News

Wichtiger Punkt für Germania

Unsere Germanen standen beim BSV Rehden als fünftbeste Rückrundenmannschaft vor einer Herkulesaufgabe. Nach zwei Niederlagen in Folge gelang den Germanen beim 0:0 zumindest ein Teilerfolg, die dabei von ca. 40 mitgereisten Fans unterstützt wurden.

Germania hat sich in der Regionalliga-Nord am Freitagabend mit dem 0:0 beim BSV Rehden einen Punkt für den Klassenerhalt gesichert. „Ich kann damit leben“, sagte Germanias Trainer Paul Nieber. Er lobte vor allem die gute Defensivarbeit seiner Mannschaft, die nur wenige Chancen der Rehdener zuließ.

Die spielbestimmende Mannschaft war der BSV, der immer wieder mit hohen Bällen in den Strafraum zum Erfolg kommen wollte. Rehden war das bessere Team und hätte in der 31. Minute in Führung gehen können. Yannis Becker setzte sich im linken Mittelfeld durch, bediente Addy-Waku Menga, der durchsteckte für Santiago Aloi. Der Argentinier stand allein vor FC-Keeper Ole Schöttelndreier, sein Schuss rauschte aber flach am rechten Pfosten vorbei. Mit einem torlosen Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel machte unser Gastgeber weiter das Spiel und kam durch Solomon Okoronkwo zu einer Torchance. Sein Schuss aus gut 20 Metern knallte an den Außenpfosten (67.). Danach verflachte die Partie mehr und mehr. „Wir waren heute sehr diszipliniert, sehr dominant“, freute sich BSV-Trainer Benedetto Muzzicato: „Mich stört nur, dass wir mit unseren Chancen so fahrlässig umgegangen sind.“ Einen Trost hat der Coach aber: Sein Team ist 2019 noch immer ungeschlagen. „Wir haben die wenigen Halbchancen oft nicht gut zu Ende gespielt“, beklagte sich Nieber. Gegen Ende der Partie schloss Jos Homeier vor dem Rehdener Torwart Rico Sygo zu überhastet ab (85.).

BSV S-W Rehden vs. 1FCGEL 0:0

BSV Rehden: 1 Rico Sygo – 24 Kevin Kalinowski, 5 Augustino Canzian da Silva, 25 Tobias Esche, 16 Shinji Yamada – 22 Yannis Becker, 8 Evin Nadaner (72. 18 Shamsu Mansaray) – 44 Solomon Okoronkwo (72. 10 Josip Tomic), 91 Quentin Fouley, 7 Santiago Aloi – 13 Addy-Waku Menga (87. 12 Tomislav Ivicic)

Trainer: Benedetto Muzzicato

1FCGEL: 28 Ole Schöttelndreier – 17 Mirko Dismer, 7 Zeki Dösemeci, 3 Stephane Ngongang, 23 Niklas Teichgräber – 6 Jannik Oltrogge, 8 Marvin Stieler – 22 Lennart Novotny, 16 Torben Engelking (66. 9 Jos Homeier), 2 Marko Ilic (76. 13 Gean Baumgratz) – 15 Christoph Beismann (90. 18 Marek Waldschmidt)

Trainer: Paul Nieber

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter/in: Max Rosenthal – Assistenten: Eike-Robert Albig, Alexander Roppelt

Zuschauer: 270 in den Waldsportstätten

Gelbe Karte: Evin Nadaner (4.), Shamsu Mansaray / Torben Engelking (2.), Lennart Novotny (5., gesperrt), Jannik Oltrogge (2.

Fan-Aktion: Für das Nachholspiel am Donnerstag, 18.04.2019 um 19:30 Uhr beim FC St. Pauli Hamburg wird wieder ein Fan-Bus eingesetzt. Abfahrt ist um 16:30 Uhr an der Ernst-Reuter-Schule in Egestorf. Wer das Team von Trainer Paul Nieber nach Norderstedt begleiten und unterstützen möchte, kann sich bei Barbara Extra anmelden: Tel. 0172/1886701 oder per Mail: barbaraextra@web.de. Also nicht lange warten, sonst sind die begehrten Plätze weg.

Jahreshauptversammlung: Die Jahreshauptversammlung des 1. FC Germania Egestorf/Langreder findet am Freitag, 26.04.2019 um 19:00 Uhr im Gasthaus Reinecke, Nienstedter Str. 1, 30890 Barsinghausen statt.  Weitere Informationen zur Tagesordnung folgen kurzfristig.