News

Germania schlägt die Löwenstädter mit 3:1

Unsere Germanen haben in der Regionalliga-Nord erstmals die Reserve der Braunschweiger Eintracht geschlagen. Dank einer starken Mannschaftsleistung setzte sich das Team von Trainer Jan Zimmermann vor 210 Zuschauern im Stadion an der Ammerke mit 3:1 (2:1) durch. „Wir haben ein sehr homogenes Spiel gemacht und am Ende auch verdient gewonnen“, sagte der Coach im Rewe-Pressetalk nach der Partie.

 

Bildergalerie

 

In der ersten Spielhälfte hatten unsere Germanen mehr vom Spiel und auch ein leichtes Chancenplus. Bereits nach sechs Minuten hatte Christoph Beismann die Führung auf dem Fuß. Nach einem langen Ball über die BTSV-Abwehr konnte er das Leder über den herauslaufenden Keeper Yannik Bangsow heben, doch das Spielgerät ging knapp übers Tor.

In der 16. Minute prüfte Quentin Fouley unsere Nr. 1 Markus Straten-Wolf mit einem Distanzschuss. Er konnte gerade noch zur Ecke klären. Kurz vor der Germanen-Führung hatte erneut Beismann eine gute Gelegenheit. Er wurde von Torben Engelking per Kopf angespielt. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst konnte Björn Lindemann im Eintracht-Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß versenkte Marvin Stieler (27.) sicher unten rechts im BTSV-Gehäuse. Die Freude dauerte bei den Germanen-Fans allerdings nicht allzulange, denn auf der anderen Seite stellte der Ex-Havelser Deniz Undav (28.) postwendend wieder den Gleichstand her.

Nur zwei Minuten später brachte Kevin Schumacher den Ball gut in den Braunschweiger Strafraum. Der völlig freistehende Beismann konnte nicht genug Druck hinter das Spielgerät bringen, sodass es zu einer leichten Beute von Bangsow wurde.

In der 35. Spielminute bewahrte Straten-Wolf Germania nach einer Ecke der Braunschweiger vor den Rückstand. Aus kurzer Distanz konnte er den Schuss mit einem beeindruckenden Reflex abwehren. „Eine ganz wichtige Parade“, betonte Zimmermann. Im Gegenzug prüfte Niklas Teichgräbe den Braunschweiger Keeper. Sein Fernschuss konnte Bangsow mit einer Glanzparade noch zur Ecke abwehren.

Mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff gingen unsere Germanen dann erneut in Führung. Teichgräber führte einen Freistoß kurz aus, Lindemann flankte aus dem linken Halbfeld. Ein Braunschweiger Abwehrspieler verlängerte den Ball noch auf den aufgerückten Robin Gaida, der zum 2:1 einköpfte (45.+1). Sein sechster Saisontreffer zu einem optimalen Zeitpunkt. „Wenn es zur Pause beim 1:1 geblieben wäre, hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, sagte der Coach.

In der zweiten Halbzeit zeigte Germania eine reife Leistung. Die U23 der Eintracht wurde im Spielaufbau früh gestört und suchte ihr Heil in langen Bällen, was ebenfalls nicht zu zwingenden Möglichkeiten führte. „Wir haben sehr gut und kompakt verteidigt“, lobte Zimmermann den „cleveren Auftritt“ seines Teams. Diese sei dem 3:1 stets näher gewesen als die Braunschweiger dem Ausgleich.

Den Deckel drauf machte Engelking. Bei einem Konter über mehrere Stationen musste er nach einem Querpass von Hendrik Weydandt nur noch einschieben (88.). Kurz zuvor hätte der eingewechselte Weydandt schon den ‚Sack‘ zu machen können. Sein Kopfball wurde jedoch noch vom Braunschweiger Deniz Dogan auf der Linie geklärt.

„Wir hätten am Ende noch ein, zwei Tore draufpacken können“, sagte Zimmermann. Dabei hatte er wohl insbesondere an die vertändelte Kontergelegenheit von Engelking und Joshua Siegert in der Nachspielzeit gedacht. Vor dem 3:1 hatten es Beismann mit einem Seitfallzieher (79.) und Dominik Behnsen mit einem aus spitzem Winkel verzogenen Schuss (85.) verpasst, die Entscheidung herbeizuführen.

Stimmen zum Spiel

Jan Zimmermann: „Es ist angenehm, dass wir jetzt als Tabellenvierter mit einem guten Punktepolster in das hektische Osterwochenende starten können“.

Henning Bürger: „Der Ausgang ist für uns sehr enttäuschend. Besonders in der zweiten Halbzeit ist uns nicht mehr viel gelungen. Aktuell schaffen wir es nicht, eine Mannschaft auf den Platz zu bekommen, die 90 Minuten lang für Stabilität sorgt“.

Zum 28. Spieltag und der aktuellen Tabelle geht es hier.

1FCGEL vs. Eintracht Braunschweig II 3:1 (2:1)

1FCGEL: Markus Straten-Wolf – Niklas Teichgräber, Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Mirko Dismer – Marvin Stieler (82. Hendrik Weydandt), Björn Lindemann – Kevin Schumacher (76. Sebastian Baar), Joshua Siegert, Torben Engelking – Christoph Beismann (82. Dominik Behnsen)

Trainer: Jan Zimmermann

 
 
 
 
 

 

Am Gründonnerstag, 29.03.2018 sind unser Germanen zu Gast beim FC St. Pauli II. Das Nachholspiel wird um 19:00 Uhr im Edmund-Plambeck-Stadion, Ochsenzoller Str. 58 in 22848 Norderstedt angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team.

Zum Spiel beim FC St. Pauli wird es wieder einen Fan-Bus geben. Es sind noch Plätze frei. Wer also unsere Germanen nach Norderstedt begleiten möchte, der sollte sich schnellstens bei Barbara Extra melden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail an barbaraextra@web.de. Die Abfahrt ist um 16:30 Uhr an der Fritz-Ahrberg-Halle, Nienstedter Str. in Egestorf.

Titelbild und Bildergalerie von Peter Kahre.