News

Der nächste Gegner: Lüneburger SK Hansa

Lüneburger SK widerlegt bisher Ostermanns Prognose | Prächtiger Saisonstart: In der Liga vorne dabei und im Pokal unter den letzten vier

Einen großen personellen Umbruch vollzog der Lüneburger SK Hansa vor der Saison. 15 Spieler gingen, zwölf neue kamen. Vor allem der Abgang von Top-Torjäger Okyere Wriedt, der sich dem VfL Osnabrück anschloss, schmerzte. „Uns erwartet eine schwierige Saison, in der es wieder einmal um nichts anderes als um den Ligaverblieb gehen kann“, erklärte deshalb Trainer Elard Ostermann.

_KX_9052

Gutes Spiel, keine Punkte: Am vergangenen Spieltag unterlagen unsere Germanen um Marvin Stieler mit 2:3.

Bisher hat sich seine Prognose nicht bestätigt. Aus den ersten fünf Spielen holte seine Mannschaft vier Siege und ein Unentschieden. Mit 13 Punkten rangiert der LSK somit auf Tabellenplatz zwei. Und auch im Pokal läuft es für die Schwarz-Weißen prächtig. Als erste Mannschaft zogen sie in das Halbfinale des Krombacher Niedersachsenpokals ein und dürfen deshalb vom DFB-Pokal träumen. Bereits 2015 erreichte der LSK Hansa die „Runde der letzten vier“,verkaufte aber sein Heimrecht an den SV Meppen, wo die Ostermann-Truppe dann mit 1:2 unterlag.

In der aktuellen Pokalsaison zeigte sich vor allem George Kelbel treffsicher. In der ersten Runde erzielte der Neuzugang vom TSV Havelse alle Treffer beim 3:1-Erfolg in Uphusen, davon die beiden letzten in der 88.Minute und in der Nachspielzeit. Im Achtelfinale gegen den Lokalrivalen MTV Treubund (2:1) war Kelbel dann erneut zur Stelle. „Leer“ ging er nur beim Viertelfinalerfolg in Hildesheim aus (5:3 nach Elfmeterschießen).

Letzmals trafen der 1.FC Germania Egestorf/Langreder und der Lüneburger SK Hansa 2014 in der Oberliga Niedersachsen aufeinander. Die Lüneburger konnten das Duell damals relativ deutlich mit 4:1 für sich entscheiden. Das Spiel am Wochenede wird das insgesamt fünfte Aufeinandertreffen der beiden Teams sein. In der Bilanz führen die Lüneburger klar: 3 Siege und ein Unentschieden stehen auf der Seite des LSK. Infos zu den bisherigen Aueinandertreffen findet ihr bei fussball.de. Anpfiff an der Ammerke ist am Sonntag, 04.09.2016 um 15:00 Uhr.