News

Elfmeter führt zur Entscheidung

Bei der U21 des Hamburger SV ist die stolze Serie von 11 Spielen (davon 10 Siege) ohne Niederlage unserer Germanen gerissen. Diese begannt nach der Auswärtspartie in der letzten Saison gegen den HSV und sie endete mit einer 0:1 Niederlage beim gleichen Gegner.

Durch die Verletzung von Sascha Derr im Benefizspiel gegen Hannover 96, musste Trainer Jan Zimmermann die Anfangsformation beim Auftaktsieg gegen Eutin 08 ändern. Joshua Siegert übernahm die Position von Derr und Sebastian Baar stand von Beginn in der Startelf.

Die Reserve des HSV hatte in den ersten 20 Minuten unsere Germanen mächtig unter Druck gesetzt. Insbesondere durch die schnellen Gillian Jurcher und Tatsuya Ito wurde die Germanen-Abwehr immer wieder auf die Probe gestellt. Doch richtig zwingende Chancen hat unser Abwehrverbund nicht zugelassen

Danach konnte sich Germania aus der Umklammerung befreien und kam zu den ersten Torchancen. In der 24. Spielminute brachte Kevin Schumacher einen Freistoß scharf vor das HSV-Gehäuse. Marek Waldschmidt kam zum Kopfball, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Vier Minuten später hätte Robin Gaida fasst die Führung für Germania erzielt. Nach einem Eckball durch Schumacher verfehlte er aus rund drei Metern Torentfernung das Ziel.

Die nächste Chance besaß Schumacher selbst, als er zu einem Sprint aus der eigenen Hälfte anzog. Bei seinem Abschluss musste der HSV-Torwart Morten Jens Behrens sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern.

Zum Ende der ersten Hälfte drehte der HSV noch einmal auf. In der 40. Minute waren sich unsere Innenverteidiger nicht einig, sodass Jurcher aus kurzer Distanz aufs Tor schießen konnte. Doch unsere Nr. 1 Markus Straten-Wolf konnte mit einer klassen Parade die Situation entschärfen.

Nach der Pause übte der HSV zwischen der 55. und 65. wieder enormen Druck aus. Viele Chancen ergaben sich für die Gastgeber allerdings nicht. Nach einer Ecke des HSV konnte Niklas Teichgräber (75.) einen Konter einleiten. Er schickte Schumacher auf die Reise, der allerdings bei seinem Abschluss in der HSV-Abwehr hängen blieb.

Auf der anderen Seite hätte der HSV dann bei einem Konter die Führung (80.) erzielen können. Der Schuss des eingewechselte Bibie Njie ging aber weit am Tor vorbei. Nur eine Minute später die Entscheidung. Ito wird im Starfraum von Teichgräber gefoult und den fälligen Elfmeter versenkte Törles Knöll zur 1:0 Führung für die Hanseaten.

„Ich will bei Niklas nicht die Schuld für die Niederlage suchen. Aber in dieser Situation hat er sich nicht clever verhalten, bei seiner Erfahrung erwarte ich das anders von ihm“, sagte Zimmermann.

Danach hatte der Coach sofort reagiert und brachte mit Jos Homeier für Mirko Dismer einen weiteren Stürmer in die Partie. Und in der 90. Minute wäre Torben Engelking fast noch der Ausgleich gelungen. Nach einer sehenswerten Ballstafette über Schumacher und Dominik Behnsen kam der Ball zu dem freistehenden Engelking, er verpasste aber den möglichen Ausgleich.

Einige Spielszenen gibt es hier im Video zu sehen.

Hamburger SV II vs. 1fcgel 1:0 (0:0)

Hamburger SV II: Morten Jens Behrens – Frank Ronstadt (38. Leon Mundhenk), Sebastian Haut, Patrick Storb (53. Matti Steinmann), Young-Jae Seo – Moritz-Broni Kwarteng, Mohamed Gouaida – Gillian Jurcher (66. Bibie Njie), Henrik Giese – Törles Knöll, Tatsuya Ito
Trainer: Christian Titz

1fcgel: Markus Straten-Wolf – Robin Gaida, Mirko Dismer (82. Jos Homeier), Marek Waldschmidt, Marco Schikora – Joshua Siegert, Christoph Beismann (73. Niklas Teichgräber) – Jannik Oltrogge, Sebastian Baar (66. Dominik Behnsen), Torben Engelking – Kevin Schumacher

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Törles Knöll (Foulelfmeter, 81.)

Schiedsrichter/in: Christian Scheper – Assistenten: Niklas Milczewski, Patrick Müller

Zuschauer: 250 im Wolfgang-Meyer-Stadion

Gelbe Karte: – / Mirko Dismer

Zu den Spielen des zweiten Spieltages und zur aktuellen Tabelle geht es hier.

Das nächste Spiel bestreiten unsere Germanen im Niedersachsenpokal bei Lupo Martini Wolfsburg. Die Begegnung gegen den Oberligisten wird am Mittwoch, 09.08.2017 um 18:30 Uhr im Lupo-Stadion, Hubertusstr. 10, in Wolfsburg angepfiffen.

In der Regionalliga-Nord geht es am Sonntag, 13.08.2017 weiter. Dann empfängt Germania die Kiez-Kicker aus Hamburg. Die Partie geht um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1, in Egestorf los. Seid wieder dabei und unterstützt lautstark unser Team.

Hinweis: In der ersten Ausgabe des Germanen-Echos wurde der Spieltag für das Heimspiel gegen den TSV Havelse falsch angegeben. Das Spiel findet am Samstag, 26.08.2017 (nicht am Sonntag) um 17:00 Uhr statt.