News

Der nächste Gegner: Eintracht Braunschweig U23

Die Siegesserie wollen unsere Germanen am Samstag, 22.04.2017 bei der Reserve des BTSV fortsetzen und nach Punkten mit der Eintracht gleichziehen. Bislang konnte das Team von Trainer Henning Bürger erst 3 seiner bislang 14 Heimspiele gewinnen, allerdings holten sie auch aus den letzten vier Partien immerhin 10 Punkte.

Im Hinspiel am 23.10.2016 sahen die ca. 210 Zuschauer im Stadion an der Ammerke eine farbenfrohe, aber auch eine torlose erste Halbzeit. Innerhalb von nur fünf Minuten (56./61.) legte der BTSV in den zweiten 45 Minuten den Grundstein für den späteren 3:2 Sieg. Die Germanen gaben aber nicht auf und wurden bereits wenig später belohnt. Nach einer Ecke von Siegert drückte Marco Schikora per Kopf das Leder zum Anschlusstreffer (67.) über die Linie. Den Ausgleich (81.) erzielte Sebastian Baar nach toller Vorarbeit von Dominik Behnsen.

Statt die Führung für Germania nach weiteren guten Chancen, die Entscheidung drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit. Und wieder war es eine Standardsituation. Nach einer Ecke erzielte der Ex-Profi Deniz Dogan seinen zweiten Treffer.

„Wir wollten gewinnen, hatten noch drei gute Chancen – und dann lassen wir kurz vor Schluss bei einem Standard einen Braunschweiger völlig frei zum Kopfball kommen“, ärgerte sich damals Coach Jan Zimmermann über das Tor zum 2:3.

Das Germanen-Team im Hinspiel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Yannick Oelmann, Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Joshua Siegert, Sascha Derr (37. Hendrik Weydandt), Jannik Oltrogge, Torben Engelking – Kevin Schumacher (46. Sebastian Baar), Christoph Beismann (77. Dominik Behnsen).

Inzwischen ist die Tabelle der Regionalliga Nord relativ aussagekräftig, weil die meisten Nachholspiele absolviert worden sind. Germania hat durch drei Siege am Stück die drei Abstiegsplätze verlassen, liegt aktuell mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang 15. „Wir haben uns eine gute Ausgangssituation für die letzten sechs Spiele verschafft“, sagt Coach Jan Zimmermann vor dem Gastspiel bei der Reserve des BTSV. „Wir sind nicht mehr auf die anderen angewiesen.“

Außer dem besagten Mini-Polster von zwei Zählern haben die Germanen sogar noch einen weiteren Trumpf gegenüber Lupo Martini Wolfsburg, BSV SW Rehden und SV Eichede, die aktuell unter dem Strich liegen: „Wir haben ein Spiel weniger absolviert als die drei“, sagt der Coach. Über Ostern habe seine Mannschaft durchschnaufen und den Akku aufladen können.

„Dazu haben einige Spieler wie Sascha Derr, Sebastian Bönig, Sebastian Baar und Torben Engelking Spielpraxis in der zweiten Mannschaft gesammelt und wirklich gute Leistungen abgeliefert“, so Zimmermann. Er habe also für den Schlussspurt in der Regionalliga viele starke Optionen. „Deshalb ist die Trainingsleistung unter der Woche ein wichtiger Faktor, um zu sehen, wer gut drauf ist und wer sich besonders anbietet“, weiß der Übungsleiter.

Das Restprogramm unserer Germanen beinhaltet gleich vier Duelle gegen direkte Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt. Nach dem Kräftemessen in Braunschweig geht es am Mittwoch zum Lüneburger SK Hansa. Danach geht es noch nach Rehden, zu Hause bekommt es Germania mit dem VfV 06 Hildesheim zu tun. Bonusspiele sind die beiden Heimauftritte gegen die Top-Teams aus Flensburg und Havelse. „Man sieht: Wir können es aus eigener Kraft schaffen, wenn wir uns auf uns konzentrieren und diese Spiele positiv gestalten.“ Der Trainer geht davon aus, dass noch drei Siege nötig sein werden, um sicher drinzubleiben. „Es wäre schön, wenn wir den ersten schon in Braunschweig einfahren könnten“, betont er.

Das allerdings sei ein schwieriges Unterfangen: „Die sind individuell gut besetzt, spielstark und gut in Eins-gegen-eins-Situationen.“ Zudem habe die Reserve der Eintracht zuletzt fleißig gepunktet: „Die haben einen guten Lauf und wirken stabil.“

Nach der Heimpleite der Eintracht am 11.03.2017 gegen Lupo Martini (0:3) kam die Mannschaft langsam in die Erfolgsspur zurück. Ein nicht erwarteter Auswärtssieg beim TSV Havelse (1:0) und ein überraschender Punktgewinn beim ETSV Weiche Flensburg (1:1), folgten zwei klare Siege gegen den BSV Rehden und beim VfV Hildesheim (jeweils 3:0).

Es werde wichtig sein, über die volle Spielzeit konsequent und konzen­triert zu verteidigen. Das gelte auch für ruhende Bälle, so Zimmermann: „Denn beim 2:3 im Hinspiel haben wir uns ein gutes Spiel dadurch kaputt gemacht, dass wir bei zwei Standards geschlafen haben.“ Und in der Offensive hofft er auf mehr Effizienz im Abschluss. „Wir waren schon durchschlagskräftig und haben uns viele Chancen erspielt, doch wir haben zu viel liegen gelassen.“

Bereits am nächsten Mittwoch, 26.04.2017 sind unsere Germanen in der Regionalliga erneut gefordert. Dann geht es zum Lüneburger SK Hansa. Das Nachholspiel wird um 18:45 Uhr im Bardowick-Stadion, Heinrich-Langeloh-Platz, in Bardowick angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt unsere Germanen lautstark bei der Mission ‚Klassenerhalt‘.