News

Derbysieg gegen den TSV Havelse

Das Regionsderby gegen den TSV Havelse konnten unsere Germanen knapp mit 1:0 gewinnen. Den entscheidenden Treffer markierte vor über 300 Zuschauern im Stadion an der Ammerke der eingewechselte Sebastian Baar in der 85. Minute nach einer tollen Einzelleistung. Damit beendet Germania die erste Regionalliga-Saison auf einem hervorragenden 10. Platz und dem fünften Sieg in Folge.

Die Begegnung begann mit einer kurzen Verzögerung, denn es stand die Verabschiedung einiger Spieler auf dem Programm. Neben den beiden Youngstern Kris-Lennart Müller und Scott Millard sagte auch Sebastian Bönig Adieu. Er hat einen großen Anteil an dem, wo Germania heute steht. Christoph Raum wird im Verein eine neue Rolle übernehmen, die des Torwarttrainers. Als Dankeschön gab es von unserem Präsidenten Ralf Dismer einen Blumenstrauß und ein Germanen-Trikot vom DFB-Pokalspiel. Wir wünschen euch alles Gute und sagen nochmals: DANKE für euren Einsatz beim 1.FC Germania.

Unsere Germanen waren von Beginn an das aktivere und präsentere Team. Allerdings dauerte es bis zur 20. Spielminute, da ergab sich für Marco Schikora nach einem von Kevin Schumacher getretenen Eckstoß eine gute Gelegenheit zur Führung. Sein Kopfball ging haarscharf über das Gästetor hinweg. Auch ein Fernschuss von Hendrik Weydandt aus gut 20 Metern ging knapp übers TSV-Gehäuse (25.).

Dann hatte Schumacher in kürzester Zeit zweimal die Möglichkeit, das 1:0 zu erzielen. Einmal wurde er von Marek Waldschmidt mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, behauptete sich gegen einen Außenverteidiger des TSV, allerdings konnte er dann den Ball in aussichtsreicher Position nicht im Tor unterbringen. Besser machte er es nur zwei Minuten später, da wurde er von Weydandt über links bedient. Er trifft das Leder perfekt, doch die Kugel geht knapp rechts am Tor vorbei. 

Die wenigen mitgereisten TSV-Fans mussten lange auf die erste richtige Chance ihres Teams warten. In der 44. Minute köpfte Deniz Cicek den Ball neben das Tor. Mit einem torlosen 0:0 ging es dann in die Pause.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatten unsere Germanen die deutlich besseren Torchancen, wenngleich sich auch unser Gast gelegentlich einmal vor dem Tor von Markus Straten-Wolf blicken ließ. Allerdings kamen keine zwingenden Aktionen dabei heraus. Die größte Chance zur Germanen-Führung ließ Christoph Beismann aus. Nach Zuspiel von Torben Engelking schloss er aus kurzer Distanz ab, doch TSV-Torwart Alexander Dlugaiczyk parierte glänzend (60.). Eine Minute später setzte Engelking einen Schuss auf die Torlatte.

In der 63. Minute kann sich Weydandt über links bis zur Grundlinie durchsetzen. Der Ball kommt über Beismann zu Jannik Oltrogge. Sein Schuss aus gut elf Meter geht allerdings weit über das Havelser-Tor. Nach einer guten Germanen-Kombination, diesmal über die rechte Angriffsseite, kommt Marvin Stieler mit einem Seitfallzieher zum Abschluss. Wieder ging das Leder übers Tor.

In der 70./71. hatten auch unsere Gäste zwei Möglichkeiten. Ein hoch in den Strafraum gespielten Freistoß, wurde allerdings zur leichten Beute von Straten-Wolf, unserer Nr. 1. Bei der zweiten Chance wurde der Ball von Deniz Undav gefährlich vor das Germanen-Tor geschlagen, doch sein Zuspiel fand in den Reihen der Havelser keinen Abnehmer.

Nur drei Minuten kam es im TSV-Strafraum zu einer elfmeterreifen Situation. Der kurz vorher für Beismann eingewechselte Baar wurde zu Fall gebracht, doch der Pfiff des nicht immer glücklich agierende Unparteiischen Stefan Zielsdorf blieb aus. Unsere Germanen setzten die Garbsener weiter unter Druck und wurden dafür in der 85. Minute belohnt. Baar kam im gegnerischen Strafraum an den Ball, ließ noch die Abwehrspieler wie Fahnenstangen stehen und schob anschließend den Ball an Dlugaiczyk vorbei zum entscheidenden 1:0 ins Tor.

Stimmen zum Spiel: „Man hat im Spiel gemerkt, dass es für beide Teams um nichts mehr ging. Aber wenn man zuhause spielt, will man natürlich noch einen Sieg einfahren“, so unserer Abwehrchef Marek Waldschmidt. „Wir waren nicht abgeklärt genug und haben uns den Schneid abkaufen lassen. Der Sieg der Germanen ist verdient“, sagte der Havelser Kapitän Deniz Cicek. FC-Trainer Zimmermann war „froh, dass wir die Saison so positiv zu Ende gebracht haben“. Schließlich stellen die Germanen das drittbeste Rückrundenteam der Liga. Beste Voraussetzungen, um die Mannschaftsfahrt nach Mallorca richtig zu genießen. „Da lassen wir es noch einmal krachen“, sagte Waldschmidt.

1fcgel vs. TSV Havelse 1:0 (0:0)

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Mirko Dismer, Marco Schikora – Marvin Stieler, Christoph Beismann (70. Sebastian Baar) – Jannik Oltrogge, Torben Engelking (87. Marvin Schlömer) – Kevin Schumacher (81. Dominik Behnsen), Hendrik Weydandt

Trainer: Jan Zimmermann

TSV Havelse: Alexander Dlugaiczyk – Marcel Kohn, Niklas Tasky, Jonas Sonnenberg, Denis Kina – Daniel Kofi Kyereh, Deniz Cicek, Andrej Startsev (40. Boua Karim Dagnogo), Niclas Bahn – Deniz Undav, Fabian Wenzel (66. Aladdin Süer)
Trainer: Alexander Kiene

Tore: 1:0 Sebastian Baar (85.)

Schiedsrichter/in: Stefan Zielsdorf (SpVgg Hülsen-Westerloh) – Assistenten: Christian Stein (SV Reislingen-Neuhaus), Patrik Feyer (FC Hansa Schwanewede)

Zuschauer: 305 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: Mirko Dismer (7.) / Niklas Tasky (5., gesperrt), Marcel Kohn (9.)

Am Sonntag, 28.05.2017 empfängt unsere U23 den Tabellenzweiten aus Arnum. Es könnte zu einem richtigen Finale um den Aufstieg in die Landesliga Hannover kommen. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Langreder, Halbe Str.1. Das Team würde sich über eine zahlreiche und auch lautstarke Unterstützung freuen. Also den Termin unbedingt schon einmal vormerken und dabeisein.