News

Der nächste Gegner: VfB Oldenburg

Am Sonntag, 10.09.2017 empfängt Germania einen Traditionsverein des niedersächsischen Fußballs. Der VfB Oldenburg von 1897 gibt im Stadion an der Ammerke seine Visitenkarte ab. Bislang blieben die Germanen gegen den VfB in der RLN noch ohne Tor und Punkt. Ex-Profi Björn Lindemann spielt ab sofort für den 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Nach nur vier Spieltagen war für VfB-Trainer Dietmar Hirsch Schluss. Die 1:2-Niederlage am vierten Spieltag gegen den BTSV II bewegte die Verantwortlichen zum Handeln und kurz darauf gaben sie die Entlassung des Chef-Trainers bekannt. Hirsch hatte die ‚Blauen‘ im Herbst 2015 übernommen und musste exakt nach 699 Tage seinen Hut nehmen.

Und ein neuer Trainer wurde schon gefunden. Stephan Ehlers hat das Traineramt beim VfB übernommen. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, diese Personalie so kurzfristig zu entscheiden und mit Stephan Ehlers einen Oldenburger Fußball-Fachmann für uns gewonnen zu haben“, kommentierte Oldenburgs Präsident Wilfried Barysch die Verpflichtung des neuen Trainers.

Ehlers begann seine Trainerlaufbahn in der Jugendabteilung des VfB Oldenburg. Später arbeitete er als Coach der U 19 des JFV Nordwest. Im Herrenbereich sammelte der 47-Jährige Erfahrung beim BSV Rehden und hospitierte darüber hinaus bereits beim Hamburger SV sowie Fortuna Düsseldorf.

Und auch beim VfB Oldenburg ist der 47-Jährige kein Unbekannter, da er den Verein interimsweise im September 2015 coachte. Außerdem spielte er während seiner aktiven Laufbahn beim VfB. Hauptberuflich ist Ehlers als Oberstudienrat an der DFB-Stützpunktschule Gymnasium Bad Zwischenahn/Edewecht tätig.

Für die aktuelle Saison hatte man sich beim VfB hohe Ziele gesetzt. Ein Erfolg über den Weser-Ems-Rivalen aus Meppen zu Beginn der Saison im Niedersachsenpokal weckte Hoffnungen. Doch die Ernüchterung kehrte schnell ein. Erst im Pokal (1:2 bei Spelle-Venhaus), dann in der Liga beim VfB Lübeck mit 0:2 verloren. Ein 0:0 daheim gegen Rehden folgte ein mühevolles 2:1 bei Altona 93, ehe es am Marschweg die Heimpleite gegen die Männer aus der Löwenstadt setzte.

Am letzten Spieltag empfing der VfB Oldenburg die Eintracht aus Norderstedt. Und fast wäre der Einstand des neuen Trainers optimal verlaufen. Doch in der Nachspielzeit gab man den schon sicher geglaubten Dreier vor 1372 Zuschauern im Marschweg-Stadion aus den Händen. Mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 5:8 rangiert der VfB derzeit auf Platz 15 in der RLN. Alle Ergebnisse des 6.Spieltages findet ihr hier.

Auf der Pressekonferenz vor dem nächsten Heimspiel gegen den VfB Oldenburg präsentierte Trainer Jan Zimmermann einen namhaften Neuzugang. Björn Lindemann spielt ab sofort für Germania. Der 33-jährige Ex-Profi (u. a. Hannover 96, VfL Osnabrück, Holstein Kiel, 1. FC Magdeburg) kickte zuletzt mehr als fünf Jahre lang in der thailändischen ersten Liga. Der 33-Jährige ist ab sofort spielberechtigt.

„Durch den langfristigen Ausfall von Sascha Derr fehlen uns im Mittelfeld die Alternativen. Jan Baßler war zuletzt
immer mal wieder angeschlagen. Da können wir eine zusätzliche Kraft sehr gut gebrauchen. Im Kader steht Björn auf jeden Fall“, sagt Zimmermann. Hinter dem Einsatz von Jannik Oltrogge steht noch ein Fragezeichen, er fehlte bis Mittwoch wegen einer Erkältung. Dafür wird aber Christoph Beismann wieder im Kader stehen.

Zum nächsten Gegner: Jan Zimmermann sieht die Gäste im Vorteil. „In Oldenburg herrschen Profibedingungen, davon sind wir meilenweit entfernt. Wir wollen uns in dieser Saison weiterentwickeln, auch gegen Oldenburg ein gutes Spiel abliefern und endlich mal einen Punkt gegen den VfB holen“, sagt er.

Alle Spiele des 7. Spieltages findet ihr hier.

Am Sonntag, 10.09.2017 gastiert der VfB Oldenburg bei uns an der Ammerke. Das Spiel wird um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1 in Egestorf angepfiffen. Seid dabei und unterstützt wieder lautstark unser Team.

Direkt im Anschluss an die Partie findet im Vereinsheim wieder der traditionelle Rewe-Presse-Talk statt. Seid dabei, wenn die Trainer beider Mannschaften ihre Analysen zum Spiel abgeben.