News

Der nächste Gegner: Lüneburger SK Hansa

Für unsere Germanen geht es am 20. Spieltag in der Regionalliga-Nord in die Lüneburger Heide. Am Sonntag, 25.11.2018 muss das Team von Trainer Paul Nieber beim Lüneburger SK Hansa antreten. In beiden Spielen beim LSK in der RLN ging Germania immer als Sieger vom Platz.

Unsere Germanen wollen ihren Aufwärtstrend am 20. Spieltag beim Lüneburger SK Hansa fortsetzen. Beide Teams
konnten ihre vergangenen drei Partien gewinnen. „Sie haben auch ordentlich Selbstvertrauen getankt“, mahnt Germanen-Coach Paul Nieber. Zudem erwartet er in taktischer Hinsicht eine knifflige Aufgabe, „denn im Gegensatz zu unseren vorigen Kontrahenten setzen sie wie wir auf eine kompakte Defensive und schnelles Umschaltspiel“.

In der Tabelle rangieren die Lüneburger aktuell mit 26 Punkten an achter Stelle. Germania liegt vier Plätze dahinter, wobei ihr Rückstand nur einen Zähler beträgt. Mit einem Sieg im direkten Duell würde das Nieber-Team einen weiteren Schritt aus der Gefahrenzone machen. Im Hinspiel an der Ammerke gab es ein torloses Remis.

Die Trainingswoche verlief bei unseren Germanen nicht optimal. Christoph Beismann fehlte am Montag und Donnerstag aus beruflichen Gründen. Bei Robin Gaida (Leistenprobleme) und Dominik Behnsen (krank) wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob ein Einsatz infrage kommt.

Der an Kniebeschwerden laborierende Sebastian Baar und der am Oberschenkel verletzte Stammkeeper Markus Straten-Wolf fallen weiter aus. Letzteren vertritt erneut Ole Schöttelndreier, der seinerseits noch eine leichte Rippenprellung mit sich herumschleppt.

Darüber hinaus muss die Mannschaft mit Marek Waldschmidt, Niklas Teichgräber und Mirko Dismer auf ein gesperrtes Abwehrtrio verzichten. „Es ist es eine schwierige Situation, aber zugleich eröffnet sie Möglichkeiten
für andere Spieler“, sagt Nieber. Und gerade in der Defensive gebe es Alternativen, betont er.

Zu diesen gehören auch wieder der zuletzt gelbgesperrte Zeki Dösemeci sowie Yannick Oelmann, der seinen
grippalen Infekt auskuriert hat. Ebenfalls zurück in die Startelf drängt Jannik Oltrogge. Der 23-Jährige kam im Derby nach mehrmonatiger Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz und legte ein gelungenes Comeback hin.

Auf seine Premiere in der Anfangsformation hofft Stephane Ngongang. Bislang kam der 19-jährige Gabuner nur zu
einem Kurzeinsatz, achtmal war er Reservist. Ganz viele Pluspunkte gesammelt haben indes die Youngster Marko Ilic und Justin Wiechens. „Sie trainieren seit zwei Wochen auffällig stark. Und wenn sie eingewechselt werden, machen sie ihre Sache immer sehr gut“, lobt der Trainer. Er ist überzeugt, „dass wir genug Qualität im Kader haben, um wieder ein Siegerteam auf den Platz zu stellen“.

Die bisherigen Spiele in der Regionalliga (aus Sicht des 1FCGEL): 0:1 (H), 2:1 (A), 1:0 (A), 3:0 (H), 0:0 (H).

Alle Spiele des 20. Spieltages und die Tabelle findet ihr hier.

Am Sonntag, 25.11.2018 geht die Fahrt für unsere Germanen in die Lüneburger Heide. Das Spiel beim Lüneburger SK Hansa wird um 14:00 Uhr in den Sülzwiesen, Sültenweg 20 in 21339 Lüneburg angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unsere Mannschaft.

Fan-Aktion: Zum vorletzten Auswärtsspiel unserer Germanen beim Lüneburger SK Hansa wird zum letzten Mal in diesem Jahr ein Fan-Bus eingesetzt. Der Bus fährt am Sonntag, 25.11.2018 um 11:15 Uhr ab, wie immer von der Fritz-Ahrberg-Halle in Egestorf. Es stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung. Wer das Team von Trainer Paul Nieber nach Lüneburg begleiten und unterstützen möchte, kann sich bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de.