News

Der nächste Gegner: Bremer SV

Zum ersten Spiel der Relegation treten unsere Germanen gegen den Bremer SV an. Das Spiel findet um 19:30 Uhr im Stadion am Panzenberg statt. Im zweiten Spiel trifft Altona 93 zuhause auf den SV Eichede.

Mit inzwischen zwölf Landesmeistertiteln ist der Bremer SV Rekordmeister in Bremen. Die diesjährige Meisterschaft ist die dritte in Folge. Die Blau-Weißen, die sich selbst als „die Unterdogs in der Hansestadt bezeichnen“, sind im Westen der Stadt beheimatet und tragen ihre Heimspiele im Stadion am Panzenberg aus.

Nach dem SV Werder hat der BSV den klangvollsten Namen im Bremer Fußball. Ab 1947 spielte er für einige Jahre in der Oberliga Nord, der damals höchsten deutschen Spielklasse, und schloss die Saison 1948/49 sogar vor dem Lokalrivalen aus dem Weserstadion ab. In den 1960er Jahren schaffte der Verein dann noch mal den Sprung in die seinerzeit zweithöchste deutsche Spielklasse.

„Einen Favoriten kann ich nicht erkennen.“

Trainer Jan Zimmermann über die diesjährige RL Relegation

In der letztjährigen Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord gewann der Bremer SV das erste Spiel gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim mit 2:1 und unterlag im zweiten Spiel dem TSV Schilksee mit 1:2. Da das entscheidende Spiel zwischen Hildesheim und Schilksee mit 3:2 endete, und damit exakt mit dem Ergebnis, das beide Mannschaften brauchten, stieg der Bremer SV nicht in die Regionalliga auf. Da der Hamburger Vertreter im Gegensatz zu diesem Jahr fehlte, bestand die Relegation 2015 nur aus drei Teams.

Angesichts des Ergebnisses zwischen Hildesheim und Schilksee schäumte der Bremer SV vor Wut und will in diesem Jahr den Sprung in die Viertklassigkeit verwirklichen. Den Landespokal, und die damit verbundene Teilnahme am DFB-Pokal, konnte man sich am vergangenen Samstag gegen den Ligakonkurrenten Blumenthaler SV bereits sichern.

Jan Zimmermann kann pünktlich zur Woche der Entscheidung auf den gesamten Kader zurückgreifen.