News

Germania verliert beim Schlusslicht Altona 93

Mit dem letzten Aufgebot mussten unsere Germanen beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Altona 93 antreten und prompt setzte es die zweite Niederlage in Folge. Nach der 0:1-Nierderlage im Hinspiel blieb Germania somit gegen den voraussichtlich sofortigen Wiederabsteiger aus der Regionalliga-Nord ohne Punktgewinn.

Mit nur drei Ersatzspielern plus Torwart reiste das Team von Jan Zimmermann zum Altonaer FC. Robin Gaida übernahm die Position vom verhinderten Käpitän Mirko Dismer, dafür rückte Marvin Schlömer in die Innenverteidigung. Jan Baßler kam in die Startelf und Domink Behnsen sollte vorne für Tore sorgen.

Nach fünf Minuten der erste Aufreger in der Germanen-Defensive. Ein lang in den Strafraum geschlagener Ball konnte Markus Straten-Wolf nicht festhalten und klärte anschließend zur Ecke, die allerdings nichts für unsere Gastgeber einbrachte. Danach kam Germania besser ins Spiel. Nach einer Flanke von Torben Engelking beinah die Führung. Clifford Aniteye hätte fast seinen eigenen Torwart Tobias Grubba bezwungen (15.).

Abgesehen von dem einen oder anderen Konter spielte sich das Geschehen doch mehr in der Hälfte von Altona 93 ab. Eine Doppelchance ergab sich jeweils nach einer Ecke für Engelking (Kopfball) und Marco Schikora (24.). Nach einer halben Stunde zog Björn Lindemann aus gut 30 Metern ab, diesmal noch knapp am Pfosten vorbei. Besser klappte es nur sechs Minuten später. Fast aus der gleichen Position fand der Ball diesmal den Weg zur 1:0 Führung ins Tor (37.).

In der Schlussphase der ersten Hälfte kam Altona bei Kontern noch zweimal gefährlich vor das Germanen-Tor. Doch behielten Starten-Wolf und seine Vorderleute jeweils alles im Griff und so ging es mit einer knappen Führung für Germania in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn der Ausgleich. Im Mittelfeld wurde ein Ball leichtfertig abgegeben und Marco Schultz kam aus gut 20 Metern frei zum Schuss. Der Ball landete unten links im Germanen-Gehäuse. Für Straten-Wolf gab es nichts zu halten (48.). Nach gut einer halben Stunde die gleiche Ausgangssituation. Wieder wurde ein sicher geglaubter Ball verloren. Jan-Ove Edeling zog diesmal von der Strafraumgrenze ab und netzte unten rechts zur Führung von Altona 93 ein (62.).

Es dauerte fast bis zur 70sten Minute, ehe unsere Germanen mal wieder zu einer richtigen Chance kamen. Eine Hereingabe von der Grundlinie durch Marek Waldschmidt landete bei Marvin Stieler. Der schoss sofort aus elf Metern aufs Tor, doch der Ball wurde noch von einem Verteidiger zur Ecke abgewehrt.

Die Vorentscheidung fiel dann in der 72. Minute durch einen Foulelfmeter. Vorher soll Straten-Wolf einen Altonaer Angreifer von den Beinen geholt haben. Eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters. Nick Brisevac ließ sich die Chance zum 3:1 nicht nehmen. Unser Keeper hatte sich die falsche Ecke ausgesucht.

Altona wollte danach nur noch das Ergebnis halten, sodass Germania wieder ein Übergewicht an Spielanteilen hatte. Es kam allerdings nichts mehr Zwingendes dabei heraus. Eine bitte Auswärtsniederlage für unsere Germanen, denn Altona 93 hat durch den Sieg die ersten drei Punkte in dieser Saison im eignen Stadion eingefahren.

Altona 93 vs. 1FCGEL 3:1 (0:1)

Altona 93: Tobias Grubba – Clifford Aniteye, Abdullah Yilmaz, William Wachowski, Eliezer Correia Cá – Finn Lucas Rettstadt, Sanoussy Balde – Jan-Ove Edeling (78. Pablo Kunter), Nick Brisevac, Niklas Siebert – Marco Schultz

Trainer: Berkan Algan

1FCGEL: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Marvin Schlömer, Marco Schikora – Dominik Behnsen, Jan Baßler – Marvin Stieler, Björn Lindemann, Torben Engelking – Sebastian Baar

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 0:1 Björn Lindemann (37.); 1:1 Marco Schultz (48.); 2:1 Jan-Ove Edeling (62.); 3:1 Nick Brisevac (Foulelfmeter, 72.)

Schiedsrichter/in: Axel Martin – Assistenten: Florian Cacalowski, Bastian Mertel

Zuschauer: 442 in der Adolf-Jäger-Kampfbahn

Alle Spiele des 32. Spieltages und die Nachholspiele bis zum 03.05.2018 findet ihr hier.

In nur zwei Tagen geht es für unsere Germanen beim VfB Oldenburg weiter. Das Nachholspiel wird am Donnerstag, 03.05.2018 um 18:30 Uhr im Marschweg-Stadion, Marschweg 25 in 26122 Oldenburg angepfiffen.

Das Restprogramm für Germania in der Saison 2017/2018 (Stand: 01.05.2018):

Sonntag, 06.05.2018 um 15:00 Uhr gegen den SSV Jeddeloh,

Mittwoch, 09.05.2018 um 19.00 Uhr gegen Hannover 96 II mit einem großen Saisonausklang beim letzten Punktspiel im Stadion an der Ammerke,

Sonntag, 13.05.2018 um 14:00 Uhr bei der SpVgg Drochtersen/Assel.

Zum letzten Saisonspiel bei der SpVgg Drochtersen/Assel wird es wieder einen Fan-Bus geben. Es sind noch ein paar Plätze im Fan-Bus frei. Wer das Team von Trainer Jan Zimmermann zum letzten Spiel der Saison 2017/2018 begleiten und unterstützen möchte, kann sich noch bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de.