News

Niederlage im Marschweg-Stadion

Den 1.545 Zuschauern wurden zwei recht unterschiedliche Halbzeiten präsentiert. In den ersten 45. Minuten war der VfB Oldenburg dominant und führte zur Pause verdient mit 2:0. Die zweite Hälfte der Begegnung konnte Germania auch dank einer Überzahl offener gestalten, musste aber noch in der Schlussphase ein drittes Tor hinnehmen.

Mit einer Verspätung von 15 Minuten wurde die Begegnung beim VfB Oldenburg angepfiffen. Die verspätete Ankunft des 1. FC Germania lag an einem Stau auf der A7. Schon nach fünf Minuten ging Oldenburg durch einen Freistoß aus ca. 25 Metern in Führung. Für Germanentorwart Markus Straten-Wolf gab es nichts zu halten. Gerade mal 20 Minuten waren gespielt, als unsere Mannschaft zu kurz abwehrte und ein Oldenburger Spieler aus halbrechter Position zum 2:0 einnetzte. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit hatten beide Mannschaften noch einige Tormöglichkeiten. Großes Pech hatte Sebastian Bönig, der nach einem Pressschlag in der 41. Minute ausgewechselt und durch Roman Busse ersetzt werden musste.

Die 2. Halbzeit begann Germania mit Robin Gaida für Mirko Dismer, der nach einer frühen gelben Karte gelb-rot gefährdet war. Diese Karte zog der Schiedsrichter dann in der 58. Minute gegen einen Oldenburger Spieler. Das führte zu mehr Spielanteilen und besseren Chancen für Germania durch den eingewechselten Torben Engelking (65.), Sascha Derr (75.) und Marco Schikora (77.).

Als Germania drauf und dran war, den Anschlusstreffer zu erzielen, zeigte der Schiedsrichter aus Altona aus heiterem Himmel im Egestorfer Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Robin Gaida hatte zuvor seinem Gegenspieler den Ball sauber und fair vom Fuß gespitzelt. Der VfB Oldenburg erhöhte zum 3:0 Endstand.

Leider hat sich in unserem Vorbericht zu diesem Spiel ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der VfB Oldenburg ist im Krombacherpokal bereits in der Qualifikationsrunde beim SSV Jeddeloh ausgeschieden. Das Spiel endete mit 1:0 für den Oberligisten.

Am nächsten Sonntag, 25.09.2016, empfängt der 1. FC Germania den Hamburger SV U21. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke.

VfB Oldenburg – 1fcgel 3:0

VfB Oldenburg: Patrick Nettekoven – Frederik Lach, Michael Denz, Joshua Adomako, Thorsten Tönnies – Andreas Pollasch, Muhittin Bastürk (78. Moritz Waldow) – Daniel Franziskus, Conrad Azong, Ibrahim Temin (84. Nicolas Eiter) – Christopher Kramer (72. Dallas Aminzadeh)
Trainer: Dietmar Hirsch

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Mirko Dismer (46. Robin Gaida), Marek Waldschmidt, Yannick Oelmann, Marco Schikora – Sebastian Bönig (40. Roman Busse), Marvin Stieler, Sascha Derr, Kevin Schumacher – Christoph Beismann (59. Torben Engelking), Joshua Siegert
Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Daniel Franziskus (5.); 2:0 Ibrahim Temin (20.); 3:0 Thorsten Tönnies (Foulelfmeter, 80.)

Schiedsrichter/in: Philipp Roedig (Altona 93) – Assistenten: Henry Wagner (Eimsbütteler SV), Daniel Gawron (Tus Osdorf)

Zuschauer: 1545 im Marschweg-Stadion

Gelbe Karte: Thorsten Tönnies (2.), Andreas Pollasch (2.), Michael Denz (4.), Patrick Nettekoven (3.) / Mirko Dismer (3.), Christoph Beismann, Torben Engelking (2.)

Gelb/Rote Karte: Daniel Franziskus (58., wg, Meckerns und Handspiel) / –