News

Spitzenspiel an der Elbe knapp verloren

Germania verliert das Spitzenspiel bei der SpVgg Drochtersen/Assel knapp mit 2:3 und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Die erste Viertelstunde der Begegnung gehörte eindeutig unseren Germanen. Bereits nach fünf Minuten lag die Führung für Germania in der Luft. Nach einem von Niklas Teichgräber ausgeführten Freistoß kam Marek Waldschmidt zum Kopfball. Für den geschlagenen DA-Keeper Patrick Siefkes kratzte Meikel Klee den Ball von der Torlinie.

Die nächste Germanen-Chance. Teichgräber konnte sich auf der linken Außenbahn geschickt durchsetzen. An seine scharf vor das Tor von DA gezogene Flanke flog Siefkes vorbei. Dadurch stand Torben Engelking im 5er völlig blank. Bei seinem Abschluss war Siefkes allerdings wieder zur Stelle und konnte den Ball abwehren.

Unser Gastgeber versuchte es immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die erste Möglichkeit bot sich DA erst in der 22. Minute. Über links wurde unser Kapitän Mirko Dismer ausgespielt. Die Hereingabe wurde aber von unserem  aufmerksamen Innenverteidiger Waldschmidt abgefangen.

Die Drochterser kamen besser ins Spiel und verlagerten das Spielgeschehen mehr und mehr in die Germanen-Hälfte. Sven Zöpfgen kam aus gut 25 Metern frei zum Abschluss. Die Kugel ging nur knapp am Tor vorbei und unsere Nr. 1 Markus Straten-Wolf hätte den Ball wohl bei seiner Parade abgewehrt.

Dann die Führung für Drochtersen. Florian Nagel wurde im Mittelfeld nicht energisch genug angegangen, sodass er Marcel Andrijanic gekonnt in Szene setzen konnte. Straten-Wolf konnte das 1:0 (31.) für DA nicht verhindern.

Die Schlussphase der ersten 45 Minuten gehörten dann wieder den Germanen. Vorher musste allerdings Robin Gaida verletzungsbedingt ausgewechselt werde, für ihn kam Yannick Oelmann in die Mannschaft. Ein über Engelking und Christoph Beismann gut vorgetragener Angriff landete am Ende bei Dominik Behnsen. Sein Direktschuss wurde zur Ecke abgewehrt.

Die anschließende Ecke zog Teichgräber auf den zweiten Pfosten. Oelmann bekam allerdings zu wenig Druck bei seinem Kopfball hinter den Ball, sodass Siefkes keine Probleme hatte, den Ball aus der Luft zu fischen. Somit blieb es bei der knappen Führung für DA.

Die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatten unsere Germanen regelgerecht verschlafen. Erst rettete noch der Pfosten (48.) und beim 2:0 durch Jasper Gooßen (52.) fühlte sich keiner so recht zuständig. Auch hier hatte Straten-Wolf im eins-zu-eins keine Chance. Und fast schon die Entscheidung im nächsten Angriff der Gastgeber. 

Ein DA-Angreifer kam im Strafraum oder vielleicht doch eher außerhalb, zu Fall. Schiedsrichter Franz Bokop zeigte auf den Punkt. Zwischen unseren Germanen und dem Schiedsrichter gab es jedenfalls viel Gesprächsbedarf. Nico Mau ließ sich die Chance zum 3:0 nicht nehmen und netzte unten links ein (54.).

Doch schon zwei Minuten später kam Germania zurück ins Spiel. Dominik Behnsen drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Aber Drochtersen blieb gefährlich. Andrijanic setze einen Kopfball an den rechten Pfosten (58.), die brenzlige Situation wurde letztlich von Teichgräber geklärt.

Nachdem Zeki Dösemeci in der 64. Minute per Kopfball auf 2:3 verkürzte, gaben die Germanen noch einmal richtig Gas. Insbesondere in den letzen Minuten der Partie hätte das Team von Trainer Jan Zimmermann noch den Ausgleich erzielen können. Der eingewechselte Jos Homeier scheiterte aus 16 Metern am DA-Keeper Siefkes, der mit einer Glanzparade das 3:3 verhinderte (90.).

SpVgg Drochtersen/Assel vs. 1FCGEL 3:2 (1:0)

SpVgg Drochtersen/Assel: 30 Patrick Siefkes – 3 Meikel Klee, 13 Sören Behrmann, 15 Laurens Rogowski, 23 Julian Stöhr – 10 Florian Nagel (86. 24 Till Hermandung), 12 Nico Mau, 25 Sven Zöpfgen, 20 Hassan El-Saleh (90+2. 21 Dimitri Fiks) – 8 Marcel Andrijanic (62. 14 Alexander Neumann), 11 Jasper Gooßen

Trainer: Lars Uder

1FCGEL: 1 Markus Straten-Wolf – 17 Mirko Dismer, 18 Marek Waldschmidt, 3 Robin Gaida (33. 25 Yannick Oelmann), 23 Niklas Teichgräber – 20 Joshua Siegert (54. 22 Lennart Novotny) – 8 Marvin Stieler, 7 Zeki Dösemeci, 11 Dominik Behnsen – 15 Christoph Beismann (75. 9 Jos Homeier), 16 Torben Engelking

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Marcel Andrijanic (31.); 2:0 Jasper Gooßen (52.); 3:0 Nico Mau (Foulelfmeter, 54.); 3:1 Dominik Behnsen (56.); 3:2 Zeki Dösemeci (64.)

Schiedsrichter/in: Franz Bokop – Assistenten: Sebastian Lampe, Robin Melzer

Zuschauer: 679 im Kehdinger Stadion

Gelbe Karte: – / Niklas Teichgräber (3.)