News

Dreierpack nach der Pause gegen Lüneburg

Im Nachholspiel am 14.03.2018 haben unsere Germanen den Lüneburger SK Hans deutlich mit 3:0 geschlagen und setzten sich somit in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Damit gelang nach drei vorangegangenen Unentschieden der erste Sieg des Jahres, dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte.

„Das 1:0 war ein Brustlöser, danach haben wir richtig gut gespielt“, sagte Trainer Jan Zimmermann im Rewe-Presse-Talk nach der Begegnung. Im Vergleich zum 0:0 gegen den BSV Rehden drei Tage zuvor hatte er in seiner Startelf drei Wechsel vorgenommen: Anstelle von Dominik Behnsen, Marvin Stieler und Schumacher (alle Bank) liefen Sebastian Baar, Jan Baßler und Björn Lindemann auf.

Im ersten Durchgang spielten die Lüneburger recht munter mit, wobei sich unsere Germanen ein Chancenplus erarbeiteten. Besonders emsig war Lindemann, der an fast allen Offensivaktionen beteiligt war. Doch es fehlte noch an der Zielstrebigkeit.

Fast wäre Germania sogar mit einem Rückstand in die Kabine gegangen. LSK-Stürmer Kevin Krottke entwischte den Innenverteidigern und schob den Ball an unserer Nr. 1, Markus Straten-Wolf, vorbei an den Innenpfosten (41.). Doch der Ball ging zum Glück nicht ins Tor. Zimmermann: „Wenn der rein geht, wäre es schwierig geworden.“

Nach gut einer Stunde brachte Torben Engelking seine Mannschaft auf die Siegerstraße. Nach einem klugen Zuspiel von Hendrik Weydandt zirkelte er den Ball links oben in den Winkel (62. Minute). Beim zweiten Germanen-Treffer leisteten die Gäste doppelt Mithilfe: Ole Springers schwachen Abstoß konnte Lindemann erlaufen, der passte zu Schumacher und dessen Schuss wurde von Linus Büchler etwas unglücklich zum 2:0 abgefälscht (66.).

„Ein Geschenk an den Gegner und ein K.o.-Schlag für uns“, befand Rainer Zobel nach dem Spiel. Der frühere Bundesligaspieler, u. a. bei Hannover 96 und dem FC Bayern, hatte in der Winterpause den Posten als LSK-Coach übernommen.

Unser Abwehrchef Marek Waldschmidt erhöhte dann noch auf 3:0 (82.). Nach einer Lindemann-Ecke kam erst Marco Schikora zum Kopfball, ein LSK-Verteidiger konnte noch auf der Linie abgewehren. Der aufgerückte Waldschmidt köpfte anschließend ungehindert zum dritten Treffer ein.

1FCGEL vs. Lüneburger SK Hansa 3:0 (0:0)

1FCGEL: Markus Straten-Wolf – Niklas Teichgräber, Robin Gaida, Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Jan Baßler (58. Marvin Stieler), Björn Lindemann – Sebastian Baar (46. Kevin Schumacher), Joshua Siegert, Torben Engelking – Hendrik Weydandt (80. Christoph Beismann)

Trainer: Jan Zimmermann

Lüneburger SK Hansa: Ole Springer – Goson Sakai (71. Niclas Treu), Leon Deichmann, Enes Biyiklioglu (66. Lukas Pägelow), Linus Büchler – Tomek Pauer, Stefan Wolk – Marian Kunze, Felix Vobejda – Dominik Boettcher (66. Michael Kobert), Kevin Krottke

Trainer: Rainer Zobel

Tore: 1:0 Torben Engelking (62.); 2:0 Kevin Schumacher (66.); 3:0 Marek Waldschmidt (82.)

Schiedsrichter/in: Fynn Kohn – Assistenten: Christopher Horn, Torben Nesch

Zuschauer: 120 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: – / Tomek Pauer (5., gesperrt), Goson Sakai, Linus Büchler (6.), Lukas Pägelow (5., gesperrt)

Alle Nachholspiele vom 14.03.2018 und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Am 27. Spieltag müssen unsere Germanen beim Aufsteiger Altona 93 antreten. Das Spiel am Sonntag, 18.03.2018 wird um 14:00 Uhr in der Adolf-Jäger-Kampfbahn, Griegstr. 62 in Hamburg angepfiffen.

Fotos: Stefan Zwing