News

Punkteteilung gegen FT Braunschweig

Der lang ersehnte Auftakt, knapp sechs Monate lag das letzte Pflichtspiel in der Oberliga Niedersachsen zurück, sollte nicht die solide Vorbereitung bestätigen. Am Ende einer zähen, zum Schluss aber auch hitzigen Partie behalten wir einen Punkt an der Ammerke und bleiben im 17. Spiel in Serie ungeschlagen. 


Bereits kurz nach Anpfiff ein seltener Satz von der Kasse im Stadion an der Ammerke: „Wir sind ausverkauft!“

Unter Demut geben wir zu, dass das weniger dem Saisonauftakt in der Oberliga Niedersachsen geschuldet war, sondern den aufgrund des Hygienekonzepts limitiert verfügbaren Sitzplätze. Rund 140 Zuschauer waren es am Ende, die unter Einhaltung der Regeln das Spiel verfolgt hatten. An dieser Stelle ein dickes Danke an alle, die sich an diese gehalten!

Nun zum sportlichen, die erste Halbzeit war zähe Kost für die Zuschauer, neben zwei guten Chancen von Jonas Lübke gab es ein paar Standardsituationen, die in der Folge durchaus vielversprechend waren – nur das Tor wollte nicht fallen. Von den Gästen kam indes offensiv nur wenig, Keeper Ole Schöttelndreier wurde bis zur Halbzeit kaum gefordert. So ging es torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste verlief. Deutlich entschlossener versuchte die Nieber-Elf nun, aus dem spielerischen Übergewicht Kapital zu schlagen. Dominik Behnsen setzte den Ball nur knapp rechts am Tor vorbei (49.).

Nach einer eigentlich geklärten Standardsituation flankte Robin Gaida den Ball in den Strafraum, Zeki Dösemeci nutzte jeden Zentimeter seiner Körpergröße und köpfte den Ball ins lange Eck zur Führung (54.).

Der Großteil der Zuschauer, zumindest die, die nicht aus Braunschweig kamen, wogen sich in der Sicherheit, das Spiel könne nun nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Doch nur acht Minuten nach dem Führungstreffer folgte der Ausgleich – praktisch aus dem Nichts. Nach einer unzureichend geklärten Ecke stand Ex-Hildesheimer Maurice Franke frei und vollendete eine Kombination unhaltbar ins untere linke Eck. 

In der Folge spürte man die Verunsicherung bei unserem Team, viele Fehlpässe und individuelle Fehler schienen die Gäste stark zu machen. Einige Standards und mutige Pässe hätten nicht nur einmal fast den Rückstand bedeutet.

„Die ersten 15 Minuten nach der Pause waren gut, die zweiten weniger“, sagte Germanias Coach Paul Nieber. „Da hätten wir auch mehr als nur ein Gegentor kassieren können.“

Rund zehn Minuten vor Schluss nahm Germania das Heft wieder in die Hand und war sichtlich bemüht, doch die Präzision fehlte.

Laut wurde es an der Ammerke in der 90. Minute, als der Gästetorwart beim Versuch, eine hohe Hereingabe kurz vor dem Strafraum zu klären Nick Bode foulte – folgenlos – und zu akustischem Unmut des Publikums. 

Jenes hielt zwei Minuten später nochmal die Luft an, als der eingewechselte Nico Berg einen Kopfball nur denkbar knapp am Tor vorbeisetzte. Flankengeber Joshua Siegert lag daraufhin erschöpft am Boden. Ein Sinnbild für das Spiel, das kurz darauf das Ende fand.

„Vielleicht hat uns heute auch irgendwann die Puste gefehlt“, sagte Nieber.

Es war das erste Pflichtspiel nach sechs Monaten ohne Wettkampfbedingungen, das nächste findet in zwei Wochen statt. Zu Gast im Stadion an der Ammerke ist die SVG Göttingen.

Aus Fussballecke.de:

1FCGEL vs. FT Braunschweig 1:1 (0:0)

1FCGEL:1 Ole Schöttelndreier, 2 Marko Ilic (78. 15 Nico Berg), 3 Robin Gaida, 6 Jannik Oltrogge, 7 Zeki Dösemeci, 8 Marvin Stieler, 9 Jos Homeier (90. 24 Jan Flügge), 11 Dominik Behnsen (85. 18 Nick Bode), 16 Jonas Lübke (66. 33 Lorenzo Paldino), 20 Joshua Siegert, 22 Lennart Novotny

Trainer/in: Paul Nieber

FT Braunschweig: 33 Ken Marko Venancio, 5 Damir Vrancic, 6 Justin-Brian Bollonia (86. 16 Maximilian Moslener), 8 Maurice Franke (73. 13 Niels Wiese), 9 Benedict Chandra, 17 Marcel Schreyer (75. 10 Nico Müller), 18 Maximilian Agge (69. 11 Niklas Neudorf), 20 Marvin Fricke, 21 Fabian Mastel, 24 Hendrik Neumann, 26 Gianluca Evers

Trainer/in: Kosta Rodrigues

Tore: 1:0 Zeki Dösemeci (56.); 1:1 Maurice Franke (62.)

Schiedsrichter/in: Julian Eberhardt

Zuschauer: 140

Gelbe Karte: Marvin Stieler (40., U), Lennart Novotny (61., F), Jannik Oltrogge (86., F) / Benedict Chandra (57., F)

1FCGEL vs. SVG Göttingen, Sonntag, 20.09.2020 um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke.