News

Sonntagsschuss beendet Heimserie

Im Nachholspiel vom 12. Spieltag kassierten unsere Germanen gegen den BSV S-W Rehden ihre erste Heimspielniederlage in dieser Saison. Mit 0:1 (0:1) ging erstmals eine Partie gegen die Rehdener in der Regionalliga-Nord verloren.

„Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagte Trainer Jan Zimmermann im Anschluss an die Begegnung im Rewe-Pressetalk. Mit dem Auftritt seiner Mannschaft war er zufrieden, mit dem Ergebnis verständlicher Weise nicht.

Auf drei Stammspieler musste er kurzfristig verzichten. Dominik Behnsen fiel mit Adduktorenprobleme aus, Mirko Dismer war krank und Marek Waldschmidt beruflich verhindert. Insgesamt fehlten acht Akteure. So kam Jos Homeier erstmals in die Startformation. Torben Engelking war in der Offensive mit 22 Jahren schon der älteste Akteur, neben Justin Wiechens (19), Lennart Novotny (19) und Homeier (21).

Letzterer sorgte gleich für die erste Chance des Spiels, 18 Meter vor dem gegnerischen Tor war er nur mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Freistoß aus zentraler Position hämmerte Niklas Teichgräber links neben das Tor (10. Minute).

Die Rehdener schalteten nach einem Fehlpass von Yannick Oelmann schnell um und brachten den Ball zu Addy-Waku Menga, der Keeper Markus Straten-Wolf mit einem platzierten Schuss zu einer Parade zwang (19.). Vorne hätte Oelmann die Platzherren in Führung bringen können, nach einem Teichgräber-Freistoß scheiterte der aufgerückte Innenverteidiger zweimal aus kurzer Distanz an BSV-Schlussmann Rico Sygo (34.).

Stattdessen gerieten unsere Germanen in Rückstand: Menga hob kurz den Kopf und zirkelte den Ball aus 35 Metern über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Straten-Wolf (38.). „Das Tor darf so nicht fallen“, befand Zimmermann. Der Gästetrainer Benedetto Muzzicato sah dies natürlich ganz anders und bezeichnete es als Geniestreich.

Kurz vor der Pause hatte Joshua Siegert den Ausgleich auf dem Fuß. Teichgräber brachte einen Eckball flach auf die Strafraumgrenze. Der Volleyschuss von Siegert landete allerdings direkt in den Armen vom Gästetorwart.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Germania das Tempo, es mangelte jedoch an Durchschlagskraft. Novotny hatte nach einem Zuspiel von Engelking freie Bahn, konnte aber Sygo nicht überwinden (50.). Es entwickelte sich fortan ein Spiel in eine Richtung, auf das Tor der Gäste.

Als Siegert in den Strafraum querlegte, nahm Engelking dem schussbereiten Marvin Stieler den Ball vom Fuß (61.). Letzterer verfehlte das Ziel bei seiner nächsten Gelegenheit aus 16 Metern nur knapp (71.). Eine Minute später der erste Wechsel bei Germania. Marko Ilic kam für Sieler ins Spiel. Eine Flanke von Teichgräber köpfte Engelking freistehend über das Gehäuse (80.).

Zimmermann verzweifelte an der Seitenlinie, weil auch seine Joker nicht stachen, die in der 83. Minute mit einem Doppelwechsel ins Spiel kamen. Christoph Beismann für Engelking und Zeki Dösemeci für Wiechens. Beismann verzog nach Vorlage von Novotny (84.). Kurz vor Schluss kamen unsere Gäste erstmals in Hälfte zwei vor unser Gehäuse. Evin Nadaner zog aus gut 20-Metern ab und zwang Straten-Wolf zu einer Glanzparade (85.).

In der Schlussphase hatte Novotny zweimal Pech. Zuerst parierte Rehdens Torhüter seinen gefährlich abgefälschten Schuss (87.), dann setzte der 19-Jährige den Ball wenige Zentimeter neben den linken Pfosten (90.). Einen Schuss von Ilic klärte Sygo mit Glück zur Ecke (90+1.).

Bei Marvin Schlömers spektakulärem Fallrückzieher aus gut 16-Metern hatten einige Germanen-Fans schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch der Ball ging nur an die Querlatte (93.).

Muzzicato freute sich am Ende über einen glücklichen Sieg im fünften Anlauf gegen Germania. Zimmermann haderte indes mit der ärgerlichen Niederlage. Das Gegentor sei unnötig gewesen, „und wir hätten mindestens einen Treffer erzielen müssen.“

Die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

1FCGEL vs. BSV S-W Rehden 0:1 (0:1)

1FCGEL: 1 Markus Straten-Wolf – 3 Robin Gaida, 14 Marvin Schlömer, 25 Yannick Oelmann, 23 Niklas Teichgräber – 22 Lennart Novotny, 8 Marvin Stieler (72. 2 Marko Ilic) – 20 Joshua Siegert, 21 Justin Wiechens (82. 7 Zeki Dösemeci), 16 Torben Engelking (82. 15 Christoph Beismann) – 9 Jos Homeier

Trainer: Jan Zimmermann

 
 
1FCGEL vs. VfL Wolfsburg II am Samstag, 27.10.2018 um 14:00 Uhr.
VfB Oldenburg vs. 1FCGEL am Mittwoch, 31.10.2018 um 14:00 Uhr.
FC Eintracht Norderstedt vs. 1FCGEL am Sonntag, 04.11.2018 um 14:00 Uhr.
 
Am Reformationstag, Mittwoch, 31.10.2018, wird das vom 6. Spieltag verlegte Spiel beim VfB Oldenburg nachgeholt. Für dieses Spiel wird wieder ein Fan-Bus eingesetzt. Der Bus fährt um 11:30 Uhr ab, wie immer von der Fritz-Ahrberg-Halle in Egestorf. Der Fahrpreis beträgt 20,00 €. Es sind nur noch wenige Plätze im Fan-Bus frei. Wer das Team von Trainer Jan Zimmermann nach Oldenburg begleiten und unterstützen möchte, kann sich bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de