News

Kampfspiel gegen die Wölfe verloren

Trotz einer ordentlichen Leistung haben unsere Germanen die zweite Niederlage in Folge einstecken müssen. Die Partie gegen den VfL Wolfsburg II ging vor 180 Zuschauern mit 0:2 im Stadion an der Ammerke verloren.

 

Bildergalerie

 

Mit dem Spielbeginn setzte in Egestorf der Regen ein und machte die Spielbedingungen noch schwieriger. Und unsere Germanen kassierten in der Regionalliga Nord die zweite Niederlage in Folge. Gegen die U23 verlor das Team von Trainer Jan Zimmermann das Verfolgerduell mit 0:2.

Erst nach 30 Minuten ohne Höhepunkte nahm die Partie im Stadion an der Ammerkhe an Fahrt auf. In der 30. Spielminute musste VfL-Torwart Phillip Menzel weit aus seinem Kasten eilen, um den anstürmenden Hendrik Weydandt am Torschuss zu hindern. Nur vier Minuten später scheiterte Weydandt völlig freistehend am VfL-Torwart.

In der 38. Minute dann die Führung für unsere Gäste. Nachdem der Ball schon fast geklärt war, kam dieser an der Strafraumgrenze der Germanen zu Jan Neuwirt. Sein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar hinter Germanen-Torwart Markus Straten-Wolf ein.

Kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Chance für unsere Germanen zum Ausgleich. Marco Schikora brachte eine Flanke von der rechten Seite vor das VfL-Tor. Mit Windunterstüzung senkte sich der Ball fast in den hinteren Torwinkel. Menzel konnte den Ball gerade noch zur Ecke klären. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft von Trainer Zimmermann mit viel Elan aus der Kabine. „Obwohl wir nun gegen den Wind spielen mussten, haben wir die Wolfsburger kaum noch aus ihrer Hälfte gelassen“, analysierte Zimmermann.

Allerdings hatten die Wölfe gleich nach Wiederbeginn die Möglichkeit die Führung auszubauen. Fast hätte Blaz Kramer einen Fehler der Germanen-Hintermannschaft genutzt. Markus Straten-Wolf war aber zur Stelle. Jetzt waren unsere Germanen am Drücker und hatten schon im Gegenzug die erste Chance nach der Pause. Kevin Schumacher setzte sich auf der linken Außenbahn bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe verfehlte Weygandt nur knapp.

Weitere glasklare Toraktionen konnten sich die Germanen allerdings nicht herausspielen. „Wir hatten viele gute Aktionen nach vorne, die wir einfach nicht sauber zu Ende gespielt haben“, sagte der Germanen-Couach. Ein Fernschuss von Niklas Teichgräber, ein abgeblockter Schuss von Dominik Behnsen, mehr war nicht drin und gleichzeitig die nennenswertesten Aktionen.

Auf der Gegenseite schlenzte Justin Möbius einen Freistoß an die Latte (68.). Die endgültige Entscheidung fiel durch einen Foulelfmeter in der 83. Minute. Innenverteidiger Marek Waldschmidt und unsere Nr.1 waren sich bei einem langen Ball nicht einig, sodass Straten-Wolf vor Marcel Stutter einen Schritt zu spät kam. Vom Punkt erzielte Nicolas Abidat das 2:0 für die Wolfsburger, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Die Stimmen der Trainer im Rewe-Pressetalk nach dem Spiel. „Die Liga ist ausgeglichen und es gibt viele enge Spiele in denen es auf Kleinigkeiten ankommt. Wir haben nicht schlecht gespielt, aber am Ende fehlte uns in den entscheidenden Momenten die allerletzte Konsequenz.“, sagte Trainer Jan Zimmermann.

Der Trainer der Wölfe Rüdiger Ziehl war dagegen sehr zufrieden: „Ich bin glücklich über den Sieg. Wir haben mit der jüngsten Aufstellung dieses Kampfspiel angenommen und verdient drei Punkte geholt“.

1FCGEL vs. VfL Wolfburg II 0:2 (0:1)

1FCGEL: Markus Straten-Wolf – Niklas Teichgräber, Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Dominik Behnsen (77. Christoph Beismann), Björn Lindemann (72. Joshua Siegert) – Marvin Stieler, Sebastian Baar (72. Mirko Dismer), Kevin Schumacher – Hendrik Weydandt

Trainer: Jan Zimmermann

VfL Wolfsburg II: Phillip Menzel – Malcolm Badu, Paul Jaeckel, Dominik Franke, Nicolas Abdat – Iba May, Elvis Rexhbecaj – Jan Neuwirt, Justin Möbius, Omar Marmoush (64. Julian Justvan) – Blaz Kramer (65. Marcel Stutter)

Trainer: Rüdiger Ziehl

Tore: 0:1 Jan Neuwirt (38.); 0:2 Nicolas Abdat (Foulelfmeter, 83.)

Schiedsrichter/in: Jorrit Friedrich Eckstein-Staben – Assistenten: Björn Krüger, Florian Pötter

Zuschauer: 180 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: Hendrik Weydandt (3.) / Blaz Kramer (4.)

Alle Spiele des 17. Spieltages und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Schon am Mittwoch, 22.11.2017 geht es an der Ammerke weiter. Dann empfangen unsere Germanen den Tabellenzweiten SC Weiche Flensburg 08 in Egestorf. Das Spiel wird um 19:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1, in Egestorf angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team.