News

Der nächste Gegner: TSV Havelse

Zum Auftakt der Rückrunde an der Ammerke empfangen unsere Germanen am Freitag, 16.11.2018 den TSV Havelse zum Regionsderby. Nach zwei Auswärtserfolgen will das Team von Trainer Paul Nieber auch an der Ammerke wieder in die Erfolgsspur zurück.

Bereits zum dritten Mal in dieser Serie kreuzen Havelse und der 1. FC Germania ihre Klingen. Erstmals aber an der Egestorfer Ammerke. Die beiden anderen Duelle fanden im Wilhelm-Langrehr-Stadion in Havelse statt. Jeweils mit besserem Ausgang für die Garbsener, die das Punktspiel durch einen Last-Minute-Treffer von Kasumovic 3:2 gewannen und im Pokal mit 5:4 im Elfmeterschießen erfolgreich waren.

Nach vier Niederlagen in Serie, einem 2:1 Heimsieg gegen den FC St. Pauli II und einem Unentschieden gegen Hannover 96 II steht der TSV Havelse nach 18 Spieltagen knapp über dem Strich. Dabei hatte die Saison für die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek vielversprechend begonnen.

Durch die Derbysiege bei Hannover 96 II (1:0), dem Sieg über unsere Germanen (3:2), einem Remis in Rehden und dem 4:1-Heimerfolg über Werder Bremen II standen nach vier Spielen zehn von zwölf möglichen Punkten auf der Habenseite. Seitdem sind aber nicht mehr viele dazu gekommen, genau neun Zähler konnten in den vergangenen 14 Spielen erzielt werden.

Besonders bitter verlief die Phase zwischen dem 5. und 9. Spieltag mit fünf  Niederlagen in Serie, darunter die ‚Klatschen‘ bei den zweiten Vertretungen von Wolfsburg (0:8) und dem HSV (0:5). Es scheint so, als stünde dem Verein, der seit mittlerweile acht Jahren in der Regionalliga vertreten ist, in der Rückrunde eine Zittersaison bevor.

Bester Torschütze ist Almir Kasumovic mit sechs Treffern. Es folgen Defensivkraft Tobias Fölster mit vier und
Mittelfeldakteur Torge Bremer mit zwei ‚Buden‘. Keine Frage: In der Offensive müssen sich die Havelser, wie auch
unsere Germanen, steigern. So ist es eher unwahrscheinlich, dass es auch diesmal an der Ammerke zu einem Torfestival kommt.

Nach drei Auswärtspartien in Folge laufen unsere Germanen erstmals unter der Regie ihres neuen Trainers Paul Nieber an der Ammerke auf. „Die Jungs freuen sich, dass sie mal wieder zu Hause spielen dürfen“, sagt Nieber. Dass zuletzt in Norderstedt (4:0) und beim Hamburger SV II (2:1) „gute Ergebnisse geholt wurden“, habe sich natürlich positiv auf die Stimmung ausgewirkt. Nun gehe es darum, „den Abstand nach unten zu vergrößern“.

Da Zeki Dösemeci am vergangenen Sonntag die fünfte Gelbe Karte sah, muss Nieber seine zweimal nacheinander siegreiche Startelf umbauen. Erster Kandidat für die frei gewordene Position im defensiven Mittelfeld ist Marvin Stieler. Zu den 18 Auserwählten für das Derby werden wohl Stephane Ngongang und Jannik Oltrogge, der seine
Fußverletzung auskuriert hat, gehören. „Er gibt wieder Gas und ist eine Option“, bestätigt Nieber.

Sebastian Baar stehe ihm dagegen vorerst weiter nicht zur Verfügung: „Am Dienstag musste er das Training abbrechen, weil er erneut Probleme im Knie hatte.“ Nur dosiert trainieren konnten Robin Gaida aufgrund von anhaltenden Leistenbeschwerden und Ole Schöttelndreier, der sich bei seinem starken Auftritt gegen Hamburgs
Zweitligareserve eine leichte Rippenprellung zugezogen hat. „Wir werden auf jeden Fall eine ordentliche Truppe auf den Platz stellen“, versichert Nieber.

Die bisherigen Spiele in der Regionalliga (aus Sicht des 1FCGEL): 0:2 (A), 1:0 (H), 4:4 (H), 2:0 (A), 2:3 (A).

Alle Spiele des 19. Spieltages und die Tabelle findet ihr hier.

Am Freitag, 16.11.2018 steigt das Regionsderby gegen den TSV Havelse. Das erste Rückrundenheimspiel wird um 19:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1 in Egestorf angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unsere Germanen.

Und direkt nach dem Spiel lädt der 1. FC Germania wieder zum Rewe-Presse-Talk ein. Die Trainer Christian Benbennek (TSV Havelse) und Paul Nieber (Germania) geben direkt nach der Partie ihre Analysen zum Spiel ab.

Fan-Aktion: Zum vorletzten Auswärtsspiel unserer Germanen beim Lüneburger SK Hansa wird zum letzten Mal in diesem Jahr ein Fan-Bus eingesetzt. Der Bus fährt am Sonntag, 25.11.2018 um 11:15 Uhr ab, wie immer von der Fritz-Ahrberg-Halle in Egestorf. Wer das Team von Trainer Paul Nieber nach Lüneburg begleiten und unterstützen möchte, kann sich bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de.