News

Germania lässt nicht locker

Bei ungemütlichem Spätherbstwetter empfing unsere Mannschaft am Sonnabend, 07.12. den Tabellenzweiten SV Atlas Delmenhorst und konnte sich auf beeindruckende Weise durch zwei Tore von Lennart Novotny sowie einen Lastminute-Treffer von Nico Berg mit 3:1 gegen den Tabellenzweiten der Oberliga Niedersachsen durchsetzen. Der 1FCGEL hat damit sein zwölftes Spiel hintereinander nicht verloren und nur noch 5 Punkte Rückstand auf die Delme-Städter bei einem weniger absolvierten Spiel.


Der SVA begann das Spiel druckvoll, die Mannschaft wollte offensichtlich den erfolglosen Auftritt des letzten Spieltages mit der 0:3 Niederlage gegen Hagen/Uthlede möglichst schnell vergessen lassen. Aber Germania verteidigte clever und stabil, wurde Mitte der ersten Halbzeit gleichwertig und hatte selbst zwei gute Chancen durch Standards. Die Weichen auf Sieg stellte der wieder als rechter Außenbahnspieler eingesetzte Lennart Novotny. Ein von der linken Seite geschlagener Eckball fiel ihm zweimal vor die Füße, konnte zweimal geblockt werden, den dritten versenkte Novotny dann zur Freude der 150 Zuschauer zum 1:0 für unsere Germania (27.).

Besser gesagt: Es freuten sich nur 100, denn mindestens 50 Zuschauer waren aus Delmenhorst mitgereist und sangen trotz des Rückstands: Delmenhorst ist `ne schöne Stadt, weil die den SV Atlas hat. Die Wahrheit aber war: Den erfolgreicheren Fußballverein hatte an diesem Sonnabend die Stadt Barsinghausen mit dem 1FCGEL.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gelben aus Delmenhorst zwar etwas mehr Ballbesitz, waren aber spätestens an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein am Ende, wo die Innenverteidiger Robin Gaida und Zeki Dösemeci fast nichts durchließen. Die besseren Chancen hatte weiter Germania: Tigrinho schob nach sehenswerter Einzelleistung knapp am langen Pfosten vorbei (47.), Jos Homeier blieb mit einem direkten Freistoß in der Mauer hängen (58.). Die geniale Idee in der 67. Minute hatte Mittelfeldregisseur Marvin Stieler: Er sah Lennart Novotny steil gehen, steckte einen Flachpass perfekt durch und unsere Nr. 22 netzte am Torwart vorbei zum 2:0 ein.

Weil der SVA nun noch mehr machen musste, boten sich den Germanen Kontermöglichkeiten durch unsere Offensivspieler Behnsen (69.), Homeier (71.) sowie Tigrinho (73.). Gästetrainer Key Riebau räumte im anschließenden Rewe-Presse-Talk ein, dass seine Mannschaft in dieser Phase deutlich höher in Rückstand hätte geraten können. In der 88. Minute jedoch kam der SVA einmal an Linksverteidiger Wlad Maslyakov vorbei und konnte nach Flanke durch Kopfball am kurzen Pfosten auf 1:2 verkürzen. Unser Cheftrainer Paul Nieber lobte seine Mannschaft anschließend dafür, dass sie nach dem Anschlusstreffer der Delmenhorster nicht hektisch wurde, sondern ruhig und kontrolliert weiterspielte. So lief der kurz vorher eingewechselte Nico Berg in der Nachspielzeit allein auf den Torwart zu und schob überlegt zum 3:1 ein. Der 5. Sieg in Folge war perfekt.

Alle Spiele des 20. Spieltages in der Oberliga Niedersachsen findet ihr hier.

1FCGEL vs. Atlas Delmenhorst 3:1 (1:0)

1FCGEL: 28 Ole Schöttelndreier, 3 Robin Gaida, 6 Jannik Oltrogge, 7 Zeki Dösemeci, 8 Marvin Stieler, 9 Jos Homeier (85. 15 Nico Berg), 11 Dominik Behnsen (90+2. 23 Christopher Kowohl-Buschner), 13 Gean Baumgratz (89. 16 Jonas Lübke), 19 Wlad Maslyakov, 20 Joshua Siegert, 22 Lennart Novotny

Trainer/in: Paul Nieber

SV Atlas Delmenhorst: 1 Florian Urbainski, 5 Karlis Plendiskis, 6 Nick Köster, 8 Tom Schmidt, 9 Marco Prießner (74. 29 Devin Isik), 10 Musa Karli (74. 24 Marvin Osei), 11 Marek Janssen, 15 Julian Harings, 20 Oliver Rauh, 30 Marlo Siech, 32 Keisuke Morikami (90. 19 Jannik Vollmer)

Trainer/in: Key Riebau

Tore: 1:0 Lennart Novotny (27.); 2:0 Lennart Novotny (68.); 2:1 Devin Isik (89.); 3:1 Nico Berg (90+2.)

Schiedsrichter/in: Felix Bickel – Assistenten: Maximilian Ernst, Florian Hiller

Zuschauer: 150

Gelbe Karte: – / Julian Harings (3.) (21.), Nick Köster (3.) (45.), Marco Prießner (6.) (63.)

 
Fotos: Privat