hereingabe wurde jedoch von der Flensburger Innenverteidigung vor den einschussbereiten Hendrik Weydandt und Engelking abgefangen.

Nach 30 Minuten eine sehr gute Chance für Weiche. Bei einer Flanke von links stand Marvin Kleihs völlig frei vor dem Germanen-Tor. Sein Kopfball strich knapp am linken Pfosten vorbei. Bis zur Pause hatten dann Schikora (2x) und Robin Gaida jeweils nach Standard noch gute Kopfballchancen. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte erstmal unseren Gästen. Zwei Halbchancen der Flensburger konnte FC-Keeper Markus Straten-Wolf vereiteln. In der 60. Minute hatte Engelking die Möglichkeit, die Führung zu erzielen. Er wurde von Lindemann geschickt frei gespielt und hätte den direkten Weg zum Tor nehmen sollen. Doch er entschied sich für einen Querpass, der allerdings keinen seiner Mitspieler erreichte.

Direkt im Gegenzug fiel dann der entscheidende Treffer der Partie. Der schnelle Rene Guder konnte auf der linken Angriffsseite seine Gegenspieler Robin Gaida und Yannick Oelmann abschütteln und netzte unhaltbar für Straten-Wolf zum 0:1 aus Sicht der Germanen ein (69.). Danach setzte Trainer Zimmermann mit Christoph Beismann und Kevin Schumacher weitere Offensivkräfte ein.

In der Schlussphase hatten unsere Gäste mit Mann und Maus verteidigt. Für unsere Germanen hatte lediglich Weydandt noch eine exzellente Einschussmöglichkeit, als er sich gegen die Flensburger Innenverteiger durchsetze, und am Ende nur von 08-Keeper Florian Kirschke gebremst wurde. So blieb es am Ende beim knappen 1:0 Sieg für den SC Weiche Flensburg 08.

Stimmen zum Spiel

Trainer Daniel Jurgeleit: „Für uns hat sich die Reise nach Egestorf gelohnt. Heute gab es keinen Schönheitspreis und das Spiel war sehr intensiv. Nach dem 1:0 wollten wir das Spiel nach Hause bringen. Andere Mannschaften werden hier noch Punkte lassen“.

Trainer Jan Zimmermann: „Es war schon vor dem Spiel klar, das es ein enges Spiel wird. Weiche hat Weydandt immer gedoppelt und somit aus dem Spiel genommen. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, gegen wen wir heute gespielt haben. Wir können mit gehobenen Hauptes vom Feld gehen und werden bis zum Rückspiel am kommenden Samstag erstmal regenerieren, damit wir für das Rückspiel die passende Antwort parat haben“.

1FCGEL vs. SC Weiche Flensburg 0:1 (0:0)