News

Germanen gewinnen Derby gegen H96 II

Germania hat sein letztes Heimspiel der Saison 2017/18 gegen die Reserve der Roten mit 2:0 gewonnen. Vor dem Derby wurden mit Hendrik Weydandt und Jan Baßler zwei Germanen verabschiedet. Weydandt wird in der kommenden Saison bei 96 II spielen, Baßler hängt seine Fußballschuhe an den Nagel und wird in die ‚Hall of Fame‘ im Stadion an der Ammerke aufgenommen.

 

Bildergalerie

 

Unsere Germanen haben in der Regionalliga-Nord erstmals die 50-Punkte-Marke geknackt. Im letzten Heimspiel ihrer zweiten Saison in der vierthöchster Spielklasse setzte sich die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann dank einer Leistungssteigerung nach der Pause verdient mit 2:0 (0:0) gegen Hannover 96 II durch. Marco Schikora und Hendrik Weydandt erzielten die Treffer gegen Ende der zweiten Halbzeit.

Sollte im letzten Saisonspiel am Sonntag, 13.05.2018 bei der SpVgg Drochtersen/Assel ein weiterer Erfolg gelingen, würden sie ihre Rekordsaison wahrscheinlich auf dem fünften Tabellenplatz beenden. Sicher ist aber schon, dass sie den TSV Havelse als Nummer eins unter den Viertligisten aus der Region abgelöst haben.

An diesem Abend war die Bestmarken jedoch nebensächlich. Die 450 Zuschauer erlebten bei sommerlichem Wetter im Stadion an der Ammerke eine stimmungsvolle Abschlussfeier. In den Hauptrollen glänzten Weydandt und Baßler. Beide wurden vor dem Anpfiff offiziell verabschiedet.

Vereinspräsident und Laudator Ralf Dismer überreichte ihnen jeweils ein von allen Teamkollegen signiertes Germania-Trikot. Dass Baßler die ersten Herrenjahre seiner im nächsten Monat endenden Laufbahn einst bei 96 absolviert hatte und Weydandt zur Bundesliga-Reserve der ‚Roten‘ wechselt, gehörte zur besonderen Konstellation dieser Partie.

Die spielerischen Höhepunkte ließen lange auf sich warten. In der ersten Halbzeit hatte das Team von Trainer Maik Barten mehr Ballbesitz, zwingende Tormöglichkeiten kamen jedoch auf beiden Seiten nicht zustande. „Ohne nominellen Stürmer hat uns im letzten Drittel die Durchschlagskraft gefehlt“, kommentierte Mike Barten, der in der nächsten Saison die U17 von 96 übernimmt.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatten Björn Lindemann und Weydandt allerdings die Führung auf dem Fuß. Lindemann wurde vom Kapitän Mirko Dismer mit einem sauberen Pass bedient, doch zögerte er beim Abschluss zu lange, sodass Hendrik Ernst den Ball noch abblocken konnte und Weydandt folgte mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Egestorfer offensiver und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Für neuen Schwung sorgte der zur Pause eingewechselte Christoph Beismann, der auch gleich zweimal in eine aussichtsreiche Situation kam. Doch ein Treffer blieb ihm vergönnt.

Die Führung resultierte wieder einmal aus einer Standardsituation. Der völlig freistehende Marco Schikora (sein vierter Saisontreffer) verwertete eine Ecke von Niklas Teichgräber (72.). Der Ball wurde von Weydandt geschickt per Kopf verlängert. „Wir sind geduldig geblieben und haben unsere Chancen konsequent genutzt“, lobte der Germanen-Coach. „Es ist ein tolles Gefühl, dass uns eine durchschnittliche Leistung gereicht hat, um einen so spielstarken Gegner insgesamt souverän zu besiegen“, ergänzte er.

Kurz nach der Führung hätte Weydandt den Sack schon zu machen können. Nach einem Pass in die Spitze von Torben Engelking ging unser Top-Torschütze allein auf 96-Torwart Marlon Sündermann zu. Sein Heber gegen den herauseilenden Keeper ging nur knapp über die Querlatte (77.).

Nur vier Minuten später die Entscheidung. Nach einer geschickten Ballstafette über Niklas Teichgräber und Schikora gelangte der Ball zu Beismann an der Mittellinie. Sein Traumpass durch die Innenverteiding unserer Gäste erreichte Weydandt, der nun freie Bahn hatte. Er umkurvte den aus seinem Tor geeilten 96-Keeper und netzte eiskalt zum 2:0 ein: Tor Nummer 15.

Vier Minuten später brandet erneut tosender Applaus auf: Dominik Behnsen wurde für Weydandt eingewechselt. Alle Zuschauer im Stadion an der Ammerke verabschiedeten den 1,95 Meter großen Modellathleten mit viel Applaus. „Im Herzen bin ich immer noch Germane. Und das werde ich auch nach dem Sommer bleiben“, betont er nach dem Spiel.

1FCGEL vs. Hannover 96 II 2:0 (0:0)

FC Germ. Egestorf/L.: Markus Straten-Wolf – Niklas Teichgräber, Robin Gaida, Mirko Dismer, Marco Schikora – Marek Waldschmidt, Joshua Siegert, Marvin Stieler, Björn Lindemann (46. Christoph Beismann) – Hendrik Weydandt (85. Dominik Behnsen), Torben Engelking (83. Kevin Schumacher)

Trainer: Jan Zimmermann

Hannover 96 II: Marlon Sündermann – Fynn Arkenberg, Henrik Ernst, Maurice Hehne, Lars Ritzka – Marcel Langer (75. Melih Hortum), Tim Dierßen – Niklas Tarnat, Tom Baller, Moritz Riegel – Mete-Kaan Demir (84. Jonas Morison)

Trainer: Mike Barten

Tore: 1:0 Marco Schikora (72.); 2:0 Hendrik Weydandt (81.)

Schiedsrichter/in: Lukas Benen – Assistenten: Lukas Kirchland, Maurice Milczewski

Zuschauer: 450 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: Joshua Siegert (5., gesperrt), Mirko Dismer (11.) / Tim Dierßen

Alle Spiele des 33. Spieltages und die Nachholspiele bis zum 11.05.2018 findet ihr hier.

Das letzte Saisonspiel bestreiten unsere Germanen am Sonntag, 13.05.2018 bei der SpVgg Drochtersen/Assel. Das Spiel wird um 14:00 Uhr im Kehdinger Stadion, Am Sportplatz 19 in 21706 Drochtersen angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unsere Germanen.

Der Fan-Bus zum letzten Saisonspiel wird um 10:00 Uhr an der Fritz-Ahrberg-Halle in Egestorf starten. Es sind noch ein paar Plätze im Fan-Bus frei. Wer das Team von Trainer Jan Zimmermann im Saisonfinale begleiten und unterstützen möchte, kann sich noch bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de.