News

Germania verliert das Derby

Vor der stolzen Kulisse von 1703 Zuschauern, darunter auch viele Germanen-Fans, ging das Derby für den 1. FC Germania beim TSV Havelse mit 0:2 verloren. Dabei präsentierten sich die Germanen in der ersten Halbzeit als ebenbürtiger Gegner. Insgesamt war es zwar kein rassiges Spiel mit zahlreichen Torraumszenen, aber über die gesamte Spielzeit blieb es umkämpft.


Bildergalerie

 

Die erste Möglichkeit zur Führung für die Germanen besaß Marek Waldschmidt nach zehn Minuten. Nach einem Eckball landete sein Kopfball allerdings weit neben dem Tor. Einen Freistoß (22.) setzte der Havelser Spielmacher Deniz Cicek aus gut 20 Metern nur an den Pfosten. Die erste brenzlige Situation für Germania konnte schließlich von Robin Gaida endgültig entschärft werden. Nach einem überharten Einsatz gegen unseren Keeper Markus Straten-Wolf sah Tobias Fölster zu Recht die gelbe Karte (25.).

Einen von Mirko Dismer und Hendrik Weydandt über die rechte Seite eingeleiteten Angriff (35.) konnte Sebastian Bönig nicht optimal abschließen, sodass der TSV-Schlussmann Morten Jensen nicht eingreifen musste. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam der TSV noch zu zwei Chancen. Ein Freistoß aus ca. 35 Metern wurde zu einer leichten Beute von Straten-Wolf. Ein Kopfball nach einer Ecke brachte für den Gastgeber nichts ein, sodass man mit einem gerechten 0:0 in die Pause ging.

Nach einer guten Einzelleistung (50.) von Weydandt konnte er Marco Schikora in Szene setzen. Sein Schuss von der Strafraumgrenze konnte Jensen gerade noch über die Torlatte lenken. Danach fand Germanias Offensive kaum noch statt und die Havelser kamen immer besser ins Spiel. In der 58. Minute landete ein Distanzschuss von Cicek an der Latte des Germanen-Tores.

Die Partie wurde dann innerhalb von nur zwei Minuten entschieden. Erst traf TSV-Torjäger Deniz Undav (75.), dann legte Cicek zum 2:0 nach. Havelse schaltete gegen Ende der Partie einen Gang zurück und Germania kam noch zu zwei guten Torchancen, die aber nichts Zählbares mehr einbrachten.

Die Trainerstimmen: „Man hat den Qualitätsunterschied gesehen“, so Zimmermann. „Mit dem Doppelschlag war das Spiel entschieden. Wir können jetzt stolz auf diese Hinrunde schauen“, sagte TSV-Trainer Alexander Kiene. Hier geht’s zum aktuellen Spieltag.

TSV Havelse vs 1fcgel

TSV Havelse: Morten Jensen – Denis Kina, Noah Plume, Tobias Holm, Andrej Startsev – Agit-Cetin Erbek, Deniz Cicek (89. Marcel Kohn) – Tobias Fölster, Daniel Degner (73. Marcel Kunstmann), Fabian Wenzel (58. Daniel Kofi Kyereh) – Deniz Undav

Trainer: Alexander Kiene

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Mirko Dismer (79. Dominik Behnsen), Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Marvin Stieler, Jannik Oltrogge, Sebastian Bönig (58. Sebastian Baar), Joshua Siegert (79. Kevin Schumacher) – Christoph Beismann, Hendrik Weydandt

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Deniz Undav (75.); 2:0 Deniz Cicek (77.)

Schiedsrichter/in: Lars Thiemann (TuS Wagenfeld) – Assistenten: Christian Hoyer (SV Dreye), Sebastian Otto (HSC Hannover)

Zuschauer: 1703 im Wilhelm-Langrehr-Stadion

Gelbe Karte: Tobias Fölster (3.), Deniz Cicek (2.) / –

Am nächsten Samstag, 26.11.2016 geht es in der Regionalliga weiter. Dann empfängt Germania im Stadion an der Ammerke die Reserve vom 1. FC St. Pauli Hamburg. Die Begegnung wird um 13:00 Uhr angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt unser Team lautstark.