News

Der nächste Gegner: VfV 06 Hildesheim

Für den 1. FC Germania geht es am kommenden Spieltag schon am Samstag beim VfV Hildesheim in der Regionalliga Nord weiter. Die Hildesheimer sind für die Germanen kein unbeschriebenes Blatt. Nach dem Egestorfer Aufstieg gab es sechs direkte Vergleiche in der Oberliga Niedersachsen. Die Bilanz ist ausgeglichen. Im diesjährigen Krombacher-Pokal kam für Germania allerdings beim VfV das frühzeitige Aus. Das Spiel ging mit 0:3 verloren.

Der VfV Borussia 06 Hildesheim, offiziell Verein für Volkssport Borussia von 1906 e. V. Hildesheim, ist ein traditionsreicher niedersächsischer Fußballverein. Der Verein entstand am 1. Juli 2003 durch die Fusion der Fußballabteilung des VfV Hildesheim mit Borussia Hildesheim.

Als Vizemeister in der Oberliga Niedersachsen (2014/2015), hinter dem SV Drochtersen/Assel, qualifizierte man sich für die Relegationsspiele zur Regionalliga Nord. Im ersten Spiel der Aufstiegsrunde verlor der VfV beim Bremer SV mit 2:1. Die Domstadtelf war jedoch eine Woche später im Heimspiel gegen den TSV Schilksee mit 3:2 siegreich und konnten somit erfolgreich die Relegationsrunde für sich entscheiden und nach 11 Jahren Abwesenheit wieder in die vierte Liga aufsteigen.

In die erste Regionalligasaison startete der VfV 06 vor 3000 Zuschauern mit einem 4:1 Heimsieg gegen den FC St. Pauli II. Im weiteren Verlauf der Hinrunde lag die Mannschaft jedoch zumeist auf einem Abstiegsplatz. In der Winterpause wurde das Team auf einigen Positionen verstärkt und erst mit einer Erfolgsserie in der Rückrunde konnte sich das Team fangen. Am Ende wurde die Liga mit fünf Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz gehalten.

Trotz einer Serie von sechs sieglosen Spielen in Folge in der aktuellen Spielzeit, stellte sich Hildesheims Präsident Michael Salge demonstrativ vor seinen Trainer Mario Block. Allerdings macht der 49-Jährige keinen Hehl daraus, dass er sich mehr vom Saisonstart in der Regionalliga Nord erwartet hatte. Für die Zukunft formulierte er ein klares Ziel und schob möglichen Spekulationen über kurzfristige Verstärkungen im Winter einen Riegel vor. „Die zweite Saison ist immer die schwerste. Wir haben eine junge Mannschaft, die sich immer noch in einem Entwicklungsprozess befindet“, erklärte er.

Nach der Negativserie gelangen den Domstädtern allerdings zwei Siege. Dem 1:0 beim BSV Rehden folgte ein klarer 3:0 Sieg im heimischen Friedrich-Ebert-Stadion gegen den TSV Havelse. Der VfV kletterte nach dem 15. Spieltag auf Platz 12, bei einem Torverhältnis von 13:15 und 18 Punkten. Germania konnte am letzten Spieltag den erhofften Dreier gegen den BSV Rehden im Stadion an der Ammerke nicht einfahren. Die Begegnung ging mit einem gerechten 1:1 Unentschieden zu Ende. Alle Begegnungen des 16. Spieltages und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Trainer Jan Zimmermann bleibt nach dem 1:1 gegen den BSV SW Rehden zuversichtlich: „Auch wenn wir inzwischen
bestimmt sechs Punkte liegen gelassen haben, beträgt unser Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz nur einen einzigen Zähler.“ Das sei völlig in Ordnung. „Wir haben bis zur Winterpause noch vier Spiele und versuchen, zumindest so viel zu holen, um uns in dieser Situation zu halten.“

Zum VfV Hildesheim sagt er: „Die haben sich eingespielt und gefangen. Gerade der jüngste 3:0-Heimerfolg gegen den TSV Havelse dürfte den Gastgebern Auftrieb gegeben haben. Ich rechne mit einem ganz harten Kampf und es könnte auch eine Frage der Geduld werden“.

Bis auf Yannick Oelmann und Alexander Hessel stehen alle Spieler zur Verfügung stehen. Der Trainer freut sich über die vielen Alternativen: „Das ist wichtig, weil die Jungs in dieser extrem ausgeglichenen Liga an jedem Spieltag körperlich und vom Kopf her zu hundert Prozent gefordert sind. Um erfolgreich zu sein, müssen wir immer alles investieren“, erläutert er. Mit der Entwicklung seiner Mannschaft sei er zufrieden: „Wir werden defensiv immer besser, haben inzwischen auch eine gute Absicherung und Balance.“ Dass noch die Effizienz fehle, sei kein Problem. „Das Toreschießen kann man einem nicht beibringen. Aber die Spieler werden erfahrener“, betont Zimmermann.

Die Begegnung wird am Samstag, 12.11.2016 um 14:00 Uhr im Friedrich-Ebert-Stadion (kurz: F-E-S), An der Pottkuhle 1, in Hildesheim angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt unser Team lautstark in der Domstadt Hildesheim.

Und noch ein Tipp für Sonntag, da spielt unsere Zweite beim Tabellenführer SV Arnum in der Bezirksliga um die Tabellenführung. Ein Sieg würde unsere Reserve zum Herbstmeister machen. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz an der Hiddestorfer Str. in Arnum.