News

Auch gegen den OSV Hannover und Rotenburger SV erfolgreich

Am vergangenen Wochenende standen für unsere Germanen zwei weitere Testspiele auf dem Programm. Beide konnten siegreich gestaltet werden. Beim OSV Hannover mit 3:2 und beim ersten Heimspiel nach der Corona-Pause gegen den Rotenburger SV mit 2:1. Auch als ein Erfolg konnte die Organisation rund um die Partie an der Ammerke gefeiert werden. Herzlichen Dank an die Zuschauer für ihr vorbildliches Verhalten.

Foto: Dennis Michelmann

OSV Hannover: Als sich der 1. FC Germania Egestorf/Langreder zum Anstoß der zweiten Halbzeit im Testspiel beim OSV Hannover formiert hatte, standen bis auf den 24-jährigen Marvin Schlömer zehn Talente auf dem Platz, die alle in den Jahren 1999 bis 2001 geboren wurden. Coach Paul Nieber hat seinem ohnehin schon sehr jungen Kader aus der Vorsaison noch eine Frischzellenkur verpasst. Der 3:2 (2:2)-Sieg gegen den Landesligisten aus Hannover sowie das 2:1 (0:0) tags darauf zu Hause gegen den Oberligarivalen Rotenburger SV aus der Parallelstaffel zeigten aber auch auf, dass es nicht ausschließlich mit Youngstern geht. „Es ist wichtig, dass die erfahrenen Spieler wie Joshua Siegert, Marvin Stieler oder Robin Gaida jetzt wieder einsatzbereit sind“, sagte Nieber. „Sie geben der Mannschaft  viel  Halt – uns es ist gleich viel lauter bei uns auf dem Platz.“

Die noch fehlende Kondition der Leistungsträger, die gegen den OSV in der Anfangsformation standen, ist die Kehrseite der Medaille. Auch deswegen ging der Gastgeber durch Carsten Folprecht (10. Minute) und Patrick Richter (21.) in Führung. „Positiv war, dass wir geduldig geblieben sind und unseren Stil durchgezogen haben“, sagte der Egestorfer Trainer. Eine Flanke von Jan Flügge überlistete den OSVKeeper und landete zum Anschlusstreffer im Tor (30.), Paldino gleicht auf Vorlage des Neuzugangs vom FC Eldagsen aus (40.). „Jan hat sich schnell adaptiert und bringt durch seine Flanken und Standardsituationen eine gute Komponente mit rein“, lobte Nieber den Außenverteidiger.

In der zweiten Hälfte agierten die Germanen nicht mehr so abwartend, Nick Bode gelang schnell das 3:2. Für die vielen jungen Spieler sei der Vergleich mit dem OSV sehr wichtig gewesen, um zu überprüfen, wie sie sich gegen die routinierten Kicker behaupten. „Die Jungs haben sich in jeden Ball geschmissen“, sagte der Coach der Deisterstädter. Der Willen und die Bereitschaft, alles zu geben, waren die großen Pluspunkte der Egestorfer bei der Aufholjagd in Hannover, auch wenn natürlich nicht alles gepasst hat.

Rotenburger SV: Bei der Vorbereitungspartie an der heimischen Ammerke gegen die Rotenburger kontrollierten die Egestorfer wieder die Begegnung, zeigten sich im ersten Durchgang aber zu hektisch und ungenau. Auf dem Weg nach vorn spielten sie ihre im Ansatz guten Situationen nicht vernünftig aus, die Abstimmung habe gefehlt. Besser lief es nach der Pause, „da waren wir galliger“, sagte Nieber. Seine Mannschaft belohnte sich im letzten Spieldrittel mit zwei Toren. Einen Freistoß von Joshua Siegert verlängerte Gaida auf den zweiten Pfosten, Bode drückte den Ball hinter die Linie (71.). Bodes zweiter Treffer fiel nach einer Kombination über Dominik Behnsen und Paldino (76.). „Das war gut herausgespielt“, lobte der Trainer. Was ihm weniger gefiel: „Wir haben dem Gegner keine Chance erlaubt, kassieren aber dennoch ein Gegentor. Damit kann ich nicht zufrieden sein“, sagte Nieber. Das Eigentor von Niklas Länger (84.) passte ins Bild der fehlenden Konzentration, die aufseiten der Germania nicht nur gegen Rotenburg, auch gegen den OSV zeitweise zu beobachten war. „Da haben wir noch Arbeit vor uns“, sagte der Coach. Das Umschaltspiel sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich sei noch verbesserungswürdig und müsse bis zum Punktspielstart in zwei Wochen zu Hause gegen die FT Braunschweig optimiert werden. Doch die Rückkehr der erfahrenen Spieler in Verbindung mit den ordentlichen Leistungen der jungen Akteure stimme ihn optimistisch.

Vorschau:

Testspiel am Freitag, 28.08.2020 um 19:30 Uhr im Stadion an der Ammerke: 1FCGEL vs. TUS Schwachhausen (Bremen-Liga). Hier das Kontaktformular für das Testspiel. Gleich ausdrucken und ausgefüllt zum Spiel mitgringen.

Punktspiel am Sonntag, 06.09.2020 um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke: 1FCGEL vs. FT Braunschweig