News

Tabellenführer eine Nummer zu groß

Die Begegnung beim Sitzenreiter SV Meppen ging für unsere Germanen verdient mit 1:4 verloren. Die Marschroute von Trainer Jan Zimmermann, die Partie möglichst lange offen zu gestalten, ging nicht auf. Nur in der Anfangsphase konnte seine Mannschaft  gegen die ballsicheren und selbstbewussten Emsländer mithalten. Zur Pause war das Spiel mit der 3:0 Führung des SVM quasi schon entschieden.   

Dabei versteckte sich Germania keineswegs beim Spitzenreiter. Unser Team spielte gut mit und zwang Meppen zu hohen Bällen. Dort behielten zunächst unsere großgewachsenen Innenverteidiger Marek Waldschmidt und Robin Gaida die Oberhand. Als Joshua Siegert, der neben Hendrik Weydandt für den verletzten Christoph Beismann die zweite Sturmspitze bildete, den Ball im Mittelfeld erobern konnte, gab es die erste gute Chance. Sein Zuspiel (13. Minute) auf seinen Sturmpartner konnte die SVM-Abwehr zur Ecke abwehren.

Nur zwei Minuten später gingen die Gastgeber durch Dennis Geiger per Kopf mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten nach der Führung fehlte nicht viel und Meppens Innenverteidiger hätte einen Doppelpack geschnürt. Doch unser Keeper Markus Straten-Wolf parierte Geigers wuchtigen Kopfball bärenstark. Der Spitzenreiter kam auf Betriebstemperatur. Die logische Konsequenz: das 2:0. Janik Jesgarzewski tankte sich über die rechte Seite durch und bediente den freistehenden Mirco Born (25.).

Die große elektronische Anzeigentafel kündigt die Begegnung an.

Unsere Germanen gaben sich jedoch zu keinem Zeitpunkt auf. Früh setzten sie die Meppener unter Druck, zwangen sie zu einigen Ungenauigkeiten im Spielaufbau und Nachlässigkeiten in der Verteidigung. In der 42. Minute fängt der Meppener Keeper Gommert erneut eine zu nah vors Tor getretene Ecke ab und bediente mustergültig den durchgestarteten Marius Kleinsorge, der das 3:0 markierte.

Nach dem Seitenwechsel startete die Gastgeber wie die Feuerwehr und setzte Germania gehörig unter Druck. In der 49. wurde Torben Engelking unsanft bei einem Konter von den Beinen geholt.  Die Folge: gelb für den Meppener Dennis Geiger und Freistoß, der allerdings sein Ziel weit verfehlte. Die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann blieb jedoch seiner Linie treu und versuchte, den Spitzenreiter früh unter Druck zu setzen. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Born markierte per Kopf seinen zweiten Treffer des Tages zum 4:0 (52.).

Auch in dieser Höhe war die Meppener Führung mittlerweile verdient. In der Folge schaltete Meppen einen Gang zurück und ließ Ball und Gegner laufen. In der 70. Minute fast das 5:0, Robin Gaidas Abwehrversuch landet am Außennetzt des Germanen-Tores. Nach der anschließenden Ecke traf der Winterzugang der Meppener, Francky Sembolo, aus kürzester Distanz die Latte.

Den Ehrentreffer für unser Team markierte in der 74. Minute Kevin Schumacher nach einem Konter. Weydandt konnte am eignen Strafraum den Ball erobern, danach setzte er den eingewechselten Sebastian Bönig in Szene. Sein Diagonalpass erreichte letztlich unsere Nr. 33. Ergebnisse des 22. Spieltages und die Tabelle findet ihr hier.

Danke an die mitgereisten Fans

SV Meppen vs. 1fcgel

SV Meppen: Benjamin Gommert – Janik Jesgarzewski, Dennis Geiger, Jovan Vidovic, David Vrzogic – Marcel Gebers, Thilo Leugers (59. Menno Heerkes) – Thorben-Johannes Deters (69. Francky Sembolo) – Marius Kleinsorge (79. Sebastian Schepers), Benjamin Girth, Mirco Born
Trainer: Christian Neidhart

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Joshua Siegert (68. Marvin Schlömer), Marvin Stieler, Hendrik Weydandt, Torben Engelking (65. Sebastian Bönig) – Kevin Schumacher (83. Sebastian Baar), Dominik Behnsen
Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Dennis Geiger (15.); 2:0 Mirco Born (25.); 3:0 Marius Kleinsorge (42.); 4:0 Mirco Born (52.); 4:1 Kevin Schumacher (74.)

Schiedsrichter/in: Philipp Roedig (Altona 93) – Assistenten: Henry Wagner (Eimsbütteler SV), Daniel Gawron (TUS Osdorf)

Zuschauer: 2178 in der Hänsch-Arena

Gelbe Karte: Benjamin Girth (2.), Dennis Geiger (3.), Marcel Gebers / –

Am nächsten Sonntag, 26.02.2017 müssen unsere Germanen zum Lüneburger SK Hansa. Die Begegnung wird um 14:00 Uhr im Bardowick-Stadion, Brietlinger Weg 1, in Bardowick angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team.