News

Germania siegt erstmals gegen den VfB Oldenburg

Unsere Germanen schlagen den VfB Oldenburg in der Regionalliga Nord mit 3:2. Damit setzte sich das Team von Trainer Jan Zimmermann verdient gegen den Traditionsclub durch und konnte nach zwei Niederlagen aus der Vorsaison den ersten Erfolg gegen den VfB einfahren.

 

 

Vor dem Anpfiff musste Jan Zimmermann seine Aufstellung noch einmal korrigieren. Unser Abwehrchef Marek Waldschmidt musste wegen einer Verletzung, die er sich im Abschlusstraining am Nacken zugezogen hatte, passen. Dafür kam Innenverteidiger Yannick Oelmann in die Startelf und er machte seine Sache sehr gut.

Wie schon im Derby gegen den TSV Havelse erwischte Germania einen Auftakt nach Maß. Schon nach drei Minuten erzielte Sebastian Baar die Führung zum 1:0. Und wieder war eine Standardsituation vorangegangen. Kevin Schumacher brachte einen Eckball mustergültig vor das VfB-Tor, wo unser Goalgetter Hendrik Weydandt zum Kopfball kam. Er traf allerdings nur die Latte und im Nachschuss konnte Baar zur schnellen Führung den Ball aus gut 15 Metern über die Linie bringen.

Direkt im Gegenzug musste unsere Nr. 1 Markus Straten-Wolf sein ganzes Können unter Beweis stellen. Ibrahim Temin scheiterte aus fünf Metern an Straten-Wolf. Danach übernahmen die Oldenburger das Kommando, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Ein Freistoß für unsere Gäste in der 30 Minuten ging aus zentraler Position in die Germanen-Mauer, der Nachschuss weit am Gehäuse vorbei.

Nach einer Ecke von Schumacher kann Gästetorwart Hrvoje Bukovski durch einen schnellen und weiten Abschlag einen gefährlichen Konter einleiten. Mit vereinten Kräften konnten Robin Gaida und Kapitän Mirko Dismer das 1:1 gerade noch verhindern (39.).

Gleich im Gegenzug sahen die 350 Zuschauer im Stadion an der Ammerke einen mustergültigen Konter. Fünf Stationen brauchten die Germanen, um auf 2:0 zu erhöhen. Eingeleitet wurde der Konter durch Schumacher. Weydandt leitete den Ball weiter zu Torben Engelking. Der findet wiederum Schumacher als Abnehmer, zuvor hatte Baar den Ball geschickt passieren lassen. Schumacher drosch den Ball aus 15 Metern ins rechte untere Eck.

Gleich nach dem Wiederbeginn hätte Weydandt auf 3:0 erhöhen können, doch sein Schuss ging nur knapp am linken Pfosten vorbei (46.). Doch auch der VfB kam nur drei Minuten später zu einer Großchance. Henri Aalto tauchte plötzlich freistehend vor Starten-Wolf auf, konnte den Ball aber nicht im Germanen-Gehäuse unterbringen.

In der 55. Minute kam der VfB zurück ins Spiel. Marvin Stieler foulte Pascal Richter. Ein sehr umstrittener Elfmeter für den VfB, selbst einige mitgereiste Gäste schüttelten nur mit dem Kopf. Den Strafstoß von Daniel Franziskus konnte Straten-Wolf parieren. Den Abpraller köpfte Franziskus ins Tor. Marco Schikoras Rettungsversuch kam zu spät, der Ball war bereits hinter der Linie.

Beide Seiten hatten fortan jeweils gute Chancen. Engelking setzt sich auf der rechten Seiten durch und kann kurz vor der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß schießt Schumacher direkt aufs Tor und hätte fast zum 3:1 geführt (65.). Im Gegenzug kann sich über rechts der schnelle Pascal Richter gegen Schikora durchsetzen. Seine Flanke machte Oelmann mit einer sehenswerten Flugeinlage unschädlich.

In der 71. Minute zirkelte Schumacher eine Ecke auf den Kopf von Marco Schikora, der zum 3:1 einnetzte. In der 75. Minute gab Neuzugang und Ex-Profi Björn Lindemann sein Debüt. Er ersetzte den starken Schumacher. Lindemann deutete an, dass er eine Bereicherung sein wird.

Entschieden war die Partie aber noch nicht. Die eingewechselten Marcel Lück und Aleander Lüttmers kombinierten sich auf der linken Seite durch. Lüttmers traf zum 3:2 (85.). Danach drückten die Oldenburger auf den Ausgleich, aber unsere Germanen verteidigten geschickt den Vorsprung. In der dritten Minute der Nachspielzeit bekam der VfB nochmals einen Freistoß zugesprochen. Am Ende konnte Straten-Wolf den Ball entschärfen.

Germania jubelt über den dritten Saisonsieg und Tabellenplatz sechs. „Wir haben wieder nicht so gut gespielt, wie ich mir das wünsche und dennoch gewonnen. Wir haben immer noch Luft nach oben“, sagte Zimmermann nach dem Spiel. Die ambitionierten Oldenburger stecken nach sieben Spieltagen im Tabellenkeller fest. 

1fcgel vs. VfB Oldenburg 3:2 (2:0)

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Mirko Dismer, Robin Gaida, Yannick Oelmann, Marco Schikora – Joshua Siegert, Marvin Stieler (58. Jannik Oltrogge) – Torben Engelking, Kevin Schumacher (75. Björn Lindemann) – Sebastian Baar (89. Dominik Behnsen), Hendrik Weydandt

Trainer: Jan Zimmermann

VfB Oldenburg: Hrvoje Bukovski – Henri Aalto, Frederik Lach, Okan Erdogan, Thorsten Tönnies – Pascal Richter, Lavdrim Ebipi (65. Alexander Lüttmers) – Laurel Aug, Ibrahim Temin – Conrad Azong (65. Marcel Lück), Daniel Franziskus

Trainer: Stephan Ehlers

Tore: 1:0 Sebastian Baar (3.); 2:0 Kevin Schumacher (40.); 2:1 Daniel Franziskus (Nachschuss nach abgewehrtem Strafstoß, 55.); 3:1 Marco Schikora (71.); 3:2 Alexander Lüttmers (85.)

Schiedsrichter/in: Fabian Porsch – Assistenten: Marco Kulawiak, Markus von Glischinski

Zuschauer: 350 im Stadion an der Ammerke

Gelbe Karte: Mirko Dismer (3.) / Okan Erdogan (3.), Daniel Franziskus

Vergebener Elfmeter: – / Daniel Franziskus (Foulelfmeter, 55.)

Alle Ergebnisse des 7. Spieltages in der Regionalliga-Nord und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Am 8. Spieltag geht die Reise für unsere Germanen nach Rehden. Die Begegnung wird beim BSV am Samstag, 16.09.2017 um 16:00 Uhr in den Waldsportstätten 1, 49453 Rehden angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team. In dem Fan-Bus, der Samstag um 13:30 Uhr in Richtung Rehden startet, sind noch wenige Plätze frei. Anmeldungen nimmt Barbara Extra, Tel. 0172/1886701 oder per E-Mail unter barbaraextra@web.de entgegen. Der Fan-Bus fährt an der Egestorfer Grundschule ab.