News

Germania endgültig in der Regionalliga angekommen

Das Spiel gegen Norderstedt geht nach 90 Minuten mit einem torlosen Unentschieden zu Ende. Für einen ‚Dreier‘ waren allerdings reichlich Torchancen vorhanden.

Bildergalerie

Der FC Germania war gegen die Gäste aus dem Norden Hamburgs von Beginn an hell wach und setzen den Gegner in den ersten 30 Minuten immer wieder in deren eigener Hälfte fest. Allerdings waren die Norderstedter bei Konterangriffen immer gefährlich. Die erste Tormöglichkeit für Germania bot sich in der 10. Minute Joshua Siegert. Leider traf er den Ball nicht optimal, sodass dieser zu einer leichten Beute für den Gästetorwart wurde. Ein Kopfball von Yannick Oelmann in der 30 Minute verfehlte nur knapp das Tor. Danach drückten die Norderstedter mehr und mehr aufs Tempo und hätten durchaus bis zur Pause in Führung gehen können. Aber Germanentorwart Markus Starten-Wolf hielt seinen Kasten sauber.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel vorerst so vor sich hin. Lediglich der Schiedsrichter brachte etwas Farbe ins Spiel, teilweise allerdings zu schnell und auch zu Unrecht. Mit einem Doppelwechsel brachte Germanentrainer Jan Zimmermann fünfzehn Minuten vor Spielende noch einmal frische Kräfte aufs Feld. Germania erspielte sich danach einige gute Torchancen. Joshua Siegert scheiterte allein zweimal an Pfosten und Latte. Am Ende war kein Durchkommen durch die vielbeinige Abwehr der Gäste. Somit blieb es bei einem torlosen Unentschieden vor leider nur 120 Zuschauern im Stadion an der Ammerke.

Am nächsten Sonntag, 18.09.2016, gastiert der FC Germania beim VfB Oldenburg. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr im Stadion am Marschweg. Für dieses Auswärtsspiel wird ein Fanbus eingesetzt. Hier sind noch einige Plätze frei. Wer also Germania in diesem Spiel im Stadion am Marschweg lautstark unterstützen möchte, der meldet sich bitte bei Mabel Brunke (mabel-brunke@gmx.de) an. Abfahrt ist um 11:30 Uhr an der Egestorfer Kirche.


1fcgel – 1. FC Eintracht Norderstedt 0:0

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Mirko Dismer, Marek Waldschmidt, Yannick Oelmann, Marco Schikora – Joshua Siegert, Marvin Stieler, Sascha Derr (73. Torben Engelking), Sebastian Bönig (82. Kevin Schumacher) – Roman Busse (73. Jannik Oltrogge), Christoph Beismann
Trainer: Jan Zimmermann

Eintracht Norderstedt: Johannes Höcker – Juri Marxen, Marin Mandic, Jan-Philipp Rose, Steven Lindener – Linus Meyer (80. Dane Kummerfeldt), Deran Toksöz (64. Laurynas Kulikas), David Karg Lara – Yayar Kunath (85. Ermir Zekjiri), Felix Drinkuth – Jan Lüneburg
Trainer: Thomas Seeliger

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter/in: Christian Scheper (SV Emstek) – Assistenten: Martin Krause (SV Reislingen/Neuhaus), Dirk Schröer (SV Adler Messingen)

Zuschauer: 120 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: Marvin Stieler (2.), Marek Waldschmidt (2.), Yannick Oelmann, Marco Schikora, Sascha Derr (2.) / David Karg Lara (2.), Linus Meyer (3.), Yayar Kunath, Marin Mandic (2.)