News

Den Bock umgestoßen: 3:0 Sieg gegen D/A

Was für eine Serie von unseren Germanen. Mit dem 3:0 Heimsieg gegen die SpVgg Drochtersen/Assel gelang erstmals ein Dreier gegen die Kehdinger in der Regionalliga im Stadion an der Ammerke. Der Sieg war nunmehr der fünfte in Folge.

 

« 2 von 20 »

 

Vor 150 Zuschauern im Stadion an der Ammerke neutralisierten sich beide Mannschaften in den ersten 15. Minuten. Torchancen blieben bei Nieselregen und tiefen Geläuf eine Mangelware. Die erste Möglichkeit hatte Robin Gaida nach einem Eckball durch Niklas Teichgräber (22. Minute). Doch sein Kopfball ging knapp am rechten Pfosten vorbei.

Danach kamen unsere Gäste besser ins Spiel und das Spielgeschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Germanen-Hälfte. Ole Schöttelndreier, der erneut Markus Straten-Wolf im Germanen-Tor vertrat, konnte mit einer Fußabwehr einen Rückstand verhindern (30.).

Nach einem Entlastungsangriff durch Torben Engelking über die rechte Angriffsseite, wurde Jos Homeier gekonnt eingesetzt. Allerdings kam er nicht zum Abschluss und die Situation schien schon für die Kehdinger bereinigt gewesen zu sein. Doch dann kam Marvin Stieler an der Strafraumgrenze an den Ball und er zog beherzt ab. Der Ball landete unhaltbar für D/A-Torwart Patrick Siefkes unten links im Netz zur Führung unserer Germanen (36.).

In der 42. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Foulspiel von Christoph Beismann sah dieser die gelbe Karte. Anschließend kreuzten sich die Wege vom D/A-Spieler Marcel Andrijanic und Schiedsrichter Markus Büsing. Letzterer zog sofort die rote Karte gegen Andrijanic. Eine harte Entscheidung, so D/A-Trainer Lars Uder in der Pressekonferenz nach der Partie.

In der zweiten Spielhälfte kamen unserer Germanen zu zahlreichen Torchancen. Bereits frühzeitig hätte Gaida das 2:0 erzielen können. Über Justin Wiechens und Engelking kam der Ball im D/A-Strafraum zum völlig freistehenden Innenverteidiger. Eigentlich eine klare Sache, doch diesmal versagten die Nerven. Das Leder ging übers Tor.

Besser machte es Homeier in der 65. Minute. Nach einer Ecke von Teichgräber netzte er per Kopf zum 2:0 ein. Nach einem Flankenlauf von Engelking hätte erneut Homeier den Sack zu machen können. Diesmal schoss er freistehend weit über das Tor (70.). Mit einem sehenswerten Schlenzer von Beismann aus gut 12 Metern zum 3:0 war der Drops an diesem Spieltag für unsere Germanen gelutscht (74.).

Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:0 Erfolg für Germania und unsere Gäste hätten sich nicht beklagen dürfen, wenn das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen wäre.

„Ein gutes Spiel von uns“, sagte Germanen-Coach Paul Nieber nach dem fünften Sieg in Folge. Seit Ende Oktober hat er die Mannschaft vom 15. auf den achten Platz geführt, der Abstand zum oberen Tabellendrittel beträgt nur noch drei Punkte.

Alle Spiel des 21. Spieltages und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

1FCGEL vs. SpVgg Drochtersen/Assel 3:0 (1:0)

1FCGEL vs. VfB Oldenburg am Sonntag, 24.02.2019 um 14:00 Uhr.
SSV Jeddeloh vs. 1FCGEL am Samstag, 02.03.2019 um 16:00 Uhr.