News

Heimsieg in Unterzahl gegen Kellerkind Northeim

Germania ist zum zehnten Mal nacheinander ungeschlagen geblieben. Das Team von Paul Nieber gewann am Sonntag, 17.11.2019 mit 3:2 gegen den FC Eintracht Northeim. In der Schlussphase wurde die Partie noch mal spannend, da man ab der 66. Minute in Unterzahl agieren musste.


Denkbar schlecht war der Start für unsere Germanen in der Partie gegen den Tabellenvorletzten aus Northeim. Bereits nach fünf Minuten ging die Eintrach in Front. Nach einem Foul von Robin Gaida entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gäste. „In der Situation haben wir gepennt“, sagte Egestorfs Trainer Paul Nieber. Cetin Erbek traf vom Punkt.

Der 19-jährige Jonas Lübke ersetzte Tigrinho auf der zentralen Position im offensiven Mittelfeld. „Er hat ein gutes Spiel gemacht“, lobte sein Coach. Zwei gute Chancen hatte Lübke nach einer Viertelstunde. Die erste vereitelte FC-Keeper Christopher Meyer mit einer Glanzparade, bei der zweiten setzte er das Leder aus der Nahdistanz über das Tor. Bis zur Pause gefielen die Germanen auf dem Weg nach vorn, verdientermaßen drehten sie das Spiel. Joshua Siegerts Doppelpack (37. Minute, 40.) gelang nach guten Zuspielen von außen. Beim ersten Treffer legte Lennart Novotny vor, Siegert zielte flach aus 16 Metern ins Eck. Das 2:1 entstand nach einer Kombination über die linke Seite zwischen Novotny und Wlad Maslyakov, Egestorfs Kapitän traf im zweiten Versuch.

Nach dem Seitenwechsel fand das Spielgeschehen bis zur 60. Minute überwiegend im Mittelfeld statt. Die Rote Karte für Marko Ilic in der 66. Minute sorge für ein anderes Spiel. Der 20-Jährige, der bis dahin über den rechten Flügel mit seinen Tempoläufen für Gefahr gesorgt hatte, trat nach einem Zweikampf nach und wurde vom Platz gestellt. „Vorher gab es aber eine Tätlichkeit von seinem Gegenspieler, entweder fliegen beide oder keiner“, sagte Germanias Coach. Seine Elf zeigte die bestmögliche Reaktion auf die Szene. Über Maslyakov und Jos Homeier kam der Ball zu Novotny, der seine starke Leistung mit dem 3:1 krönte (71.). „Wir haben Lösungen über außen trainiert. Dass gleich alle drei Tore nach diesem Muster fallen, ist umso schöner“, sagte Nieber.

Mit einem Mann mehr verlegten die Northeimer das Spielgeschehen in die Egestorfer Hälfte, zwingend wurden sie aber selten. Im Nachschuss verkürzte Julian Kratzert auf 2:3 (75.), mehr gelang der Eintracht nicht mehr. „Ich bin zufrieden. Die Mannschaft hat sich gut an den Plan gehalten. Und 30 Minuten in Unterzahl zu spielen, ist schwierig“, resümierte Nieber.

Alle Spiele des 17. Spieltages in der Oberliga Niedersachsen findet ihr hier.

1FCGEL vs. FC Eintracht Northeim 3:2 (2:1)

1FCGEL: 28 Ole Schöttelndreier, 2 Marko Ilic, 3 Robin Gaida, 6 Jannik Oltrogge, 7 Zeki Dösemeci, 8 Marvin Stieler, 9 Jos Homeier (90. 14 Marvin Schlömer), 16 Jonas Lübke (79. 15 Nico Berg), 19 Wlad Maslyakov, 20 Joshua Siegert, 22 Lennart Novotny (72. 21 Justin Wiechens)

Trainer/in: Paul Nieber

Eintracht Northeim: 24 Christopher Meyer, 3 Christian Horst, 4 Maurice Fiolka, 7 Julian Kratzert, 10 Thorben Rudolph, 11 Marc-Jannick Grunert, 14 Carim Blötz, 17 Maurice Franke (46. 21 Retwan Defli), 18 Leon Rüffer (80. 6 Raoul Fricke), 23 Agit-Cetin Erbek, 27 Linus Baar

Trainer/in: Simon Schneegans

Tore: 0:1 Agit-Cetin Erbek (Foulelfmeter, 5.); 1:1 Joshua Siegert (37.); 2:1 Joshua Siegert (40.); 3:1 Lennart Novotny (71.); 3:2 Julian Kratzert (75.)

Schiedsrichter/in: Alexander Herbers – Assistenten: Arne Nibbrig, Gero Schoppe

Zuschauer: 95

Gelbe Karte: Lennart Novotny (2.) (20., F) / Julian Kratzert (67., U), Carim Blötz (5., gesperrt) (87., F)

Rote Karte: Marko Ilic (66., wg. Nachtretens) / –

1FCGEL vs. VfV Borussia 06 Hildesheim am Sonntag, 24.11.2019 um 14:00 Uhr im Stadion an der Ammerke.