News

Siegesserie gegen Lübeck gerissen

Vor der stattlichen Kulisse von 1539 Zuschauer im Stadion an der Lohmühle ist die Siegesserie gegen den VfB Lübeck gerissen, zudem ging damit auch das fünfte Auswärtsspiel in dieser Saison für unsere Germanen mit 2:5 verloren.

Nach zuletzt drei Siegen gegen den VfB Lübeck hat der 1. FC Germania in der Regionalliga Nord bei den Hansestädtern mit 2:5 (1:4) den Kürzeren gezogen.

„Die Art und Weise wie wir aufgetreten sind, hat mir besser gefallen, als bei der 0:4-Pleite bei Hannover 96 II“, sagte Trainer Jan Zimmermann direkt nach der Partie und ergänzte: „Bei einem solchen Resultat mag es komisch klingen, aber es war eigentlich ein gutes Auswärtsspiel von uns.“ Als Ursache für die am Ende klare Niederlage machte er die „vielen individuellen Fehler“ aus.

Innenverteidiger Marek Waldschmidt stand in der Startaufstellung. Doch beim Warmmachen gab es die erste Hiobsbotschaft für das Zimmermann-Team. Er musste aufgrund von Knieschmerzen passen. Für ihn rückte Yannick Oelmann in die Startelf.

Unsere Germanen begannen im Stadion an der Lohmühle selbstbewusst, waren allerdings bei der ersten gegnerischen Offensivaktion in Rückstand geraten. Lübecks Dennis Hoins traf vom Strafraumeck mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:0 (5. Minute). „Das macht er gut, wobei wir mehrfach die Gelegenheit hatten, den Angriff zu unterbinden“, analysierte Zimmermann den frühen Rückstand.

Sein Team ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und kam durch eine Standardsituation zum Ausgleich. Linksverteidiger Niklas Teichgräber zirkelte den Ball aus 20 Metern in den Winkel (8.). „Ein toller Schuss“, sagte Zimmermann und fügte hinzu: „Endlich unser erster direkt verwandelter Freistoß in dieser Saison.“

Foto: Harald Lindner

Doch nur sieben Minuten später die Antwort der Platzherren. Nach einer präzisen Flanke von Florian Riedel musste Daniel Franziskus bei seinem Treffer zum 2:1 nur noch den Kopf hinhalten (15.).

Mitte der ersten Hälfte stand Germanen-Keeper Markus Straten-Wolf mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens. Mit einem großartigen Reflex parierte der 29-Jährige einen wuchtigen Schuss von Franziskus, ehe er den folgenden Eckstoß von Marvin Thiel aus dem Winkel holte (25.). Thiel versuchte bei der nächsten Ecke erneut sein Glück . Und diesmal rutsche Straten-Wolf der im Wind flatternde, regennasse Ball durch die Finger zum 1:3 ins Tor (28.).

Für die Vorentscheidung zugunsten der Lübecker sorgte Leon Dippert, der einen verunglückten Volleyschuss von Riedel über die Linie drückte (45.). „Es ist bitter, kurz vor der Pause so ein Ding zu kassieren, aber wir haben uns nicht aufgegeben“, kommentierte Zimmermann. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff fiel Zeki Dösemeci mit Leistenproblemen aus und wurde durch Debütant Marko Ilic ersetzt. 

Über eine weitere Premiere freute sich der Coach ganz besonders: Joker Lorenzo Paldino verkürzte mit seinem ersten Regionalligator auf 2:4 (77.). „Er hat sich damit für seine guten Trainingsleistungen belohnt.“ Die Lübecker kamen noch zu mehreren Chancen, von denen Hoins die letzte zum Schlusspunkt nutzte (90+1.).

Foto: Tara Schwiesow

Alle Spiele des 11. Spieltages findet ihr hier.

VfB Lübeck vs. 1FCGEL 5:2 (4:1)

VfB Lübeck: 18 Malte Schuchardt – 19 Daniel Halke, 17 Tommy Grupe, 2 Tim Weißmann – 39 Florian Riedel (83. 29 Kresimir Matovina), 5 Ahmet Arslan (69. 10 Yannick Deichmann), 8 Sven Mende, 23 Dennis Hoins, 13 Marvin Thiel – 7 Daniel Franziskus, 21 Leon Dippert (69. 9 Cemal Sezer)

Trainer: Rolf Martin Landerl

FC Germ. Egestorf/L.: 1 Markus Straten-Wolf – 17 Mirko Dismer, 18 Marek Waldschmidt, 3 Robin Gaida, 23 Niklas Teichgräber – 7 Zeki Dösemeci (49. 2 Marko Ilic), 8 Marvin Stieler – 22 Lennart Novotny (78. 9 Jos Homeier), 20 Joshua Siegert, 16 Torben Engelking (70. 33 Lorenzo Paldino) – 11 Dominik Behnsen

Trainer: Jan Zimmermann

Tore: 1:0 Dennis Hoins (5.); 1:1 Niklas Teichgräber (8.); 2:1 Daniel Franziskus (15.); 3:1 Marvin Thiel (28.); 4:1 Leon Dippert (45.); 4:2 Lorenzo Paldino (77.); 5:2 Dennis Hoins (90+1.)

Schiedsrichter/in: Eric Müller – Assistenten: Sebastian Schiller, Ralf Iwanowski

Zuschauer: 1539 im Stadion an der Lohmühle

Gelbe Karte: Daniel Halke (6.) / Mirko Dismer (2.), Zeki Dösemeci (3.), Marvin Stieler (4.)

 
 
TSV Havelse vs. 1FCGEL am Mittwoch, 03.10.2018 um 18:00 Uhr (Niedersachsenpokal).
SV Werder Bremen II vs. 1FCGEL am Samstag, 06.10.2018 um 14:00 Uhr.
1FCGEL vs. VfL Oldenburg am Sonntag, 14.10.2018 um 15:00 Uhr.