News

Homeier-Doppelpack reicht nicht zum Dreier

Unsere Germanen spielen nach einer 3:1-Führung am Ende nur 3:3 und Trainer Nieber ärgert sich nach der Punkteteilung beim MTV Wolfenbüttel.


Die Oberligabegegnung endete mit einem 3:3-Unentschieden, doch Germanen-Trainer Paul Nieber ärgerte sich weniger über das Resultat als über anderes. Der Platz sei seiner Meinung nach nicht bespielbar gewesen, „kein Ball über fünf Meter kam an“. Dazu habe der Schiedsrichter seine Mannschaft in nicht nur einer Szene benachteiligt.

Die Germanen kamen erst nach dem 0:1 durch Jörn Winkler (9. Minute) in die Partie. Ein direkter Freistoß von Marko Ilic schlug aus 25 Metern zum Ausgleich ein (29.) – es war sein erster Ligatreffer für Germania in dieser Spielzeit. Wenige Minuten später ging Tigrinho im Strafraum nach einer Kopf-an-Kopf-Situation zu Boden, Dominik Behnsen schoss den Ball ins Netz. Es gab jedoch weder Elfmeter noch Tor für Germania, stattdessen entschied der Referee Sebastian Lampe auf Freistoß für den MTV. „Tigrinho musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Diese Entscheidung ist für mich unbegreiflich“, kritisierte Nieber.

Kurz nach der Pause gingen die Egestorfer dann doch in Führung, Jos Homeier köpfte auf Vorlage von Ilic das 2:1 (49.). Vier Minuten später sah Marvin Schlömer Gelb-Rot. „Warum er die zweite Gelbe Karte sah, weiß ich immer noch nicht genau“, sagte sein Coach. Der 1. FC zeigte eine Trotzreaktion, Homeier versenkte einen direkten Freistoß von der Strafraumkante im rechten Winkel (58.). Danach schlug der Gastgeber die Bälle nun lang und weit in die Box der Germanen. Oder er versuchte es aus der Distanz – wie Niklas Kühne, der aus 30 Metern volley in den Giebel zum 2:3 traf (68.). Der MTV stellte danach den über zwei Meter großen Winkler vorn rein, der nach einer Ecke den Ausgleich köpfte (88.). „Der Schiri war überfordert. Am Ende ist es so noch ein Punktgewinn“, sagte Nieber.

Alle Spiele des 13. Spieltages in der Oberliga Niedersachsen findet ihr hier.

MTV Wolfenbüttel vs. 1FCGEL 3:3 (1:1)

MTV Wolfenbüttel: 33 Marvin Hoffmann, 5 Tobias Block (46. 3 Sebastian Schlüschen), 7 Rico-Rene Frank, 8 Timur Abali (65. 26 Niklas Kühle), 11 Jörn Winkler, 12 Rafail Asbuchanow (55. 13 André Linek), 17 Joscha Plünnecke, 18 Niklas Hermann, 20 Jan Wrobel, 21 Stefan Heidebroek, 24 Patrick Siemer

Trainer/in: Habil Turhan

1FCGEL: 27 Luca-Leon Möller, 2 Marko Ilic, 7 Zeki Dösemeci, 8 Marvin Stieler, 9 Jos Homeier, 11 Dominik Behnsen, 13 Gean Baumgratz, 14 Marvin Schlömer, 15 Nico Berg (82. 19 Wlad Maslyakov), 20 Joshua Siegert (71. 28 Timo Ahrens), 22 Lennart Novotny

Trainer/in: Paul Nieber

Tore: 1:0 Jörn Winkler (9.); 1:1 Marko Ilic (29.); 1:2 Jos Homeier (49.); 1:3 Jos Homeier (58.); 2:3 Niklas Kühle (68.); 3:3 Jörn Winkler (87.)

Schiedsrichter/in: Sebastian Lampe – Assistenten: Kai Steffens, Jörn Kösters

Gelbe Karte: Sebastian Schlüschen (2.), Patrick Siemer, André Linek (2.), Niklas Hermann (2.) / Marvin Stieler (4.), Marvin Schlömer, Joshua Siegert (3.), Lennart Novotny

Gelbe/Rote Karte: Marvin Schlömer

Besondere Vorkommnisse: Gelbe Karte für Wolfenbüttels Trainer Turhan

 

1FCGEL vs. BW Schwalbe Thündern am Donnerstag, 31.10.2019 um 15:00 Uhr.