News

Derbypunkte gehen an Germania

Nach dem 3:0 Heimsieg gegen den SV Eichede am vergangenen Wochenende haben unsere Germanen nachgelegt und haben das Derby bei der U21 von Hannover 96 knapp mit 1:0 für sich entschieden. Ein knapper, aber durchaus verdienter Sieg. Insbesondere in den ersten 45 Minuten war Germania präsenter und hatte auch mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Kurz nach Wiederanpfiff fiel der spielentscheidende Treffer durch Hendrik Weydandt. 96-Tariner Mike Barten zum Spiel: „Diesmal stimmten weder Leistung noch Ergebnis“. Fazit: ein dickes Kompliment an unser Team.

 

Bildergalerie

 

Zu Beginn der Partei haben sich beide Mannschaften erstmal ‚beschnuppert‘ und es gab keine nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Dann nahmen unsere Germanen das Heft in die Hand. Nach einem lang geschlagenen Freistoß von Kevin Schumacher (12. Minute) verschätzt sich 96-Keeper Maric und Hendrik Weydandt erwischt den Ball noch kurz vor der Außenlinie. Sein Schuss geht nur an das Außennetz.

Nach einer Ecke durch Schumacher (15.) kommt Marco Schikora zentral von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Sein satter Schuß geht jedoch knapp über das Gehäuse. Der quirlige Schumacher kann sich in der 20. Minute im 96-Stafraum durchsetzen, bekommt den Ball aber nicht 100%ig unter Kontrolle. Eine gute Möglichkeit zur Führung. Und Germania macht weiter mehr für das Spiel, 96 findet im Grunde kaum statt.

Die Roten kommen meist durch Standards vor das Tor der Germanen, aber entweder die stabile Viererkette oder unsere sichere Nr. 1, Markus Straten-Wolfen, entschärfen die Situationen. So wie nach einem Eckstoß der Roten (25.), die für Straten-Wolf zur sicheren Beute wurde. In der 31. Minute wird Schumacher von Weydandt blendend in Szene gesetzt. Das hätte die Führung sein müssen.

Schrecksekunde für Germania in der 34. Minute: Jannik Oltrogge fasst sich an den Oberschenkel und muss anschließend behandelt werden. Es geht für ihn nicht weiter und er wird durch Sascha Derr ersetzt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fast der Ausgleich. Der 96er Rankovic kommt im Strafraum der Germanen freistehend an den Ball. Sein Spannschuss strich knapp am oberen linken Winkel vorbei. 

Die erste Chance nach Wiederanpfiff hatten die Roten. Nach einem Freitstoß landet der Kopfball allerdings in den Fängen unseres Keepers. Der anschließend schnell eingeleitete Konter durch Weydandt und dessen Schuss konnte durch den 96-Keeper noch zur Ecke abgewehrt werden. Die anschließende Ecke durch Schumacher landete mustergültig auf dem Kopf von Weydandt. Der Ball schlug unhaltbar zur verdienten 1:0 Führung (49.) für Germania im Gehäuse der Roten ein.

Nach dem Rückstand versuchten nun die Roten mehr Druck aufzubauen, ohne allerdings zu wirklich guten Chancen zu kommen. In der 64. Minute ein Foul an Torben Engelking mit Folgen. Elias Huth steigt ihm unsaft auf den Knöchel und sieht dafür auch die gelbe Karte. Für Engelking geht es noch weiter. Eine Minute später kam erneut Schumacher aus halblinker Position zum Abschluss. Das hätte die Vorentscheidung sein können, doch der Ball ging knapp am 96-Tor vorbei.

Dann doch das Aus für Engelking. Für ihn kam in der 69. Minute Dominik Behnsen zum Einsatz. 96 will nun den Ausgleich, kommt aber nicht wirklich zu richtigen Torchancen. In der 81. Minute der dritte Wechsel bei Germania. Für den ausgepumpten Sebastian Baar kommt Sebastian Bönig. Behnsen (82.) erobert an der Mittellinie den Ball, kann sich im Laufduell gegen einen 96-Abwehrspieler aber nicht richtig durchsetzen und wird abgeblockt.

Im Gegenzug fast das 1:1. Einmal war die Germanen-Abwehr nicht entschlossen genug. Die Hereingabe von der linken Seite ging quer durch den Germanen-Strfraum an Freund und Feind vorbei. Ein durch Derr eingeleiteter Entlastungsangriff wird von Bönig zu früh abgeschlossen, der Ball geht weit über das Tor. In der 88. Minute sah unser Kapitän Mirko Dismer nach einem mehr als harmlosen Foul die fünfte gelbe Karte und wird dem Team im nächsten Spiel gegen Lupo Martini fehlen.

In der 94. Minute endlich der Abpfiff durch den Unparteiischen und es blieb beim verdienten Sieg für unsere Germanen. Gute Besserung an dieser Stelle an unsere verletzten Spieler Jannik Oltrogge und Torben Engelking. Alle Spiele des 28. Spieltages und die Tabelle findet ihr hier.

Hannover 96 U21 vs. 1fcgel

Hannover 96 II: Marko Maric – Fynn Arkenberg, Janik Bachmann, Fabian Senninger, Kevin Wolf – Vladimir Rankovic (68. Jordan Brown), Maurice Hirsch (61. Marcel Langer), Tim Dierßen, Markus Ballmert – Elias Huth, Valmir Sulejmani (46. Kaan Demir)
Trainer: Mike Barten

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Mirko Dismer, Marco Schikora – Jannik Oltrogge (34. Sascha Derr), Marvin Stieler, Sebastian Baar (81. Sebastian Bönig), Torben Engelking (69. Dominik Behnsen) – Kevin Schumacher, Hendrik Weydandt

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 0:1 Hendrik Weydandt (49.)

Schiedsrichter/in: Malte Göttsch (TuS Stusie) – Assistenten: Matz Lennart Simon (SV Fortuna Stampe), Alexander Roppelt (VfL Bad Schwartau)

Zuschauer: 250 im 96 – DAS STADION

Gelbe Karte: Kevin Wolf (7.), Elias Huth (4.) / Mirko Dismer (5., gesperrt)

Am 29. Spieltag empfängt Germania Lupo Martini aus der Autostadt Wolfsburg. Das nächste Kellerderby wird am Sonntag, 09.04.2017 im Stadion an der Ammerke in Egestorf angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team bei der Mission ‚Klassenerhalt‘.