News

Germanen wollen es gegen Gifhorn besser machen

Am Samstag, 17.08.2019 empfängt der 1. FC Germania zum ersten Oberligaheimspiel den MTV Gifhorn im Stadion an der Ammerke.

Der MTV Gifhorn oder lang Männerturnverein Gifhorn von 1861 e. V. ist mit über 2000 Mitgliedern der größte Sportverein im Landkreis Gifhorn. Es werden u. a. die Sportarten Basketball, Cheerleading, Fechten, Fußball, Gesundheitssport, Gymnastik, Handball, Inline-Skating, Integrationssport angeboten. Die Fußballabteilung des MTV Gifhorns gehört zu den erfolgreichsten im Raum Braunschweig. Im Jahr 1970 erreichte man erstmals die viertklassige Verbandsliga Ost und spielte 34 Jahre im höheren Amateurbereich, bevor der MTV Gifhorn 2003/04 in die Landesliga (6. Liga) abstieg.

Ein Neuaufbau ermöglichte den anschließenden Wiederaufstieg in der Saison 2005/06. Die erfolgreichste Zeit erlebte der Verein in den 1970er und 1980er Jahren mit der zweimaligen Teilnahme am DFB-Pokal (24.08.1979 gegen Bayer 04 Leverkusen 1:4 und am 04.08.1978 gegen FK Pirmasens 0:3) und dem Aufstieg in die drittklassige Oberliga Nord 1979. Vier Jahre später beendete man die Saison als bestplatzierte Amateurmannschaft Niedersachsens.

Die Spiele des MTV Gifhorn wurden bis 2005 im Gifhorner Sportzentrum Süd ausgetragen, wo man in der Blütezeit vor mehreren Tausend Zuschauern gegen Mannschaften wie Bayer 04 Leverkusen, Holstein Kiel oder FC St. Pauli antrat. Seit der Rückkehr in die Niedersachsenliga spielt man im Sportpark Flutmulde. In der Saison 2007/08 wurde der MTV Gifhorn Meister der Niedersachsenliga Ost, scheiterte in der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga Nord, wurde aber Niedersachsenmeister durch einen Sieg gegen VfL Oldenburg aus der West-Staffel.

In der Spielzeit 2009/10 verfehlte der MTV als Tabellenfünfzehnter der Oststaffel die Qualifikation für die neue eingleisige Oberliga Niedersachsen. In der Saison 2015/2016 gelang der Aufstieg in die Oberliga. In der vergangenen Saison belegte man zum Schluss den 13. Tabellenplatz. Nur durch den Rückzug der zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig blieb man in der 5. Liga.

Der MTV startete mit zwei Heimspielen in die Saison. Gegen den TuS Bersenbrück reichte es nur zu einem 2:2 und gegen den FC Hagen/Uthlede ging die Partie sogar mit 0:2 verloren. Mit einem Punkt und 2:4 Toren belegt das Team von Trainer Michael Spies derzeit den 15. Tabellenplatz. Im Niedersachsenpokal erreichte der MTV durch ein 5:4 n. E. gegen Lupo Martini Wolfsburg das Viertelfinale.

Nach der 0:4-Niederlage beim VfV Hildeheim ist bei den Germanen Wiedergutmachung angesagt und Trainer Paul Nieber ist zuversichtlich, dass das klappen wird. „Im Training war Feuer drin. Ich erwarte, dass das Team sich aufreibt.“ Auch Neuzugang Seth Anson sagt deutlich: „Wir sind alle heiß auf die Partie.“ Mit einem Heimsieg wollen die Germanen wieder in die obere Tabellenhälfte klettern, was allerdings keine leichte Aufgabe werden wird. Bislang gab es noch keine Pflichtspiele zwischen Germania und dem MTV.

Zur Personalsituation: Die Verletzung bei Jacques Hieronymus hat sich als Kreuzbandriss herausgestellt. Robin Gaida ist im Aufbau nach einer Schambeinentzündung, Zeki Dösemeci und Jonas Lübke fallen jeweils mit einem Muskelfaserriss aus. Nico Berg (Fußbruch), Wlad Maslyakov (Entzündung im Rücken), Joshua Siegert (Außenbandriss im Knie) und Frederic Schoppe (Meniskusriss) stehen Trainer Nieber weiterhin nicht zur Verfügung.

Alle Spiele des 3. Spieltages in der Oberliga Niedersachsen findet ihr hier.

Am Samstag, 17.08.2019 wird endlich wieder Fußball an der Ammerke gespielt. Zum Heimspielauftakt empfangen unsere Germanen den MTV Gifhorn. Das Spiel wird um 16:00 Uhr im Stadion an der Ammerke, Ammerke 1 in Egestorf angepfiffen. Seid wieder dabei und unterstützt unser Team.

Vorschau:

Atlas Delmenhorst vs. 1FCGEL am Samstag, 24.08.2019 um 16:00 Uhr.