News

Germania verteilt Geschenke im Norden

Unseren Germanen ist in der Regionalliga-Nord die Revanche beim SC Weiche Flensburg 08 nicht geglückt. Sechs Tage nach der 0:1-Niederlage an der Ammerke musste sich das Team von Trainer Jan Zimmermann im hohen Norden mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

In Rückstand geriet Germania durch ein Eigentor von Yannick Oelmann. In der zweiten Halbzeit machte René Guder den Sack für Weiche zu. „Eine verdiente Niederlage, weil wir wie schon im Hinspiel mehr Fehler gemacht haben“, haderte Zimmermann mit dem Spielverlauf. „Die beiden Gegentore waren Geschenke an den Gegner“.

Verzichten musste der Coach neben den Langzeitverletzten auf Stammtorwart Markus Straten Wolf (beruflich verhindert), Linksaußen Torben Engelking (Oberschenkelverletzung) und Innenverteidiger Marek Waldschmidt (Grippe).

Den besseren Start erwischte der Gastgeber. Es lag ganz allein an Ersatzkeeper Ole Schöttelndreier, dass sie nicht früher in Führung gegangen sind. Der 20-jährige Torhüter zeigte bei seinem Debüt in der Regionalliga-Nord eine gute Leistung und machte in der Anfangsphase zwei gute Chancen der Flensburger unschädlich.

Bereits nach nur 17 Spielminuten musste Marvin Stieler mit Verdacht auf eine Rückenprellung ausgewechselt werden, nachdem Weiches Hendrik Ostermann ihn bei einem Kopfballduell mit dem Ellbogen getroffen hatte. Für ihn kam Dominik Behnsen aufs Spielfeld.

Als die Anfangsoffensive des SC nachließ und unsere Germanen den Gegner in den Griff zu bekommen schien, fiel das 0:1. Nach einem Einwurf entwischte Flensburgs René Guder über rechts und brachte den Ball scharf vor das Germanen-Gehäuse, Yannick Oelmanns Befreiungsschlag landete unhaltbar für Schöttelndreier im eigenen Tor (20.).

Nach einer halben Stunde fanden die Egestorfer besser ins Spiel. Bei ihren wenigen Gelegenheiten agierten sie jedoch zu unentschlossen. Behnsen verzog aus 14 Metern (32.), Björn Lindemann schoss einen Freistoß von der Strafraumkante in die Mauer (38.) und nach einem eigentlich tödlichen Pass von Lindemann ließen Kevin Schumacher und Hendrik Weydandt wegen fehlender Absprache eine Großchance liegen (41.).

In der Pause mussten die Germanen verletzungsbedingt die nächste personelle Veränderung vornehmen. Weydandt musste mit Leistenproblemen in der Kabine bleiben. Ersetzt wurde er durch Marco Schikora.

Unser Gastgeber verwaltete nach dem Seitenwechsel gekonnt die knappe Führung. Das 2:0 dann in der 72. Minute durch Guder mit seinem 9. Saisontor. Auf Höhe der Mittellinie enteilte der pfeilschnelle Flensburger Torjäger der Innenverteigung unserer Germanen. Auch Schöttelndreier konnte ihn nicht mehr stoppen.

In der Schlussphase stellte Zimmermann auf eine Dreierkette um und wollte mit der Einwechslung von Sebastian Baar (für Oelmann) die Schlussoffensive einläuten. Am Ende blieb es allerdings beim 0:2 und somit bei der zweiten Niederlage unserer Germanen beim SC Weiche Flensburg 08 in der bisherigen Regionalliga-Geschchte.

SC Weiche Flensburg vs. 1FCGEL 2:0 (1:0)

SC Weiche Flensburg: Florian Kirschke – Torge Paetow, Jonas Walter, Patrick Thomsen – Marvin Kleihs, Hendrik Ostermann, Kevin Schulz (83. Jannick Ostermann), Christian Jürgensen – Junior Ebot-Etchi (59. Ilidio Pastor Santos) – René Guder, Nico Empen (87. Tim Wulff)

Trainer: Daniel Jurgeleit

FC Germ. Egestorf/L.: Ole Schöttelndreier – Robin Gaida, Yannick Oelmann (76. Sebastian Baar), Mirko Dismer, Kevin Schumacher – Niklas Teichgräber, Marvin Stieler (17. Dominik Behnsen) – Jan Baßler, Björn Lindemann – Christoph Beismann, Hendrik Weydandt (46. Marco Schikora)

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Yannick Oelmann (Eigentor, 20.); 2:0 René Guder (72.)

Schiedsrichter/in: Konrad Oldhafer – Assistenten: Thomas Bauer, Thore Holst

Zuschauer: 928 im Manfred-Werner-Stadion

Gelbe Karte: Junior Ebot-Etchi (3.), Hendrik Ostermann / Kevin Schumacher (3.), Mirko Dismer (8.) 

 
 
Fanaktionen: Zum nächsten Auswärtsspiel beim VfV Hildesheim am Samstag, 28.04.2018 und zum Saisonabschluss am Sonntag, 13.05.2018 bei der SpVgg Drochtersen wird es wieder einen Fan-Bus geben. Es sind noch Plätze frei. Wer also unsere Germanen nach Hildesheim und nach Drochtersen begleiten möchte, der sollte sich schnellstens bei Barbara Extra melden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail an barbaraextra@web.de.