News

Germania versenkt die Hansa-Kogge

Dramatik pur im Abstiegskampf der Regionalliga Nord. Unsere Germanen können nach einem Rückstand beim LSK Hansa das Spiel drehen und nehmen am Ende die Punkte mit an den Deister. Damit klettert Germania auf Platz 12 der Tabelle. Eine gute Ausgangsbasis für die noch bevorstehenden vier Partien gegen Flensburg, Rehden, Hildesheim und Havelse.

In der Anfangsphase hatten die Lüneburger mehr vom Spiel und in der 9. Spielminute die erste Gelegenheit nach einer Ecke ein Tor zu erzielen, doch der Ball ging am Germanen-Gehäuse vorbei. Erst nach gut zwanzig Minuten die erste richtig gute Chance für unsere Germanen. Ein Distanzschuss von Marvin Stieler kann vom LSK-Keeper Ole Springer gerade noch um den Pfosten gelenkt werden.

In der 27. Minute geraten unsere Germanen in den Rückstand. Nach einem Foul von unserem Kapitän Mirko Dismer, wofür er die gelbe Karte bekam, gab es einen Freistoß für den LSK vom linken Strafraumeck. Der Ball landete bei George Kelbel, der die LSK-Führung per Kopf erzielte.

Durch Umstellung auf 4-4-2 kommt Germania besser ins Spiel. Nach einem Foulspiel an Hendrik Weydandt zeigt der Schiedsrichter in der 34. Minute auf den Punkt. Den Elfmeter versenkt Stieler sicher unten rechts im LSK-Tor. Kurz vor der Pause noch einmal ein Freistoß für unsere Germanen aus zentraler Position. Weydandts Schuss aus gut 30 Metern geht allerdings direkt in Arme vom LSK-Keeper. Mit einem gerechten 1:1 geht es nach 45 Minuten in die Kabine.

In der Pause nimmt LSK-Trainer Ostermann seinen gelb-rot gefährdeten Kapitän aus dem Spiel. Bei Germania geht es unverändert weiter. Der LSK scheint besser aus der Kabine gekommen zu sein. Markus Straten-Wolf kann eine Großchance der Lüneburger gerade noch mit dem linken Fuß abwehren. In der 50. Minute kommt der LSK über links, die Hereingabe geht nach einem Kopfball knapp übers Tor.

Kurz danach der erste Wechsel bei den Germanen. Sascha Derr kommt für den Elfmeterschützen Stieler und der LSK hat wieder ein leichtes Übergewicht und ist aktiver, doch Germania hält dagegen. In der 65. eine Riesenchance für den FCG. Marco Schikora schickt Kevin Schumacher steil. Der verzieht den Ball vom linken Strafraumeck knapp am rechten Pfosten vorbei. Zweiter Wechsel bei Germania (72.): für Dominik Behnsen kommt Torben Engelking.

Es geht Schlag auf Schlag. Ein Freistoß nach einem Foul an Schikora geht von Schumacher getreten knapp über das Gehäuse. In der 76. Minute kann Straten-Wolf in einer 1 zu 1-Situation den Rückstand verhindert und reagiert in Weltklassemanier. Stattdessen gehen unsere Germanen nach einer Ecke durch Schumacher mit 2:1 in Führung (82.). Von der Strafraumlinie zieht Weydandt einfach mal ab und der Ball landet unerreichbar für den LSK-Keeper im Netz.

Die Lüneburger drängen nun auf den Ausgleich, doch unsere Germanen verteidigen sehr clever und lassen kaum etwas zu. In der 88. Minute noch einmal ein Freistoß für die Gastgeber von der Strafraumgrenze. Der Schuss wird aber zu einer leichten Beute für unseren Keeper Straten-Wolf. Am Ende bleibt es beim 2:1 für Germania. Wieder drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Super Germania, weiter so!

Lüneburger SK Hansa vs. 1fcgel

Lüneburger SK Hansa: Ole Springer – Leon Deichmann (85. Ian-Prescott Claus), Niklas Hunold, Pascal Eggert, Tomek Pauer, George Kelbel, Gökay Isitan, Linus Büchler, Felix Vobejda (85. Lorenz Lahmann-Lammert), Lukas Pägelow (46. Kevin Pino Tellez), Stefan Wolk
Trainer: Elard Ostermann

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Jan Baßler, Marvin Stieler (57. Sascha Derr), Dominik Behnsen (72. Torben Engelking), Christoph Beismann (85. Sebastian Baar), Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Marco Schikora, Hendrik Weydandt, Kevin Schumacher

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 George Kelbel (27.); 1:1 Marvin Stieler (Foulelfmeter, 34.); 1:2 Hendrik Weydandt (82.)

Schiedsrichter/in: Franz Bokop (SC SFN Vechta) – Assistenten: Per-Ole Wendlandt (VfL Stenum), Marcel Klein (SV Ahlerstedt/Ottendorf)

Gelbe Karte: Lukas Pägelow (5., gesperrt), Linus Büchler (9.), Kevin Pino Tellez (3.) / Marek Waldschmidt (6.), Kevin Schumacher (2.).

Am nächsten Sonntag, 30.04.2017 ist der Tabellenzweite ETSV Weiche Flensburg zu Gast in Egestorf. Die Begegnung wird um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1, in Egestorf angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team in der Mission ‚Klassenerhalt‘.

Für das letzte Auswärtsspiel in dieser Regionalligasaison am Samstag, 06.05.2017 beim BSV Rehden wird wieder ein Fan-Bus eingesetzt. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Meldet euch also möglichst schnell und verbindlich bis zum 03.05.2017 an: BarbaraExtra@web.de oder 0172/1886701. Der Fahrpreis beträgt ca. 12,50 € und ist bei der Abfahrt um 13:00 Uhr an der Ernst-Reuter-Schule zu entrichten.