News

Torfestival an der Ammerke

Fußballherz was willst du mehr. Acht Tore, eine rote Karte und ein rassiges Fußballspiel sahen die Zuschauer im Stadion an der Ammerke. Das Regionalliga-Derby gegen den TSV Havelse endete mit einem 4:4 (1:1)-Unentschieden.

Flanke Schumacher, Kopfball Weydandt

 

 

Die Begegnung ging schon furios los. Nach einer Flanke von Kevin Schumacher konnte Hendrik Weydandt per Kopf bereits in der 3. Spielminute die frühe Führung für unsere Germanen erzielen. Die Antwort der Garbsener kam allerdings postwendend. Keine 60 Sekunden später glich Tom Merkens für den TSV zum 1:1 aus.

Danach wurde es etwas ruhiger. Der TSV hatte mehr Ballbesitz und kontrollierte das weitere Spielgeschehen. Germania ließ aber kaum etwas zu. Nach gut einer Viertelstunde traf Schumacher im zweiten Versuch nur die Latte, auf der anderen Seite scheiterte Yannik Jaeschke an Egestorfs Torwart Markus Straten-Wolf. Auf dem Platz wurde um jeden Meter gekämpft.

Zwei gute Gelegenheiten hatten die Germanen noch, um wieder in Führung zu gehen. Torben Engelking setzte sich auf der rechten Außenbahn gegen mehrere Gegenspieler durch und brachte anschließend den Ball zum freistehenden Schumacher. Er zögerte allerdings zu lange und so konnte die TSV-Abwehr ihn noch am Abschluss hindern (25.).

Nach einer Ecke von Schumacher kommt Marco Schikora an den vorerst abgewehrten Ball. Sein Schuss aus der Drehung fliegt nur wenige Zentimeter am linken Pfosten des Garbsener-Gehäuses vorbei (30.). Mit einem 1:1-Unentschieden ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde es richtig turbulent. Zunächst fanden die Havelser besser ins Spiel. Can Gökdemir steckte den Ball geschickt auf Jaeschke durch. Der traf zum 1:2 (52.) aus abseitsverdächtiger Position. Im Gegenzug fast der Ausgleich. Engelkings Volleyschuss ging haarscharf am TSV-Tor vorbei.

Eine klare rote Karte hätte es gegen den Innenverteiger Jonas Sonnenberg geben müssen (58.). Was war geschehen: Weydandt konnte ihn als letzter Mann umspielen, dieser bremste unseren Torjäger durch ein Foulspiel. Weydandt kam kurz vor der Starfraumgrenze zu Fall. Den anschließenden Freistoß führte er selbst aus, allerdings genau auf Keeper Morten Jensen.

Zwei Minuten später war wieder Jaeschke zur Stelle. Nach einer zu kurzen Germanen-Abwehr zirkelte der Stürmer den Ball aus 15 Metern in den Winkel. Das Spiel schien zu Gunsten der Gäste entschieden zu sein. Doch unsere Germanen kämpften sich ins Spiel zurück.

In der 66. Minute war es wiederum eine Standardsituation. Nach einer Schumacher-Ecke landete der Ball auf Umwegen wieder einmal auf dem Kopf von Weydandt, der zum 2:3 verkürzte. Danach wurde die Begegnung ein wenig hitziger, doch die Gemüter beruhigten sich wieder recht schnell.

Jetzt drängte die Zimmermann-Elf auf den Ausgleich. Es war wieder eine Standardsituation, die zum Ausgleich führen sollte. Nach einer Schumacher-Ecke schraubte sich der kleine Torben Engelking hoch und netzte zum 3:3 ein (79.). Und Germania machte weiter Druck und das 4:3 war die logische Konsequenz. Joshua Siegert bediente mit einem Heber über die TSV-Abwehr den freistehenden Weydandt, der sein drittes Tor erzielte (85.).

Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. In der letzten Spielminute der regulären Spielzeit brachte Merkens nach einem Freistoß den Ball hoch in den Germanen-Strafraum. Und ausgerechnet unser Torjäger verlängerte das Leder unhaltbar für unsere Nr. 1 Straten-Wolf ins eigene Tor zum 4:4.

In der Nachspielzeit bei strömenden Regen, der den Platz fast unter Wasser gesetzt hatte, noch einmal eine Riesen-Chance für unsere Germanen. Schumacher setzte zu einem Konter an und spielte Sebastian Baar an, der freie Bahn auf das Garbsener-Gehäuse hatte. Statt selbst das Tor zu machen, spielte er den Ball auf den mitgelaufenen Engelking. Dieser erzielte auch den Treffer, allerdings soll er bei der Ballabgabe im Abseits gestanden haben. Somit endete das Regionalliga-Derby schließlich mit einer gerechten Punkteteilung.  

1fcgel vs. TSV Havelse 4:4 (1:1)

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Jannik Oltrogge (67. Niklas Teichgräber), Marvin Stieler (67. Sebastian Baar), Dominik Behnsen, Torben Engelking, Marek Waldschmidt, Joshua Siegert (90. Marvin Schlömer), Marco Schikora, Hendrik Weydandt, Kevin Schumacher

Trainer: Jan Zimmermann

Auswechselspieler: Ole Schöttelndreier, Yannick Oelmann, Jos Homeier

TSV Havelse: Morten Jensen – Tobias Holm, Jonas Sonnenberg, Can Gökdemir, Yannik Jaeschke, Andrea Rizzo (78. Brian Klein), Tobias Fölster, Tim-Alexander Meier, Noah Plume, Daniel Kofi Kyereh (73. Rafael Hotes), Tom Merkens

Trainer: Christian Benbennek

Auswechselspieler: Alexander Rehberg, Max Radowski, Fabian Wenzel, Can Tuna, Christoph Rischker

Tore: 1:0 Hendrik Weydandt (3.); 1:1 Tom Merkens (4.); 1:2 Yannik Jaeschke (52.); 1:3 Yannik Jaeschke (60.); 2:3 Hendrik Weydandt (66.); 3:3 Torben Engelking (79.); 4:3 Hendrik Weydandt (85.); 4:4 Hendrik Weydandt (88.) Eigentor.

Schiedsrichter/in: Malte Göttsch – Assistenten: Henning Deeg, Malte Gerhardt

Zuschauer: ca. 150 im Stadion an der Ammerke

Rote Karte: – / Christoph Rischker (76., auf der Ersatzbank)

Alle Ergebnisse des 5. Spieltages in der Regionalliga-Nord und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Am 6. Spieltag geht die Reise für unsere Germanen nach Lüneburg. Die Begegnung wird beim LSK Hansa am Sonntag, 03.09.2017 um 15:00 Uhr in den Sülzwiesen, Am Grasweg 27, 21339 Lüneburg angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team.