News

Mit Tempo in der Offensive beim MTV Wolfenbüttel

Germania reist am Samstag, 10.10.2020 zum MTV Wolfenbüttel. Der Start in die zweite englische Woche in der noch kurzen Oberligasaison. Am 5. Spieltag mussten die Wolfenbütteler eine 1:4-Niederlage beim SV Arminia einstecken und rutschen damit in die untere Tabellenhälfte ab.

Die Herren des MTV spielten vor dem Beitritt des Wolfenbütteler SV in der 1. Kreisklasse. Ab 2004 übernahm der MTV den Platz des WSV in der Niedersachsenliga Ost. 2008 musste die Mannschaft in die sechstklassigen Landesliga Braunschweig absteigen. Zwei Jahre später wurden die Wolfenbütteler dort Vizemeister hinter Dostluk Spor Osterode. Da Osterode auf die Relegation zur eingleisigen Oberliga Niedersachsen verzichtete nahm der MTV an der Runde teil, wurde aber Gruppenletzter. 2018 gelang dann als Meister der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen.

Die erste Oberligabegegnung für Germania gegen den MTV endete in der Spielzeit 2019/20 mit einem 3:3-Unentschieden, doch Germanen-Trainer Paul Nieber ärgerte sich damals weniger über das Resultat als über anderes. Der Platz sei seiner Meinung nach nicht bespielbar gewesen, „kein Ball über fünf Meter kam an“. Dazu habe der Schiedsrichter seine Mannschaft in nicht nur einer Szene benachteiligt. Diesmal wird das Nieber-Team andere Platzverhältnisse vorfinden, denn der MTV spielt jetzt in einem neuen Stadion, dem Meesche-Stadion das 5000 Zuschauern Platz bietet. Die Tore in der torreichen Partie erzielten am 27.10.2019: 1:0 Jörn Winkler (9.); 1:1 Marko Ilic (29.); 1:2 Jos Homeier (49.); 1:3 Jos Homeier (58.); 2:3 Niklas Kühle (68.); 3:3 Jörn Winkler (87.).

„Der MTV ist nicht nur kampfstark, das Team hat auch spielerische Qualität und viele ballsichere Akteure im Zentrum“, sagt Trainer Paul Nieber. Er hat aber auch eine Schwäche der Formation entdeckt, die seit Anfang der Spielzeit vom langjährigen Coach der U19 des TSV Havelse, Stefan Gehrke, betreut wird. „Sie bekommen Probleme, wenn der Gegner vorn mit Tempo in Aktion kommt“, sagt Nieber. Dennoch werde die Germania von den Wolfenbüttelern mehr gefordert werden als am vergangenen Wochenende vom HSC BW Tündern (die Partie gewann Germania mit 1:0).

Germania steht vor einer englischen Woche, die ganz im Zeichen des MTV Gifhorn (am Mittwoch auswärts im NFV-Pokal, am Sonntag darauf an der Ammerke in der Oberliga) steht. An Rotation aus Gründen der Kraftersparnis denkt Nieber nicht. „Ich versuche generell so aufzustellen, dass meine Spieler zu den Stärken und Schwächen des Gegners passen“, sagt er. „Da wir zuletzt aber einige Spieler hatten, die nicht voll trainieren konnten, ergibt sich vieles von selbst.“ Definitiv ausfallen werden neben den Langzeitverletzten morgen Dominik Behnsen, Lennart Novotny und Jan Flügge. Unklar sind die Einsätze von Jannik Oltrogge, Tom Mehlberg, Jeremy Finsel und Marceau Kristeleit.

Alle Spiele des 6. Spieltages in der Oberliga Niedersachsen Hannover/Braunschweig findet ihr hier.

Vorschau:

Seid bei den Spielen unserer Germanen dabei und beachtet die Corona-Regeln. Zur Online-Registrieung für Heimspiele geht es hier.

OLN: MTV Wolfenbüttel vs. 1FCGEL am Samstag, 10.10.2020 um 16:00 Uhr im Meeschestadion.

Niedersachsenpokal: MTV Gifhorn vs. 1FCGEL am Mittwoch, 14.10.2020 um 19:30 Uhr im GWG-Stadion in Gifhorn.

OLN: 1FCGEL vs. MTV Gifhorn am Sonntag, 18.10.2020 um 15:00 Uhr im Stadion an der Ammerke.