News

Kampf bis zur letzten Minute wird nicht belohnt

Mit 0:1 unterliegt das Team von Trainer Jan Zimmermann gegen den Lüneburger Sport-Klub. Damit geht auch das dritte Heimspiel in Folge knapp verloren. Den entscheidenden Treffer erzielte Pascal Eggert schon in der 15. Minute.

Bildergalerie

Bildergalerie
Bild 1 von 35

Nach den knappen Heimniederlagen gegen Drochtersen/Assel (0:1) und Meppen (2:3) hatten sich die Germanen einiges vorgenommen. Es sollte der nächste Dreier her. In der Anfangsphase der Begegnung spielte sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab, sodass es zu keinen zwingenden Tormöglichkeiten auf beiden Seiten kam. Durch eine missglückte Spielverlagerung im Mittelfeld eroberten sich die Gäste aus Lüneburg den Ball und leiteten einen schnellen Konterangriff ein. Die Germanenabwehr konnte es am Ende nicht verhindern, dass Pascal Eggert in der 15. Spielminute mit seinen dritten Saisontreffer die LSK-Führung erzielen konnte. Bis zur Pause gab es dann nur noch wenige Torraumszenen und weitere Treffer blieben aus.

Nach dem Seitenwechsel setzte Germanentrainer Zimmermann mit Sebastian Bönig (für Sebastian Baar) und Roman Busse (für Torben Engelking) zwei weitere Offensivkräfte neben dem Sturmtank Christoph Beismann ein. Sie sollten noch einmal für frischen Wind sorgen und das Spiel nach vorne wurde von Germania besser, allerdings ohne den nötigen Erfolg. Daraufhin wurde mit Kevin Schumacher (für Sascha Derr) ein weiterer Stürmer auf das Feld geschickt, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. In der Schlussphase wurde sogar der Innenverteidiger Marek Waldschmidt in den Sturm beordert. Der Kampf bis zur letzten Minute wurde nicht mehr belohnt, sodass es am Ende beim 0:1 blieb.

Bereits am nächsten Sonntag, 11.09.2016, geht es mit dem nächsten Heimspiel gegen den FC Eintracht Norderstedt für die Germanen weiter. Die Begegnung wird um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke in Egestorf angepfiffen.

Für das Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg am 18.09.2016 wird ein Fanbus eingesetzt. Hier sind noch einige Plätze frei. Wer also Germania in diesem Spiel im Stadion am Marschweg lautstark unterstützen möchte, der meldet sich bitte bei Mabel Brunke (mabel-brunke@gmx.de) an.


1fcgel – Lüneburger SK Hansa 0:1 (0:1)

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Yannick Oelmann, Robin Gaida – Joshua Siegert, Marvin Stieler, Sascha Derr (64. Kevin Schumacher), Torben Engelking (46. Sebastian Bönig) – Sebastian Baar (46. Roman Busse) – Christoph Beismann

Trainer: Jan Zimmermann

Lüneburger SK Hansa: Ole Springer – Niklas Hunold, Lukas Pägelow, Jannis Opalka – Marco Schuhmann, Tomek Pauer, Kevin Pino Tellez, Linus Büchler – Gökay Isitan (82. Thure Ilgner) – George Kelbel (90. Mustafa Kucukovic), Pascal Eggert (87. Ebenezer Utz)

Trainer: Elard Ostermann

Tore: 0:1 Pascal Eggert (15.)

Schiedsrichter/in: Lukas Kirchland (TuS Nahne) – Assistenten: Jens Kampling (SV Herbrum), Kevin Wessels (SV DJK Geeste)

Zuschauer: 180 im Stadion an der Ammerke

Bilder: © Peter Kahre