News

Der nächste Gegner: VfL Oldenburg

Am Sonntag, 28.04.2019 geht es für unsere Germanen am 31. Spieltag zum VfL Oldenburg. Das Hinspiel konnten sie knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Beim Auf- und wohl auch wieder Absteiger aus der Regionalliga-Nord muss das Nieber-Team nach fünf sieglosen Spielen unbedingt wieder punkten.

Bezogen auf den Fußball stehen die grünen VfLer in Oldenburg seit jeher im Schatten des blauen VfB. Ansonsten ist der etwa 2.000 Mitglieder zählende Verein in der Huntestadt aber ein sportliches Schwergewicht. Aushängeschild sind die Handballdamen, die vier Mal den Deutschen Pokal gewannen und in der ewigen Tabelle der Damen-Handballbundesliga auf Platz 5 stehen.

Die erste Herrenmannschaft der Fußballabteilung musste in der Oberliga-Saison 2017/18 Meister Lupo Martini Wolfsburg nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den Vortritt lassen. Als Vize löste Oldenburg aber das Ticket zur Aufstiegsrunde, wo sich das Team von Trainer Dario Fossi am letzten Spieltag mit einem 4:0-Erfolg beim Bremer Vertreter Brinkumer SV den Aufstieg in die Regionalliga sicherte.

Damit gehören die VfL-Fußballer zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte der Regionalliga an. Beim ersten Mal, in der Saison 1963/64, war diese Liga jedoch die zweithöchste deutsche Spielklasse. Gegen Mannschaften wie Hannover 96, den VfL Osnabrück oder den VfL Wolfsburg waren die Grün-Weißen chancenlos und stiegen gleich wieder ab.

Klassenerhalt und Weiterentwicklung der jungen Spieler, so lautete die Zielvorgabe von Dario Fossi für diese Spielzeit. Der Auftakt mit dem 0:0-Heimremis gegen Holstein Kiel II verlief passabel, doch bereits im nächsten Spiel bei der U 23 des VfL Wolfsburg gerieten die Fossi-Jungs mit 0:7 deutlich unter die Räder. Bis zum 30. Spieltag konnte der VfL lediglich 19 Punkte einfahren und hat zugleich die rote Laterne übernommen.

Für Germanen-Coach Paul Nieber wird die Partie beim VfL nicht einfach, denn es ist ihm natürlich nicht entgangen, dass die Oldenburger all ihre 19 Punkte zu Hause geholt haben. „Der Kunstrasen wird eher dem Gegner in die Karten spielen. Die haben ja nichts mehr zu verlieren, da müssen wir aufpassen.“

„Etwas anderes als drei Punkte kommen für uns nicht infrage“, sagt der Germanen-Mittelfeldmoter Marvin Stieler. „Bei uns hat jeder den Ernst der Lage begriffen. Da dürfen wir den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken. Wir brauchen einfach den berühmten Dosenöffner, damit uns das dann leichter von der Hand geht.“

Gegen die Oldenburger sind die Einsätze der angeschlagenen Dominik Behnsen, Jannik Oltrogge und Markus Straten-Wolf fraglich. Robin Gaida fehlt weiterhin. Das Stieler in der Spielzentrale vorangehen wird, darauf können sich die Germanen aber verlassen.

Die bisherigen Spiele in der Regionalliga (aus Sicht des 1FCGEL): 2:1 (H).

Alle Spiele des 31. Spieltages und die Tabelle findet ihr hier.

Vorschau: Am Sonntag, 28.04.2019 geht es für unsere Germanen im vorletzten Auswärtsspiel der Saison 2018/2019 nach Oldenburg. Dann heißt der Gegner VfL Oldenburg. Das Spiel wird um 15:00 Uhr im Hans-Prull-Stadion, Alexanderstr. 98 in 26121 Oldenburg angepfiffen. Seid dabei und unterstützt unsere Germanen.

Fan-Aktion: Mit dem Fan-Bus zum Auswärtsspiel am 28.04.2019 zum VfL Oldenburg, Abfahrt 11:30 Uhr an der Ernst-Reuter-Schule in Egestorf. Wer das Team von Trainer Paul Nieber nach Oldenburg begleiten und unterstützen möchte, kann sich bei Barbara Extra anmelden. Tel.: 0172-1886701 oder per E-Mail: barbaraextra@web.de. Also nicht lange warten, sonst sind die begehrten Plätze weg. Anmeldungen sind auch schon für das letzte Auswärtsspiel am Samstag, 11.05.2019 beim Tabellenführer VfL Wolfsburg II möglich.

Jahreshauptversammlung: Die Jahreshauptversammlung des 1. FC Germania Egestorf/Langreder findet am Freitag, 26.04.2019 um 19:00 Uhr im Gasthaus Reinecke, Nienstedter Str. 1, 30890 Barsinghausen statt.